5 Tipps für ein besseres Sexleben

· 20 Januar, 2018
Wenn du willst, dass dein Sexleben noch besser wird, haben wir hier einige Tipps für dich.

Sex ist eines der Themen, über das es uns oft schwer fällt, zu sprechen. Bei vielen Mythen rund um ein besseres Sexleben handelt es sich oft um reine Lügen und es gibt immer noch viele Tabus im Bezug auf dieses Thema.

Was im Schlafzimmer passiert, sollte auch dort bleiben. Schon allein aus Respekt dem anderen gegenüber.

Guter Sex hat in erster Linie auch etwas mit Diskretion und Vergnügen zu tun. Hier stellen wir dir einige Tipps für ein besseres Sexleben vor, mit denen du Schritt für Schritt für mehr Aufregung in der Beziehung sorgen kannst.

1. Gutes Essen für besseres Sexleben

Die Ernährung spielt eine sehr wichtige Rolle, denn es gibt bestimmte Lebensmittel, die beim Sex für besonders viel Spaß sorgen.

Aufgrund des hohen Kakaogehalts bekommen wir gute Laune, wenn wir Schokolade essen, da dadurch Endorphine freigesetzt werden. Außerdem ist Schokolade ein tolles Geschenk für einen besonderen Menschen in deinem Leben.

Auch Knoblauch ist sehr empfehlenswert. Unser Rat: Nach dem Essen unbedingt die Zähne putzen. Die Knolle gilt als belebend und ist reich an Vitamin B und C. Daher sollte sie täglich in geringen Mengen auf dem Speiseplan stehen.

Austern haben ebenfalls eine aphrodisische Wirkung. Diese Meeresfrüchte sind im Hinblick auf ein besseres Sexleben bekannt. Durch ihren hohen Zinkgehalt regen sie die Testosteronproduktion an.

Wenn es an Energie mangelt, sind Avocados die Lösung. Sie versorgen den Körper mit Vitamin D und E und verbessern unsere Widerstandsfähigkeit.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Aphrodisische Wirkung von Zimt und andere Vorteile

2. Für die nötige Romantik sorgen

Romantik für ein besseres Sexleben

In einer längeren Beziehung kann der Sex bei Paaren mit der Zeit zur Routine werden. Manche empfinden ihn dann sogar als langweilig; nichtsdestotrotz ist das Vorspiel besonders wichtig, wenn sich langsam die Gewohnheit einschleicht.

Hier unterscheidet sich die Romantik vom Sex, denn auch wenn sie oft miteinander einhergehen, sind sie nicht unbedingt miteinander verbunden.

In diesem Fall sollte man besonders darauf achten, was dem anderen gefällt und Vergnügen bereitet. So entsteht eine bessere sexuelle Dynamik. Sich dem anderen jedes Mal mehr hinzugeben, stärkt die Verbindung zwischen beiden.

3. Ohne Zeitdruck genießen

Eines der häufigsten Themen, das bei Paaren für Probleme sorgt, ist die Dauer des Aktes. Doch diese Sorgen exisiteren nur in Gedanken. Aus einer Umfrage der Penn State Erie Universität geht hervor, dass die Durchschnittsdauer weniger als sechs Minuten beträgt, was ausreichend ist.

4. Sorgt für Überraschungen!

Überraschungen für ein besseres Sexleben

Vom Skript abzuweichen, muss nicht unbedingt schlecht sein. Manchmal kann man das Liebesspiel viel mehr genießen, wenn man improvisiert. Rollenspiele, sich zusammen verkleiden, all das – als Bestandteile sehr intimer Begegnungen – steigert die Lust und sorgt für ein besseres Sexleben.

Bei einem Experiment zeigt sich mit der Zeit die Wirkung von Versuch und Irrtum. So könnt ihr neue Details in das Liebesspiel integrieren, Alternativen schaffen und die Fülle an Optionen erweitern.

Offen für neue Positionen zu sein, steigert die Lust und das Vergnügen für alle Beteiligten. Nutze deine Phantasie und lade deinen Partner zu einem Abenteuer außerhalb der eigenen vier Wände ein. Diese verbotenen Orte machen eure intime Begegnung zu einem ganz besonderen Erlebnis.

5. Auf die Details kommt es an

Es gibt bestimmte Regeln in Bezug auf das Finale einer sexuellen Begegnung. Manchmal legen sich Menschen durch den sexuellen Akt selbst Steine in den Weg.

Es gibt eine ganze Reihe an Fehlern, die man unbedingt versuchen sollte, zu vermeiden. Dazu gehört zum Beispiel, sich zu bedanken, wenn man zum Orgasmus gekommen ist.

Dabei handelt es sich ja schließlich nicht um eine Dienstleistung. Auch der offene Vergleich mit vorherigen Sexpartnern ist eher unangebracht. Man sollte dem Partner, mit dem man intim war, Respekt entgegen bringen.

Auch interessant: Sex gegen Liebe – ein gefährliches Spiel!

6. Bewegung

Bewegung für ein besseres Sexleben

Während eines Liebesspiels von 30 Minuten kannst du 80 Kalorien verbrennen.

Eine Studie, die vom New Medical Journal Magazine durchgeführt wurde, hat den weit verbreiteten Mythos von bis zu 300 Kalorien widerlegt. Nicht dass diese Zahlen nicht ermutigend wären, aber man sollte doch nicht übertreiben.

Auch ein noch so aktives Sexleben ist also kein Ersatz für eine Trainingseinheit im Fitnessstudio. Regelmäßiger Sex alleine reicht nicht aus, um fit zu bleiben.