5 Naturmittel gegen Krampfadern

4 August, 2016
Es ist wichtig, mit der Anwendung dieser Behandlungen konstant zu sein und zusätzlich auf eine ausgeglichene Ernährung, ausreichend Bewegung und Wasser zu achten, um Schadstoffe auszuleiten.

Das beste Mittel gegen Krampfadern ist die adäquate Vorsorge, denn sobald sie einmal da sind, ist die Behandlung schwierig. Du solltest deshalb bereits bei den ersten kleinen Besenreisern die nötigen Maßnahmen treffen, damit sich das Problem nicht verschlimmert.

Krampfadern (Varikose) entstehen, wenn sich das Blut aufgrund einer Venenschwäche in den Venen staut. Die Venen weiten sich und dadurch kann das Blut nur mit Schwierigkeiten zurück zum Herzen gepumpt werden. 

Dadurch wiederum kommt es zu Kreislaufstörungen. Wie du siehst, handelt es sich bei Krampfadern nicht um ein rein kosmetisches Problem.

Wir stellen dir deshalb verschiedene Hausmittel gegen Krampfadern vor, die du regelmäßig und konstant anwenden musst, um deren Wirksamkeit zu garantieren. 

1. Hausgemachte Salbe aus Essig und Karotte gegen Krampfadern

Hausgemachte Salbe aus Essig und Karotte gegen Krampfadern

Die Kombination aus Apfelessig und Karotte ergibt eine entzündungshemmende Creme, mit der Krampfadern gelindert und die Durchblutung gefördert werden kann. 

Zutaten

  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1/4 Tasse Apfelessig (62 ml)
  • 5 Esslöffel Wasser (50 ml)

Zubereitung

  • Die Karotte in Stücke schneiden und zusammen mit dem Apfelessig und dem Wasser pürieren.
  • Die so entstehende dickflüssige Creme ein paar Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  • Nach dieser Zeit auf die betroffenen Stellen reiben und 40 Minuten wirken lassen.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Tag, um gute Resultate zu erzielen.

Lesetipp: Entgiftendes Mixgetränk mit Orangen, Karotten und Ingwer

2. Behandlung mit Tonerde und Zwiebel

Mit dieser Behandlung kannst du erweiterte Venen zurückbilden und die Durchblutung verbessern. Sie hilft auch gegen das Schweregefühl und Schmerzen in den Beinen. 

Zutaten

  • 2 Esslöffel medizinische Tonerde (20 g)
  • Saft einer Zwiebel
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  • Den Saft einer rohen Zwiebel mit Tonerde vermischen bis eine zählflüssige Paste entsteht.
  • Die Paste auf die Krampfadern auftragen und abdecken, damit sie die ganze Nacht lang wirken kann.
  • Befeuchte die Haut am nächsten Tag mit Zitronensaft und führe eine sanfte Massage durch. Dann mit Wasser abspülen.
  • Wiederhole diese Behandlung drei Mal in der Woche.

3. Knoblauchsalbe gegen Krampfadern

Olivenöl und Knoblauch gegen Krampfadern

Die Schwefelverbindungen des Knoblauchs wirken stark entzündungshemmend und sind deshalb bei Krampfadern sehr nützlich.

Diese Zutat verbessert die Durchblutung der Beine und stimuliert die Ausleitung von Schadstoffen. So kann die Verhärtung der Venen verhindert werden.

Zutaten

  • 4 rohe Knoblauchzehen
  • 1/4 Tasse Alkohol (62 ml)
  • 1/4 Tasse Olivenöl (83 g)

Zubereitung

  • Die vier Knoblauchzehen zusammen mit dem Alkohol pürieren und in ein Glasgefäß geben.
  • Dann das Olivenöl dazugeben und alles 10 Tage ziehen lassen.
  • Danach massierst du die notwendige Menge auf die betroffenen Stellen.
  • Lasse dieses Hausmittel 40 Minuten lang wirken und spüle es danach ab.
  • Wiederhole diese Anwendung jeden Abend.

Entdecke auch diesen Artikel: Die gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch

4. Umschlag mit Rosmarin und Hollunderblüten

Ein Umschlag mit Rosmarin, Honig und Hollunderblüten wirkt stärkend, lindert die Schmerzen und verbessert die Durchblutung.

Die regelmäßige Verwendung reduziert Krampfadern und Besenreiter und verleiht den Beinen ein schöneres Erscheinungsbild.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Rosmarin (20 g)
  • 2 Esslöffel Hollunderblüten (20 g)
  • 4 Esslöffel Honig (100 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen, Rosmarin, Hollunderblüten und Honig dazugeben.
  • Die Temperatur reduzieren und alles noch ein paar Minuten köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen.
  • Warte bis die Temperatur erträglich ist und bereite dir damit einen Umschlag zu, den du auf die betroffenen Stellen auflegst.
  • Nach 20 Minuten Wirkzeit abnehmen und die Beine entspannen.
  • Verwende diese Behandlung zwei bis drei Mal pro Woche.

Lesetipp: 3 tolle Mixgetränke für eine bessere Durchblutung der Beine

5. Salbe aus Kaffee und Kakaobutter

Kaffee gegen Krampfadern

Du kannst den Kaffeesatz nutzen, um dir eine Salbe gegen Krampfadern zuzubereiten und die Durchblutung zu fördern.

Damit werden gleichzeitig die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt und die Haut der Beine wird geschmeidig. Diese Behandlung hilft dir auch, erweiterte Venen zurückzubilden.

Lesetipp: 6 Anwendungsmöglichkeiten für Kaffee im Haushalt und für die Schönheit

Zutaten

  • 5 Esslöffel Kaffeesatz (50 g)
  • 5 Esslöffel Kakaobutter (75 g)

Zubereitung

  • Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen und mit dem Kaffeesatz vermischen.
  • Danach wartest du, bis die Masse kalt wird und massierst deine Beine damit von unten nach oben.
  • Die Reste kannst du mit kaltem Wasser abspülen.
  • Verwende diese Behandlung jeden Abend.

Nicht vergessen…

Zusätzlich zu diesen Behandlungen solltest du nicht vergessen, auf gesunde Lebensgewohnheiten zu achten, um die Durchblutung der Beine zu verbessern.

Reichlich Wasser, eine gesunde Ernährung und tägliche Bewegung sind grundlegend, um das Ziel zu erreichen. Darüber hinaus ist es wichtig, ein angebrachtes Gewicht zu halten, damit die Beine nicht überlastet werden.

  • Schultes. (1901). Krampfadern und Beruf. Deutsche Medizinische Wochenschrift. https://doi.org/10.1055/s-0029-1187011
  • SCHORCHER, F. (1956). Krampfadern und tiefe chronische Beinvenenthrombose. M??Nchener Medizinische Wochenschrift (1950). https://doi.org/10.1590/S0004-2803.2017v54n1-11