6 Hausmittel gegen Nackenverspannungen

· 8 Juli, 2017
Spezifische Dehnungsübungen können zwar sehr hilfreich sein, um Schmerzen zu lindern, du solltest dabei jedoch vorsichtig sein, um die Situation nicht zu verschlimmern!

Zu Nackenverspannungen kommt es häufig durch Fehlstellungen bei der Arbeit, falsche Schlafpositionen oder Überlastung der Muskeln. Weitere mögliche Ursachen sind Verletzungen in diesem Bereich oder chronische Krankheiten wie rheumatoide Arthritis.

Betroffene sind oft mehrere Tage in ihren Bewegungen eingeschränkt und leiden an Schmerzen, die auch auf den Kopf ausstrahlen können.

Nackenverspannungen kann man jedoch sehr einfach behandeln. Anschließend findest du 6 natürliche Hausmittel, die dir dabei sehr nützlich sein können.

Falls du weiterhin unter Beschwerden leidest, empfehlen wir jedoch besser, einen Arzt aufzusuchen, der eine professionelle Diagnose stellt und dir die entsprechende Behandlung verschreibt.

1. Ätherisches Lavendelöl gegen Nackenverspannungen

Ätherisches Lavendelöl gegen Nackenverspannungen

Ätherisches Lavendelöl wirke entzündungshemmend und beruhigend und könne deshalb den steifen Nacken lockern und Schmerzen lindern.

Das entspannende Aroma hilft auch gegen Stress, der häufig durch diese Beschwerden entsteht, und entspannt die Muskeln.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Lavendellimonade zur Entspannung des Gemütes und Linderung der Kopfschmerzen

Wie wird das Öl verwendet?

  • Einfach den Nackenbereich mit etwas Lavendelöl ungefähr 5 bis 8 Minuten lang massieren.
  • Wiederhole die Massage zweimal täglich.

2. Verschiedene Übungen

Dehnungs- und andere Übungen können helfen, die Muskulatur zu lockern und sind deshalb auch ausgezeichnet, um Schmerzen zu lindern und die Bewegungsfähigkeit zu verbessern.

Auch bei überlasteten Muskeln sind diese sehr hilfreich.

Welche Übungen empfehlen sich?

Nimm dir kurz Zeit, um folgende Dehnungsübungen durchzuführen:

  • Zuerst Schultern kreisen.
  • Danach die Halswirbelsäule strecken, beugen und sanft kreisen.
  • Anschließend Brustmuskeln dehnen.
  • Danach Schultermuskulatur stärken.
  • Isometrische Übungen durchführen.

3. Umschläge mit Orangenschalentee

Orangenschalen gegen Nackenverspannungen

Orangenschalentee habe entspannende und entzündungshemmende Eigenschaften, die bei Muskelverspannungen und Steifheit im Nackenbereich sehr hilfreich sein könnten.

Am besten legst du warme Umschläge auf, um Schmerzen und Muskelverspannungen zu reduzieren.

Wie wird das gemacht?

  • Zuerst mehrere Orangenschalen kurz in Wasser aufkochen und danach damit ein Tuch befeuchten.
  • Pass allerdings auf, dass der Umschlag nicht zu heiß ist! Lege ihn anschließend auf den schmerzenden Nackenbereich auf.
  • Wiederhole diese Behandlung danach 2 bis 3 Mal täglich.

4. Rosmarinöl

Rosmarinöl wirke entzündungshemmend und schmerzstillend. Sobald es von der Haut aufgenommen wird, könnten damit die Muskeln entspannt werden.

Massiere die Haut mit dem Öl, um gleichzeitig die Durchblutung zu verbessern. Anschließend spürst du schnell Erleichterung.

Wie verwendet man das Rosmarinöl?

  • Zuert eine kleine Menge des Öls mit sanften kreisförmigen Bewegungen auf den Nacken und die Schultern massieren.
  • Übe dabei nicht zu viel Druck aus, um die Beschwerden nicht zu verschlimmern.
  • Wiederhole diese Behandlung anschließend bis zu zweimal am Tag.

5. Arnikatinktur

Arnikatinktur gegen Nackenverspannungen

Die Arnikatinktur wirke stark muskelentspannend und verbessere bei der äußerlichen Anwendung die Beschwerden bei Nackenverspannungen.

Damit würden Entzündungen gelindert und gleichzeitig könne man die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der betroffenen Muskeln fördern.

Wie wird die Tinktur verwendet?

  • Einfach zuerst ein paar Tropfen der Arnikatinktur in einer Tasse warmem Wasser auflösen und damit ein Tuch befeuchten, um einen Umschlag herzustellen.
  • Lege danach das Tuch 10 Minuten lang auf den Nacken auf.
  • Wiederhole die Behandlung anschließend zweimal täglich.

6. Eisumschläge

Die direkte Anwendung von Eisumschlägen sei ein wirksames Hausmittel gegen Entzündungen und zur Verbesserung der Durchblutung in der betroffenen Stelle.

Wie wird das gemacht?

  • Einfach zuerst ein paar Eiswürfel zerkleinern und in ein Tuch oder einen Beutel packen.
  • Danach auf den Nackenbereich auflegen und 5 bis 10 Minuten wirken lassen bis die Entzündung abschwillt.
  • Anschließend legst du ein warmes Tuch auf, um die Muskeln zu entspannen.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Tag zwei Mal.

Hast du Lust, diese einfachen Hausmittel auszuprobieren? Wenn du Beschwerden im Nackenbereich hast, lohnt sich ein Versuch auf jeden Fall, um diese schnell zu lindern.