6 Lebensmittel, die du zum Frühstück vermeiden solltest

· 31 Juli, 2018
In den letzten Jahren wurde endlich erkannt, dass das Frühstück eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages ist. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche 6 Lebensmittel du zum Frühstück nicht essen solltest.

Das Frühstück versorgt uns nicht nur mit Energie für den Tag. Die Nährstoffe regen auch unseren Stoffwechsel an und sind für alle Körperfunktionen äußerst wichtig. Wir zeigen dir 6 Lebensmittel, die du zum Frühstück vermeiden solltest.

Obwohl viele Menschen davon ausgehen, dass sie ganz einfach Kalorien einsparen können, indem sie das Frühstück weglassen, ist das nicht richtig. In Wirklichkeit kann das sogar einen gegenteiligen Effekt auf das Gewicht haben.

Besonders wichtig sind die richtigen Lebensmittel zum Frühstück. Denn wenn wir uns für die falschen entscheiden, kann das viele Auswirkungen haben. Wir fühlen uns dann vielleicht nur noch hungriger, oder bekommen sogar Mangelerscheinungen.

Um dem vorzubeugen, zeigen wir dir in diesem Artikel 6 Lebensmittel, die du zum Frühstück vermeiden solltest, um deinen Tag gut beginnen zu können.

Welche Lebensmittel du zum Frühstück vermeiden solltest

1. Süßes Gebäck

Brötchen solltest du zum Frühstück vermeiden

Süßes Gebäck und Weißmehlbrötchen enthalten eine Menge Kohlenhydrate, gesättigte Fette und Zucker, die sehr schwer im Magen liegen. Außerdem haben sie kaum Ballaststoffe.

Ihre leeren Kalorien sind ein guter Grund, sie aus deinem Frühstück zu verbannen.

Was genau sind leere Kalorien? Man versteht darunter Nahrungsmittel mit einem hohen Brennwert, die jedoch kaum andere Nährstoffe enthalten.

Tipp

  • Backe stattdessen lieber selbst.
  • Verwende Bio-Zutaten ohne künstlichen Zusätze. Achte außerdem auf Vollkornmehl, weil es mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthält.

Lies hier weiter:

Probiere diese leckeren Pfannkuchen mit Hafer und Banane

2. Fleisch

Fleisch solltest du zum Frühstück vermeiden

Eine Vielzahl fertiger Fleischprodukte, auch solche, die als „bekömmlich“ angepriesen werden, sind gesundheitsschädlich und sollten keinen Platz in deiner Ernährung haben.

Auch wenn Schinken, Wurst und Co. appetitlich und frisch aussehen, enthalten sie eine Menge Salz und gesättigte Fettsäuren. Sie sind oft für Gewichtsprobleme, hohes Cholesterin und Bluthochdruck verantwortlich.

Außerdem ist Fleisch für den Körper schwer zu verdauen. Es kann zu Entzündungen, Blähungen und Reflux führen.

Tipp

  • Um Protein in dein Frühstück zu integrieren, greife zum Beispiel auf Eier, Quinoa, Haferflocken, ungesüßten (Soja-)Joghurt oder magere Fleischsorten zurück.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Vegane Diät zum Abnehmen

4. Gezuckerte Frühstücksflocken

Flakes solltest du zum Frühstück vermeiden

Frühstücksflocken werden in der Werbung oft als „gesund“ verkauft, doch meist enthalten diese sehr viel Zucker und wenig Ballaststoffe. Genau wie süßes Gebäck enthalten auch Cornflakes und andere süße Müslis viele leere Kalorien. Das bedeutet, sie haben weiter keine Nährstoffe.

Zudem können Zucker und Farbstoffe zu Stoffwechselstörungen führen.

Tipp

  • Greife zu Müsli-Mischungen, die aus Getreideflocken, Trockenfrüchten und Nüssen bestehen. Achte darauf, dass sie keinen zusätzlichen Zucker enthalten.

Auch interessant:

Haferflocken sind gesund und einfach zuzubereiten

4. Saft aus Konzentrat

Wir sollten uns durch die Werbung nicht in die Irre führen lassen: Saft aus Konzentrat kann nie genauso gut sein wie frischer Fruchtsaft.

Auch wenn er ein erfrischender und leckerer Bestandteil deines Frühstücks zu sein scheint, ist Fruchtsaft aus Konzentrat doch oft voller Zucker und künstlicher Zusätze.

Tipp

  • Mache deinen eigenen Saft aus Obst und Gemüse.
  • Wenn du Saft kaufst, achte auf Direktsaft mit einem Fruchtgehalt von 100%.

5. Joghurt mit künstlichem Aroma

Joghurt solltest du zum Frühstück vermeiden

Die meisten Joghurtsorten, die man im Becher kaufen kann, enthalten Zusatzstoffe, die ihren Nährstoffgehalt beeinträchtigen. Vor allem Fruchtjoghurt und „light“-Joghurt sind oft Gelatine, Süßungsmittel und andere Substanzen zugesetzt.

Besonders Kinder mögen gern Joghurt zum Frühstück. Doch obwohl er vielleicht gesund erscheint, ist er nicht besonders nahrhaft und führt zur Übersäuerung des Körpers.

Aus diesen Gründen solltest du ihn vermeiden:

  • Er verstärkt die Schleimproduktion.
  • Fruchtjoghurt enthält viel Zucker und künstliche Zutaten.
  • Er kann zu Bauchschmerzen führen.

Tipp

  • Kaufe Naturjoghurt, der reich an Probiotika ist und keine Fahrbstoffe, Zucker und weitere Zutaten enthält. Um ihn aufzupeppen, kannst du frische oder getrocknete Früchte, Honig und Nüsse verwenden.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Naturjoghurt selber machen – ganz einfach!

6. Marmelade und Gelees

Marmelade solltest du zum Frühstück vermeiden

Ein wenig hausgemachte Marmelade zum Frühstück ist kein Problem. Doch wenn du zu viel davon isst oder Marmelade aus dem Supermarkt kaufst, ist das ziemlich ungesund.

Denn obwohl Marmelade aus Früchten besteht, enthält sie meist übermäßig viel Zucker und Konservierungsstoffe.

Tipp

  • Mache deine eigene Marmelade und verwende weniger Zucker.
  • Du kannst dabei auf Alternativen wie Fruktose oder Honig zurückgreifen.
  • Achte auf deine Portionen und verwende nicht zu viel Marmelade.

Wie sieht dein Frühstück aus? Jetzt weißt du, welche Lebensmittel du zum Frühstück vermeiden solltest. Halte dich an unsere Tipps und gestalte dein Frühstück in Zukunft gesünder. So startest du zufriedener und gesünder in den Tag!