6 Tricks um das Immunsystem zu stärken

Einfache Dinge wie ausreichend zu trinken oder gut zu schlafen helfen uns, das Immunsystem zu stärken. Es gibt keine Ausrede!
Das Immunsystem ist schwach

Das Immunsystem wehrt Infektionen, Bakterien oder andere Krankheitserreger ab. Deshalb ist die Stärkung des Immunsystems eine der Prioritäten, wenn man ein gesundes Leben führen möchte.

Trotz dieser ungemeinen Wichtigkeit, wird uns mehr beigebracht, wie man die Zähne oder die Haut pflegen sollte. Aber die Gewohnheiten, die zur Stärkung des Immunsystems führen, werden häufig außer Acht gelassen.

Lerne in unserem heutigen Beitrag verschiedene einfache Tipps, mit denen du dein Immunsystem stärken und deine Lebensqualität verbessern kannst.

1. Gut schlafen

schlafen für das Immunsystem

Guter Schlaf ist nicht nur angenehm, er ist vor allem auch wichtig, um den Körper gesund zu erhalten. 

Wenn man schläft, regenerieren sich die Zellen und der Körper heilt sich selbst. Dies liegt daran, dass die Antikörper, die im Körper existieren, Schmerzen, Verletzungen und andere Erkrankungen bekämpfen.

Wenn man nicht ausreichend schläft, hat der Körper nicht genug Zeit, die nötigen „Reparaturarbeiten“ durchzuführen.

Deshalb steht ausreichend Schlaf (8 Stunden) in dieser Liste ganz am Anfang.

Lies auch: 7 Folgen von wenig Schlaf 

2. Iss mehr Zitrusfrüchte und rohes Gemüse, aber weniger Fleisch und Milchprodukte

Gemüse und Früchte im Allgemeinen haben einen hohen Gehalt an Antioxidantien, die dabei helfen, das Immunsystem zu stärken.

Wenn man eine gesunde Menge an Zitrusfrüchten und Beeren zu sich nimmt, kann man sicher sein, dass man auch die ausreichende Menge an Vitamin C zu sich nimmt.

Wenn man genug rohes Gemüse und Früchte isst, kann der Organismus mögliche Krankheitserreger besser abwehren.

Das Immunsystem hängt von einem gesunden Darmtrakt ab. Wer zu viele tierische Proteine aus Fleisch, Eiern und Milchprodukten konsumiert, schwächt das Abwehrsystem.

Zusammen mit Nahrungsmitteln, die schnell verstoffwechselt werden können, wie eben Früchte und Gemüse, können Proteine deutlich schneller ausgeschieden werden.

3. Tägliche Bewegung

Sport für das Immunsystem

Bewegung ist eine große Hilfe, um das Risiko für chronische oder epidemische Erkrankungen zu reduzieren.

Wenn du über wenig Zeit klagst, solltest du wissen, dass körperliche Bewegung nicht zwangsläufig viel Zeit braucht oder Geld kostet.

Denke immer daran: du hast 24 Stunden am Tag, von denen 8 Stunden für den Schlaf reserviert sind. Am Rest des Tages kannst du sicher trotz Verpflichtunen 30 Minuten Zeit für Bewegung finden.

Du solltest mindestens 1 Stunde am Tag dafür verwenden, etwas zu tun, das dir gefällt: Tanzen, Yoga, ein Spaziergang, Radfahren oder Laufen.

Jegliche Aktivität wird helfen das Immunsystem zu stärken. Du wirst dich unglaublich und voller Energie fühlen.

Zusätzlich steht körperliche Bewegung direkt mit der Verringerung von Stress in Verbindung. Deshalb wirst du so nicht nur deine Gesundheit verbessern sondern dich gleichzeitig auch viel glücklicher fühlen.

Ergreife jede Gelegenheit, um ein bisschen in Bewegung zu kommen. Es können 30 Minuten am Stück sein, oder auch mehrmals kürzere Zeiten.

4. Versorge dich ausreichend mit Wasser

Ruf dir in Erinnerung, dass du täglich mindestens 8 Gläser Wasser trinken solltest, um den Körper ausreichend zu versorgen und das Immunsystem zu stärken.

Diese Menge erscheint unglaublich wenig, wenn man bedenkt, dass der Körper zu 80% aus Wasser besteht.

Trotz der großen Bedeutung, die Wasser in unserem Leben hat, trinken viele Menschen chronisch zu wenig und dies wirkt sich dann negativ auf das Immunsystem aus.

Ohne ausreichend Wasser in unserem Organismus können Giftstoffe und Rückstände, die sich über den Tag im Körper ansammeln, nicht ausreichend ausgeschwemmt werden.

Wenn diese Giftstoffe nicht ausgeschieden werden, sammeln sie sich im Blut an und schwächen so das Immunsystem.

Die Dehydrierung führt dazu, dass die Organe nicht vollständig funktionieren können, so öffnet sich die Türe für Krankheiten.

Unsere Empfehlung sind mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Um zu vermeiden, dass kein Wasser zur Hand ist, sollte man immer daran denken, eine Flasche Wasser dabei zu haben.

5. Auf eine ausreichende Hygiene achten

Hygiene für das Immunsystem

Diese gute Gewohnheit lernen die meisten schon in der frühen Kindheit: Hygiene ist grundlegend, um Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger, die sich überall befinden, fern zu halten.

Die wichtigsten Empfehlungen sind:

  • Antibakterielles Gel verwenden.
  • Die Hände nicht zum Mund führen.
  • Jeden Tag duschen.

Vergiss nicht, Pflegemittel mit aggressiven Chemikalien möglichst zu meiden! Wähle natürliche Produkte, um deine Gesundheit nicht in Gefahr zu bringen.

Lies auch diesen Artikel: Weißt du warum tibetanische Mönche weiße, starke Zähne haben?

6. Sag „nein“ zu Zigaretten

Aktives oder passives Rauchen greift bekanntlich alle Organe des Körpers an und schwächt das Immunsystem.

In immer mehr Regionen ist Rauchen an öffentlichen Orten verboten, denn Zigarettenkonsum ist einer der Hauptgründe für Bluthochdruck und verschiedenste Arten von Krebs, besonders im Bereich der Atemwege.

Dementsprechend solltest du von Tabak möglichst die Finger lassen, nicht nur dein Immunsystem wird davon profitieren.