6 Lebensmittel, die bei einer Fettleber hilfreich sind

Um die Heilung einer Fettleber zu ermöglichen, ist es sehr wichtig, auf Alkohol und Tabak zu verzichten. Darüber hinaus ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung unerlässlich. Hier sind 6 Lebensmittel, die bei einer Fettleber empfehlenswert sind.
6 Lebensmittel, die bei einer Fettleber hilfreich sind

Letzte Aktualisierung: 09. Februar 2021

Wenn dein Arzt dir gesagt hat, dass du eine Fettleber hast, hat er dir vermutlich auch geraten, deine Ernährungsgewohnheiten so schnell wie möglich zu verbessern und auf Alkohol und Tabak zu verzichten. Um dich bei deinen Bemühungen zu unterstützen, wollen wir dir in unserem heutigen Artikel 6 Lebensmittel vorstellen, die bei einer Fettleber hilfreich sind.

Fettleber ist eine Störung, die sich entwickelt, wenn dieses Organ aufgrund der Anreicherung von Fettsäuren nicht mehr einwandfrei funktionieren kann. Sie tritt häufig bei Menschen mit Übergewicht, Alkoholismus und Typ-2-Diabetes auf, die nicht genügend auf sich achten, sowie bei Menschen, die sich sehr fettreich und ungesund ernähren.

Bei einer Fettleber ist der Verlauf zunächst häufig asymptomatisch, aber im Laufe der Zeit können verschiedene Symptome auftreten, wie beispielsweise Bauchschmerzen, Müdigkeit, Blähungen usw. Glücklicherweise handelt es sich um eine reversible Erkrankung. Wenn sie frühzeitig erkannt und der Lebensstil verbessert wird, kann sich die Leber wieder regenerieren.

Die 6 Lebensmittel, die du bei einer Fettleber konsumieren solltest

Wenn du eine Fettleber bekämpfen willst, ist eine gesunde Ernährung unerlässlich. Allerdings solltest du deine Ernährungsumstellung nur unter der Anleitung deines Arztes vornehmen, der dir alles Notwendige erklären wird. Darüber hinaus gibt es einige Lebensmittel, die du in deinen Ernährungsplan aufnehmen kannst, da sie dich mit zusätzlichen Nährstoffen versorgen, welche für die Leber besonders vorteilhaft sind.

1. Tamarinde

Tamarinde bei Fettleber

Im Allgemeinen sagt man, dass Früchte zu den besten Lebensmitteln gehören, um eine Fettleber zu bekämpfen. Denn sie versorgen dich mit Vitaminen und Mineralstoffen. Darüber hinaus enthalten sie auch Ballaststoffe und Antioxidantien, die einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben.

Nach den Erkenntnissen einiger Studien könnte die Tamarinde eine der besten Früchte zur Bekämpfung der Fettleber sein. Da sie reich an ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen ist, verbessert sie die Verdauung und eliminiert überschüssiges Fett.

Zutaten

  • 20 Tamarindenblätter
  • 1 l Wasser

Zubereitung

  • Bringe das Wasser zum Kochen und gib dann die Blätter hinzu.
  • Lasse den Aufguss 30 Minuten ziehen und trinke ihn anschließend.
  • Dieser Tee schmeckt sowohl kalt als auch warm.

Eine andere Alternative ist das Trinken von Tamarindenwasser, das wie folgt zubereitet wird:

Zutaten

  • 100 g geschälte und entkernte Tamarinde
  • 1 l Wasser

Zubereitung

  • Zuerst vermischst du die Tamarinde mit einem Glas Wasser.
  • Anschließend fügst du das restliche Wasser hinzu. Nun ist der Tamarindensaft verzehrfertig.

Wenn du möchtest, kannst du ein wenig Honig oder braunen Zucker hinzufügen, um dem Saft einen angenehmeren Geschmack zu verleihen. Allerdings solltest du die Verwendung künstlicher Süßstoffe vermeiden, da diese die Probleme bei einer Fettleber nur verschlimmern.

Hinweis: Sowohl die Infusion als auch das Tamarindenwasser kannst du zu jeder Tageszeit konsumieren. Dennoch solltest du es nicht übertreiben, denn zu viel Tamarinde kann zu Magenverstimmung führen.

Lies auch diesen Artikel:

3 Gewohnheiten zur Körperentgiftung

2. Hülsenfrüchte

Auch Hülsenfrüchte gehören zu den Lebensmitteln, die du bei einer Fettleber verzehren solltest. Da sie kalorienarm sind, helfen sie dir dabei, diesen Zustand zu bekämpfen und gleichzeitig dein Gewicht zu regulieren. Außerdem senkt ihr Protein- und Ballaststoffgehalt den Cholesterinspiegel, ein weiterer hoher Risikofaktor für eine Fettleber.

Darüber hinaus solltest du beim Kochen auf feines Salz verzichten. Stattdessen kannst du grobes Salz verwenden, aber nur in Maßen. Du kannst auch verschiedene Gewürze nutzen, um den Geschmack der Hülsenfrüchte zu verbessern. Das Einzige, was du beim Verzehr von Hülsenfrüchten berücksichtigen solltest, ist, dass du sie nicht im Übermaß konsumierst.

3. Erdbeeren

Erdbeeren sind gesund für die Leber

Erdbeeren sind reich an Vitamin C und anderen Nährstoffen und eines der besten Lebensmittel, die du im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bei einer Fettleber konsumieren kannst.

Aufgrund ihres köstlichen Geschmacks wird dir das sicherlich nicht schwer fallen. Du kannst Erdbeeren auf verschiedene Weise konsumieren, naturbelassen oder beispielsweise in einem Joghurt. Darüber hinaus kannst du sie auch zur Zubereitung von Smoothies, Brot, Salaten oder Müsli verwenden. Nachfolgend findest du ein Rezept für einen köstlichen und sehr gesunden Smoothie mit Erdbeeren.

Zutaten

  • 1 Tasse gesäuberte Erdbeeren (166 g)
  • 1 Teelöffel Leinsamen (5 g)
  • eine Tasse fettarmer Naturjoghurt (250 ml)

Zubereitung

  • Verarbeite alle Zutaten im Mixer und trinke den Smoothie sofort nach der Zubereitung.

4. Zitrone

Die Zitrone ist eine Frucht, die reich an Vitamin C und Antioxidantien ist, weshalb sie als eines der besten Lebensmittel bei der Behandlung einer Fettleber angesehen wird. Die weit verbreitete Meinung besagt, dass du die Zitrone als Getränk konsumieren solltest, um die Lebergesundheit zu verbessern. Allerdings weisen Ärzte darauf hin, dass dieses Getränk trotz der in der Zitrone enthaltenen Antioxidantien in keiner Weise eine Heilung oder wirksame Behandlung darstellt.

Aber dennoch kann der Genuss eines Glases Limonade im Rahmen einer gesunden Ernährung erfrischend und im Allgemeinen auch positiv sein. Wenn du möchtest, kannst du die Zitrone also auf diese Weise konsumieren.

Weitere Vorteile dieses tollen Heilmittels erklären wir dir hier:

Zitronenwasser vor dem Frühstück

5. Vollkornprodukte

Wenn bei dir eine Fettleber diagnostiziert wurde, solltest du Lebensmittel, die reich an einfachen Kohlenhydraten sind, aus deiner Ernährung streichen. Aber das bedeutet nicht, dass du keine Kohlenhydrate essen kannst. Im Gegenteil: Kohlenhydrate sind notwendig, um dich mit ausreichend Energie zu versorgen, damit du all deine Aktivitäten ausführen kannst.

Es wird empfohlen, Vollkornprodukte zu wählen, da sie reich an Ballaststoffen sind und den Abbau von Fett erleichtern. Wenn du diese Produkte in deine Ernährung aufnimmst, vermeidest du sowohl einen Anstieg deines Blutzuckerspiegels als auch des LDL-Spiegels (schlechtes Cholesterin).

6. Spinat bei einer Fettleber

Spinat-bei-einer-Fettleber

Grünes Blattgemüse, insbesondere Spinat, sollte stets in deiner Ernährung enthalten sein. Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts sind sie ideal, um den Darmtransit zu beschleunigen. Die enthaltene Folsäure hilft bei der Regulierung der Funktionen von Leber und Nieren.

Wenn du kein großer Spinatliebhaber bist, solltest du ihn in Smoothies verwenden, um von all seinen Vorteilen profitieren zu können.

Bei einer Fettleber solltest du möglichst schnell auf eine gesunde Ernährung achten

Wenn bei dir eine Fettleber diagnostiziert wurde, solltest du die Anweisungen deines Arztes befolgen und gleichzeitig gute Lebensgewohnheiten beibehalten, insbesondere im Hinblick auf Flüssigkeitszufuhr und Ernährung.

Außerdem solltest du bedenken, dass der Verzehr der oben genannten Lebensmittel an sich nicht zur Vorbeugung oder Heilung einer Fettleber beiträgt. Aber wenn du sie im Rahmen eines gesunden Lebensstils konsumierst, können sie dennoch zu einer guten Gesundheit beitragen.

Wenn du Fragen zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung hast, solltest du dich an einen Arzt oder Ernährungsberater wenden. 

Es könnte dich interessieren ...
Was du über Leberkrankheiten wissen solltest
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was du über Leberkrankheiten wissen solltest

Leberkrankheiten sollten immer ernst genommen werden, denn schließlich handelt es sich um ein lebenswichtiges Organ. Erfahre mehr darüber.



  • Fatty liver disease (nonalcoholic steatohepatitis). (2018).
    transplant.surgery.ucsf.edu/conditions–procedures/fatty-liver-disease-(nonalcoholic-steatohepatitis).aspx
  • Liver disease. (n.d.).
    my.clevelandclinic.org/health/articles/liver-disease
  • Liver disorders. (n.d.).
    marchofdimes.org/complications/liver-disorders.aspx
  • Lonardo A, et al. (2017). Nonalcoholic fatty liver disease: Evolving paradigms.
    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5643282/