5 wirksame Mittel gegen Bronchitis

Neben einer angemessenen Versorgung des Körpers mit Wasser gibt es einige Heilmittel, die dank ihrer schleimlösenden Eigenschaften dabei helfen können, Bronchitis zu verbessern und ihre Symptome zu lindern, ohne hierbei auf chemische Antibiotika zurückgreifen zu müssen.

Schlecht auskurierter Husten kann zu Bronchitis führen. Dazu kommt es, wenn sich die Schleimhaut der Bronchien entzündet und dadurch die Verbindung zur Lunge eingeschränkt wird. Welche Mittel gegen Bronchitis helfen wirklich?

Da die Verbindung zur Lunge eingeschränkt wird, ist der Körper in dieser Phase geneigter, eine Infektion zu bekommen und es gelangt weniger Luft in den Körper.

Deshalb ist es schwer zu atmen und man verspürt häufigen Hustenreiz mit übermäßigem Schleim. Glücklicherweise verhindert eine rechtzeitige Behandlung gravierende Folgen.

Bei Menschen, welche die Symptome der Bronchitis nicht beachten, kann sie sich leicht zu einem chronischen Problem entwickeln.

Im Laufe der Zeit wird die Lunge schwer verletzt und Atembeschwerden nehmen zu. Die Probleme können sogar zu Herzinsuffizienz führen.

Arten von Bronchitis

Akut

Diese Art der Bronchitis kann durch Viren, Grippe oder eine einfache Erkältung verursacht werden.

  • Sie verbreitet sich, indem eine Person hustet und die Bakterien in der Luft verbleiben. Außerdem wird sie auch durch Körperkontakt übertragen.
  • Sie dauert etwa 10 Tage, aber der Husten hält wochenlang an, auch wenn die Infektion verschwunden ist. Wenn sie rechtzeitig behandelt wird, bessert sie sich in ein paar Tagen.

Chronisch

Wenn der Patient dieses Niveau erreicht hat, muss er sich auf eine dauerhafte und schwere Erkrankung gefasst machen.

  • Es kommt dazu, wenn die Schleimhaut der Bronchien lange Zeit gereizt ist und ein wiederkehrender Husten besteht.
  • Bakterien oder Viren infizieren die Bronchien und verschlimmern den Zustand.
  • Ein Rückfall kann auch dann auftreten, wenn der Arzt eine Behandlung durchführt, weil die Bronchien irreversible Schäden erleiden.

Symptome

  • Ermüdung
  • Fieber
  • Gliederschmerzen
  • Häufiger Husten
  • Überschüssiger Schleim
  • Brustschmerzen

Zögere nicht, einen Arzt aufzusuchen, wenn:

  • Der Husten dich wach hält.
  • Er mehr als 3 Wochen dauert.
  • Du Blut im Schleim erkennst.
  • Du Probleme beim Atmen hast.

Natürliche Mittel gegen Bronchitis

1.Wasser und Salz als Mittel gegen Bronchitis

Mittel gegen Bronchitis

Dieses Mittel ist sehr einfach und wirksam, um die Brust zu entlasten. Hierzu muss man mit Wasser und Salz gurgeln. Die Mischung hilft dabei den Schleim zu lösen, der sich in der Luftröhre ansammelt.

Zutaten

  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • 2 Esslöffel Salz (20 g)

Zubereitung

  • Wasser zum Kochen bringen.
  • Wenn es kocht, vom Herd nehmen, 2 Esslöffel Salz zugeben und gut verrühren.
  • Dann einen Schluck nehmen und 1 Minute lang gurgeln.
  • Fünfmal wiederholen und den Effekt abwarten.

2. Zitrone als Mittel gegen Bronchitis

Wusstest du, dass viele Medikamente Zitrone beinhalten? Das liegt daran, dass Zitronen Ascorbinsäure enthalten, allgemein bekannt als Vitamin C.

Abgesehen davon hilft es aufgrund seiner antioxidativen Wirkung Bakterien zu eliminieren, die sich in den Atemwegen bilden.

Zutaten

  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Eine Tasse Wasser erhitzen und den Saft einer Zitrone dazugeben.
  • Gut mischen und ca. 5 Minuten warten, bis das Getränk bereit zum Verzehr ist.

3. Eukalyptus als Mittel gegen Bronchitis

Mittel gegen Bronchitis

Die Eigenschaften von Eukalyptus machen ihn zu einer der beliebtesten Pflanzen bei Heilpraktikern, da er schleimlösende, antibakterielle und abschwellende Wirkungen hat.

Wenn er als Aufguss zubereitet wird, wirkt Eukalyptus nicht nur beim Trinken, auch das Einatmen der Dämpfe lockert den Schleim.

Zutaten

  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 1 Esslöffel Eucalyptusblätter (10 g)

Zubereitung

  • 1 Liter Wasser aufkochen und die Eukalyptusblätter dazugeben.
  • 15 Minuten ziehen lassen.
  • Trinke den Tee dreimal täglich und du wirst eine Verbesserung feststellen.

4. Oregano als Mittel gegen Bronchitis

Oregano beinhaltet eine Kombination aus heilenden Wirkstoffen. Neben einem hohen Anteil an Antioxidantien enthält Oregano Phenolsäuren.

Das Gewürz zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • verdauungsfördernd
  • tonisch
  • schleimlösend
  • krampflösend
  • diaphoretisch
  • antibiotisch

Mach dir keine Sorgen, wenn du bei der Einnahme Symptome wie bei Erkältungen oder generelle Erschöpfung verspürst.

Oregano tötet Bakterien ab, die sich im Blut ansammeln und wenn du die genannten Symptome hast, ist das ein Zeichen dafür, dass der Körper entgiftet.

Um diesen lästigen Symptomen entgegenzuwirken, ist es notwendig, mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Zutaten

  • 4 Esslöffel Oregano (40 g)
  • 1 1/2 Tassen Honig (500 g)

Zubereitung

  • Zuerst die 4 Esslöffel Oregano in eine Pfanne geben und langsam garen.
  • Dann in einer Schüssel mit dem Honig geben und gut mischen.
  • Nimm täglich einen Löffel davon.

5. Malve als Mittel gegen Bronchitis

Mittel gegen Bronchitis

Die Malve hat entzündungshemmende und schleimlösende Eigenschaften. Sie entstaut die Bronchien und erleichtert den Auswurf des Schleims.

Zutaten

  • 5 Esslöffel Malvenblätter (50 g)
  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)

Zubereitung

  • Malvenblättchen und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Mindestens 20 Minuten kochen lassen.
  • Nach Geschmack süßen und 3 Tassen pro Tag trinken.

Empfehlungen

  • Betätige dich ganz leicht körperlich, um die Muskeln zu stärken, die dir beim Atmen helfen.
  • Halte dich fern von Umgebungen, die generell sehr verraucht sind.
  • Trinke mindestens 2 Liter Wasser und Tee täglich.
  • Setze dich nicht plötzlichen Temperaturschwankungen aus.
  • Verwende keine Sprays.
Auch interessant