4 Vitamine für Raucher, um die Lungen zu regenerieren

Vitamin C hilft nicht nur dabei das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus hilft es auch dabei die Lungen zu regenerieren und die Nervosität durch den Nikotinmangel zu reduzieren, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte

Du rauchst oder hast erst vor Kurzem damit aufgehört? Verschiedene Vitamine können dir helfen, deine Lungen zu regenerieren. 

Es reicht nicht, mit dem Rauchen aufzuhören, um die Lungen von Schadstoffen zu befreien. Nikotin führt zu schwerden Zellschäden in verschiedenen Organen und Körpersystemen, die Zeit und Pflege benötigen, um sich zu regenerieren.

Verschiedene Nährstoffe können sehr hilfreich sein, um die Lungen zu regenerieren und respiratorische Krankheiten zu verhindern.

In diesem Artikel möchten wir dir die wichtigsten Vitamine vorstellen, die eine Schlüsselfunktion in diesem Prozess einnehmen.

1. Vitamin C, um die Lungen zu regenerieren

Kiwi, um Lungen zu regenerieren

Die Angewohnheit zu rauchen reduziert die Menge an Vitamin C im Organismus um ungefähr 25%. Deshalb ist von großer Wichtigkeit, mehr Nahrungsmittel mit Vitamin C zu konsumieren.

Ein Mangel an Vitamin C führt oft zu Infektionen, da das Immunsystem geschwächt ist.

Weitere Probleme, die aufgrund eines Mangels dieses wichtigen Vitamins entstehen, sind:

  • Frühzeitige Entstehung von Falten
  • Schlaflosigkeit
  • Beschwerden am Zahnfleisch, wie zum Beispiel Schmerzen, Entzündungen oder leichte Blutungen

Nahrungsmittel mit viel Vitamin C:

  • Kiwi
  • Zitrone
  • Mandarine
  • Grapefruit
  • Ananas

Als Raucher oder ehemaliger Raucher solltest du rund 3 Mal mehr Vitamin C als Nichtraucher einnehmen. Dies hilft dir, deine Lungen zu regenerieren.

Vitamin C hilft auch, Entzugsymptome zu reduzieren!

Willst du mehr erfahren? Lies: Mit diesem Shake aus Kiwi und Honigmelone abnehmen

2. Vitamin A

Ein Mangel an Vitamin A oder Beta-Carotin kann das Immunsystem beeinträchtigen. Damit steigt auch die Gefahr für Infektionskrankheiten im respiratorischen System. 

Vitamin A lässt sich in folgenden Nahrungsmitteln finden:

  • Pflaumen
  • Kürbis
  • Mango
  • Pfirsich
  • Rosa Grapefruit
  • Salat, Mangold
  • Wassermelone
  • Tomate
  • Karotte
  • Brokkoli

3. Vitamin E

Vitamin E, um Lungen zu regenerieren

Vitamin E hilft vor allem dabei, das Risiko für Lungentumore, die mit Tabakkonsum in Verbindung stehen, zu reduzieren. 

Das Vitamin ist auch unter dem Namen Tocopherol bekannt und gehört zu den fettlöslichen Vitaminen, die wie Antioxidantien wirken. Damit werden auch die essenziellen Fettsäuren stabilisiert.

Raucher oder ehemalige Raucher benötigen besonders viel Vitamin E, das insbesondere in folgenden Nahrungsmitteln zu finden ist.

  • Eigelb
  • Erdnuss
  • Kokosnuss
  • Getreide, Reis, Soja
  • Brokkoli
  • Salat
  • Rosenkohl
  • Vollkornbrot

Das Vitamin ist auch bei anderen Krankheiten und Beschwerden sehr wichtig, so zum Beispiel bei

  • Alzheimer,
  • dem prämenstruellen Syndrom oder etwa bei
  • männlicher Unfruchtbarkeit.

4. Vitamin B9

Vitamin B9 oder Folsäure unterstützt die Bildung von neuen Blutzellen. Es ist deshalb auch in der Vorsorge gegen Anämie sehr wichtig und schützt die Haut.

Nicht nur all jene die rauchen oder vor Kurzem damit aufgehört haben können von diesem Vitamin profitieren. Es  unterstützt unter anderem auch eine gesunde Funktion des zentralen Nervensystems, denn Folsäure spielt eine wichtige Rolle in der Produktion von Neurotransmittern.

Du kannst Vitamin B9 in folgenden Nahrungsmitteln finden:

  • Avocado
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Soja
  • Walnüsse
  • Erdbeeren
  • Trauben
  • Zitrone
  • Karotte
  • Kürbis

Lies auch diesen Artikel: 6 gesunde Säfte zur Vorbeugung und Behandlung von Anämie

Weitere Möglichkeiten, um Lungenerkrankungen nach dem Rauchen vorzubeugen

Coca Cola

  • Meide den Konsum von Junk-Food, Frittiertem und künstlich gesüßten Nahrungsmitteln.
  • Verzichte so gut wie möglich auf handelsübliche Erfrischungsgetränke. Diese können das Nervensystem und sogar die Funktion der Verdauungsorgane beeinflussen und so die negativen Effekte des Tabaks weiter verstärken.
  • Bei der Planung deiner Mahlzeiten solltest du Nahrungsmitteln mit viel Tryptophan einbauen. Mit dieser wichtigen Aminosäure wird im Körper Serotonin hergestellt.
  • Dieses Hormon ist es vor allem für Menschen wichtig, die mit dem Rauchen aufhören möchten. Denn ein hoher Serotoninspiegel lindert die Entzugserscheinungen. 
  • Durch Nikotin wird unter anderem auch der Verlust der Knochenmasse gefördert und der Alterungsprozess beschleunigt.
  • Dementsprechend sollten Raucher zusätzlich Kalzium einnehmen, um die Knochen zu schützen und Brüche oder andere Schäden zu vermeiden.
  • Sportliche Betätigung hilft das kardiopulmonale System zu schützen. Das Herz profitiert deutlich von Sport!
  • Sport verbessert nicht nur die Durchblutung sondern verhindert auch die Entstehung von Thromben in den Arterien, die einen Herzinfarkt verursachen könnten.
  • Sportliche Aktivitäten reduzieren auch die Gefahr für Bluthochdruck und verbessert gleichzeitig die Lungenfunktion. Damit kann auch die Atemfrequenz stabil gehalten werden (zwischen 14 und 22 Atmungen pro Minute).

Vergiss nicht, dass Tabak verschiedenste sehr ernsthafte Krankheiten auslöst. Versuche zumindest, deine Gesundheit mit verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln zu schützen, wobei Beta-Carotin nicht fehlen sollte!

Auch interessant