5 Hausmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels

16 August, 2018
Gesunde Lebensgewohnheiten und verschiedene Naturheilmittel können die Cholesterinwerte verbessern.

Nicht immer sind Medikamente notwendig, um den Cholesterinspiegel zu senken. Die Natur bietet eine Vielzahl von alternativen Möglichkeiten zur Senkung des Cholesterinspiegels. Du findest in diesem Artikel verschiedene Naturmittel, die sehr wirksam sein können.

Cholesterin ist im richtigen Maß für den Organismus notwendig, zu viel davon ist allerdings gesundheitsschädlich. Meist werden cholesterinsenkende Medikamente verabreicht, doch trotzdem sind gesunde Gewohnheiten grundlegend.

Oft kann sogar mit natürlichen Alternativen schlechtes Cholesterin gesenkt werden. Vergiss jedoch nicht, dich von deinem Arzt beraten zu lassen und Medikamente auf keinen Fall selbst abzusetzen!

5 Natürliche Hausmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels

1. KnoblauchKnoblauch zur Senkung des Cholesterinspiegels

Die weiße Knolle ist nicht nur in der Küche sehr beliebt, sie zeichnet sich auch durch medizinale Eigenschaften aus. In den letzten Jahren wurde  entdeckt, dass bestimmte Substanzen im Knoblauch gegen Atherosklerose helfen. Dazu gehören unter anderem:

  • Schwefel
  • Allicin
  • Ajoene
  • S-Allylcystein-S-Oxid

Mit anderen Worten, diese Substanzen haben die Fähigkeit, die Ablagerung von Lipiden an den Wänden der Arterien zu verhindern. Durch den Konsum von Knoblauch kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden.

Es konnte auch nachgewiesen werden, dass die Cholesterinwerte wieder ansteigen, wenn weniger Knoblauch konsumiert wird. Zwar kann Knoblauch zu Körpergeruch oder Verdauungsbeschwerden führen, doch gegen schädliches Cholesterin ist die weiße Knolle von Nutzen.

2. Tee aus Koriandersamen

Koriandersamen sind nicht nur beim Kochen hilfreich. Sie haben auch eine medizinische, antimikrobielle, antimykotische und blutdrucksenkende Wirkung.

Diese kleinen Samen zeichnen sich auch durch hypolipidämische Eigenschaften aus. Mehrere Studien fanden heraus, dass Koriandersamen zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen können.

So kannst du ein cholesterinsenkendes Hausmittel zubereiten:

Zutaten

  • 2 Teelöffel Koriandersamen Pulver (8 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser mit den Samen bis es kocht.
  • Danach vom Herd nehmen, abkühlen lassen und dann durch ein Sieb gießen.
  • Trinke diesen Tee ein- oder zweimal am Tag.

3. Haferflocken

Haferflocken zur Senkung des Cholesterinspiegel

Hafer ist reich an löslichen Ballaststoffen, B-Vitaminen, Vitamin E, Proteinen und Linolsäure. Nach Angaben der FDA hilft dieses Getreide deshalb, den LDL-Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Die Ballaststoffe reduzieren nämlich die Aufnahme von Cholesterin und anderen Lipiden. Auch die Wiederaufnahme von Gallensäure wird damit gehemmt.

Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die zeigen, dass diese Wirkung den im Hafer enthaltenen Beta-Glucanen zu verdanken ist.

  • Unabhängig von der Wirkung dieser Substanzen empfiehlt die FDA 10 bis 25 Gramm Hafer oder Vollkorngetreide pro Tag zu verzehren.
  • Du kannst Haferflocken zum Beispiel roh oder gekocht beim Frühstück zu dir nehmen.

Du kannst damit nicht nur schlechtes Cholesterin reduzieren, sondern auch den Blutzuckerspiegel regulieren und deine Verdauung verbessern.

4. Mandeln

Mandeln zur Senkung des Cholesterinspiegels

Mandeln können ebenfalls schlechtes Cholesterin senken. Außerdem schützen und stärken sie das Herz-Kreislauf-System.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von Mandeln dazu beträgt, die Lipidwerte zu senken. Mandeln enthalten nämlich ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe und Phytosterole, die deine Gesundheit fördern. Mit Nüssen kann die Cholesterinsynthese und die Produktion von Gallensäure reguliert werden.

Kurz gesagt: Ersetze kohlenhydratreiche Snacks durch gesunde Mandeln, um gegen Herzkrankheiten vorzubeugen. Halte dich jedoch in Maßen!

5. Blaubeeren

Blaubeeren zur Senkung des Cholesterinspiegels

Diese kleinen Beeren sind für ihre wirkungsvollen antioxidativen Eigenschaften bekannt. Damit kann die Oxidation von schlechtem Cholesterin im Blut verhindert werden.

Blaubeerensaft reduziert LDL-Cholesterin und verbessert die HDL-Cholesterinwerte.

Darüber hinaus haben mehrere Studien ergeben, dass Blaubeeren in der Vorsorge gegen kardiovaskuläre Erkrankungen hilfreich sind.

  • Wir empfehlen, täglich ein Glas Blaubeerensaft zu trinken, um den HDL-Cholesterinspiegel zu verbessern.
  • Vergiss außerdem nicht, regelmäßig Sport zu betreiben und einen gesunden Lebensstil zu pflegen.
Auch interessant