5 natürliche Mittel gegen Darmparasiten

12 August, 2018
Um einen Befall mit Darmparasiten zu vermeiden, solltest du auf natürliche Heilmittel zurückgreifen. Eine gute Hygiene beugt außerdem einer Infektion vor.

Was sind Darmparasiten? Es mag schwer vorstellbar sein, doch es handelt sich dabei um Würmer, die sich im unteren Ende des Darms einnisten können. In diesem Artikel zeigen wir dir die besten natürlichen Mittel gegen Darmparasiten.

Doch wie gelangen Parasiten in den Darm und wie vermehren sie sich?

Die Vermehrung der Würmer geschieht durch Eier, die im Bereich des Rektums abgelegt werden. Im Allgemeinen betreffen Darmparasiten vor allem Kinder. In Schulen und Kindergärten verbreitet sich deshalb eine Infektion besonders schnell. Wenn dein Kind Parasiten hat, muss der ganze Haushalt sich an die Behandlung anschließen, weil sich ansonsten alle wieder gegenseitig anstecken können.

Eine Übertragung der Parasiten findet oft durch die Berührung mit infizierten Oberflächen wie Spielzeug, Lebensmittel oder Bettzeug statt. Solange Eier an diesen Oberflächen haften, kann man sich immer wieder anstecken. Die Eier können zudem bis zu zwei Wochen außerhalb des Körpers überleben.

Auf diese Weise kann es also passieren, dass sich eine gesunde Person mit den eigenen Parasiten wieder ansteckt, wenn sie die Hygienemaßnahmen nicht einhält.

Welche Symptome hat ein Parasitenbefall? Mittel gegen Darmparasiten sind vielfältig

Leider treten bei einem Parasitenbefall oft keine Symptome auf. Die betroffenen Personen können jedoch über einen Juckreiz im Bereich des Rektums klagen, das typischerweise in der Nacht zunimmt.

Die folgenden Symptome können außerdem auf eine Infektion mit Darmparasiten hinweisen:

  • geringer Appetit
  • Schwellung des Bauches
  • Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelgefühl
  • Schwächegefühl
  • gelbliche Haut im Gesicht
  • Zähneknirschen, besonders nachts
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Infektion der Genitalien

Lies hier weiter:

Darmparasiten loswerden mit Gewürznelken und Leinsamen

Welche Mittel gegen Darmparasiten gibt es?

Wenn der Arzt ein Mittel gegen Darmparasiten verschreibt, verschwindet die Infektion normalerweise innerhalb von 15 Tagen.

Doch auch, wenn keine Parasiten überleben, können die Eier noch fortpflanzungsfähig bleiben. Deshalb solltest du die Behandlung nach zwei Wochen noch einmal wiederholen. Die Gefahr einer Wiederansteckung ist ziemlich hoch.

Diese Tipps helfen beim Bekämpfen von Darmparasiten:

  • Schneide die Fingernägel kurz.
  • Wasche die Kleidung so heiß wie möglich und benutze im Haus ein desinfizierendes Reinigungsmittel.
  • Wasche dir regelmäßig die Hände.
  • Dusche jeden Tag und wasche den Bereich um das Rektum gründlich.
  • Nimm die Hände nicht in den Mund.
  • Wenn ein Familienmitglied betroffen ist, sollten die ganze Familie behandelt werden.

Außerdem kannst du zusätzlich die folgenden natürlichen Mittel gegen Darmparasiten ausprobieren:

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Behandle Darmparasiten mit diesen 5 Hausmitteln

1. Knoblauch, Kürbiskerne und Minze

Kürbis ist Mittel gegen Darmparasiten

Knoblauch hat viele gesundheitliche Vorteile. Unter anderem ist er ein natürliches Mittel zur Desinfektion und gegen Entzündungen, das auch gegen Parasiten wirkt. Kürbiskerne enthalten viel Zink, das das Immunsystem stärkt. Zu guter Letzt hilft Minze dabei, Parasiten aus dem Darmtrakt zu lösen.

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Kürbiskerne
  • 3 Blätter Minze

Zubereitung

  • Schneide den Knoblauch klein.
  • Gib dann die Kürbiskerne und die Minzblätter hinzu.
  • Zerdrücke alle Zutaten zu einer Paste.

Anwendung

  • Iss am Tag einen Teelöffel von der Mischung.
  • Wenn dir der Geschmack zu stark ist, kannst du sie mit Wasser verdünnen.
  • Nimm das Mittel mindestens einmal in der Woche zu dir.

Auch interessant:

Spanische Knoblauchsuppe: ein leckeres, gesundes Rezept

2. Minze und Mineralwasser

Minze ist Mittel gegen Darmparasiten

Minze wirkt als natürliches Antiseptikum und reinigt den Körper von innen. Außerdem wirkt sie gegen Darmparasiten.

Zutaten

  • 10g Minzblätter
  • 150 ml Mineralwasser

Zubereitung

  • Bringe das Mineralwasser zum Kochen und gib anschließend die Minzblätter hinein.
  • Lasse die Mischung für 5 Minuten köcheln.
  • Nimm den Topf vom Herd und lasse den Tee noch 10 Minuten ziehen.
  • Gieße den Tee ab.

Anwendung

  • Trinke eine Tasse Minztee am Tag, möglichst zügig.
  • Wende das Hausmittel für zwei Wochen am Stück an.

3. Thymian

Thymian ist Mittel gegen Darmparasiten

Thymian ist eine Heilpflanze, die den Wirkstoff Thymol enthält. Er wirkt antibakteriell und zerstört außerdem Pilze und Parasiten. Zudem hilft Thymian bei Blähungen und Verdauungsbeschwerden.

Zutaten

  • 500 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Thymian-Blätter

Zubereitung

  • Bringe zunächst das Wasser zum Kochen.
  • Füge dann die Thymian-Blätter hinzu und lasse die Mischung für 10 Minuten köcheln.
  • Nimm den Topf vom Herd und lasse den Tee abkühlen.
  • Gieße den Tee ab und trinke ihn auf leeren Magen.

Anwendung

  • Mische den Tee nicht mit anderen Getränken.
  • Vermeide Zucker und weißes Mehl.
  • Trinke den Tee jeden Tag für eine Woche.

 Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Reinigungskur gegen Darmparasiten

4. Möhrensaft mit Zitrone

Möhrensaft ist Mittel gegen Darmparasiten

Möhren sind gut für die Verdauung, weil sie viele Ballaststoffe enthalten. Außerdem enthalten sie Antioxidantien, die den Körper reinigen.

Auch Zitrone hat einen reinigenden Effekt und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Zutaten

  • 300 g Möhren
  • Saft von 1 Zitrone

Zubereitung

  • Wasche die Möhren gründlich.
  • Gib sie in einen Entsafter.
  • Füge dem Saft den Zitronensaft hinzu.

Anwendung

  • Trinke den Saft unverzüglich.
  • Nimm das Mittel jeden Tag für drei Tage ein.

5. Rosenkohl-Saft

Rosenkohl ist Mittel gegen Darmparasiten

Es wird Zeit, Rosenkohl eine neue Bedeutung zu geben. Denn dieses Gemüse hat eine reinigende Wirkung, die Flüssigkeit und Giftstoffe aus dem Körper entfernt. Auf diese Weise beruhigt Rosenkohl das Verdauungssystem.

Zutaten

  • 100 g Rosenkohl
  • 100 g Möhren
  • 1 Handvoll Blattsalat

Zubereitung

  • Wasche die Zutaten gründlich und entsafte sie anschließend.

Anwendung

  • Trinke den Saft unverzüglich.
  • Nimm das Mittel einmal am Tag für eine Woche ein.
Auch interessant