Behandle Darmparasiten mit diesen 5 Hausmitteln

Diese einfachen Hausmittel können bei Darmparasiten helfen.
Behandle Darmparasiten mit diesen 5 Hausmitteln
Karla Henríquez

Geprüft und freigegeben von der Ärztin Dr. Karla Henríquez.

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Darmparasiten können verschiedene Gesundheitsprobleme verursachen, wenn sie sich im Organismus breit machen.

Im Allgemeinen handelt es sich um Protozoen (z.B. Giardien), doch der Darm kann auch von Würmern (z.B. Bandwurm) heimgesucht werden.

Darmparasiten gelangen durch den Kontakt mit verunreinigten Lebensmitteln, Wasser oder bestimmten Insekten in den Organismus.

Jeder kann daran leiden, wobei die Gefahr jedoch bei einer entsprechenden Hygiene geringer ist.

Die Parasiten können starke Magenbeschwerden, Müdigkeit und ein unangenehmes Stechen im Mastdarmbereich verursachen.

Wir empfehlen dir heute verschiedene natürliche Heilmittel, um Darmparasiten auszuleiten bevor es zu Komplikationen kommt.

Anschließend findest d 5 verschiedene Möglichkeiten, die du bereits bei den ersten Anzeichen ausprobieren solltest.

1. Zitrone und Minze gegen Darmparasiten

Zitrone

Die verdauungsfördernden Eigenschaften der Minze in Kombination mit den antibiotischen sowie antiparasitischen Wirkungen der Zitrone sind ausgezeichnet, um durch Parasiten hervorgerufene Beschwerden zu lindern.

Damit können die Darmparasiten dann auch einfacher ausgeschieden werden.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Minze (20 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Der Saft einer Zitrone
  • Salz (optional)

Zubereitung

  • Die Minze mit dem heißen Wasser überbrühen und dann 8 bis 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach das Getränk sieben, den Zitronensaft und nach Wunsch eine Prise Salz dazugeben.
  • Trinke davon dann zwei Tassen täglich bis das Problem gelöst ist.

2. Kokosnuss

Die Kokosnuss und daraus hergestellte Produkte wirken ausgezeichnet gegen Parasiten. Damit kann die Gesundheit des Verdauungstraktes verbessert werden, was dann auch für die Vorsorge sehr wichtig ist.

Ihre antibiotischen Fähigkeiten unterstützen das Immunsystem und lindern dann gleichzeitig Entzündungen und Schmerzen.

Zutaten

  • 1 Tasse Kokoswasser (250 ml)
  • 1 Stück Kokosraspeln

Zubereitung

  • Kokoswasser sowie Kokosraspeln im Standmixer verarbeiten.
  • Trinke davon dann 2 bis 3 Tassen täglich.

3. Rizinusöl und Milch

Rizinusöl

Mit Rizinusöl und Milch kann man ein altes Heilmittel herstellen, mit dem die Parasiten dann über den Stuhl ausgeschieden werden können.

Dieses Hausmittel wirkt abführend sowie entzündungshemmend. Darüber hinaus werden damit die Darmfunktionen unterstützt und Parasiten einfacher beseitigt.

Zutaten

  • 1 Tasse Milch (250 ml)
  • 1 Esslöffel Rizinusöl (10 ml)

Zubereitung

  • Erhitze die Milch und verrühre sie dann mit einem Esslöffel Rizinusöl.
  • Trinke dann eine Woche lang jeden Tag ein Glas davon.

4. Tomate mit Salz und schwarzem Pfeffer

Tomaten mit Salz und schwarzem Pfeffer sind nicht nur lecker, sie wirken auch antiparasitisch und verbessern überdies die Gesundheit des Verdauungstraktes.

Diese Kombination lindert Entzündungen sowie fördert die Ausscheidung von schädlichen MikroorganismenDamit wird auch die Darmgesundheit gepflegt und die Aufnahme von Nährstoffen verbessert.

Zutaten

  • 2 reife Tomaten
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)
  • Salz und Pfeffer (nach Geschmack)

Zubereitung

  • Alle Zutaten im Standmixer verarbeiten bis dann ein homogenes Getränk entsteht.
  • Trinke dieses dann jeden Tag auf nüchternen Magen, um die Parasiten zu beseitigen.

5. Knoblauch und Bienenhonig

Knoblauch

In vielen Gegenden als “Knoblauchhonig” bekannt, handelt es sich hierbei um eine Alternativbehandlung, die dazu beiträgt, die Darmparasiten sowie andere Reststoffe auszuscheiden.

Knoblauch ist ein bekanntes antibakterielles sowie antimykotisches Mittel. Durch seine Zusammensetzung hilft er, verschiedene Arten von Infektionskrankheiten zu bekämpfen.

Der darin enthaltenen Wirkstoff Allicin lindert Darmentzündungen und verbessert die Aktivität der Bakterienflora, die vor schädlichen Mikroorganismen schützt.

Honig wirkt leicht abführend und ist deshalb ebenfalls sehr nützlich, um die Ausscheidung der Parasiten zu unterstützen.

Zutaten

  • 6 Knoblauchzehen
  • ½ Tasse Bienenhonig (170 g)

Zubereitung

  • Die Knoblauchzehen pressen oder mit dem Mörser zerkleinern und in ein Glasgefäß geben. Danach den Honig dazugeben und diese Kombination 3 Tage lang ruhen lassen.
  • Danach kannst du davon jeden Tag 2 bis 3 Esslöffel einnehmen, bis das Problem gelöst ist.

Diese natürlichen Hausmittel gegen Darmparasiten wirken bei jedem anders, denn auch die Immunreaktion und die Ernährung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Vermeide so gut wie möglich reizende Lebensmittel , wie weißen Zucker, Mehlprodukte und Fette.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Tipps gegen Parasiten im Darm
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Tipps gegen Parasiten im Darm

Parasiten im Darm sind zweifelsohne eine der Hauptquelle für Verdauungsprobleme. Denn sie können sich im Körper festsetzen und Krankheiten auslösen...



  • de la Paula L, Cándido A, et al. Antiparasitic properties of propolis extracts and their compounds. Chemistry and Biodiversity. Septiembre 2021. 18 (9): e2100310.
  • Intestinal parasites. (2016). umm.edu/health/medical/altmed/condition/intestinal-parasites.
  • Kristin S, Sobeh M, et al. Anti-parasitic activities of Allium sativum and Allium cepa against Trypanosoma b. brucei and Leishmania tarentolae. Medicines. Julio 2018. 5 (2): 37.
  • Noticias ONU. La OMS alerta sobre la infección de parásitos intestinales en países en desarrollo. Naciones Unidas. Agosto 2008.
  • Parasitosis intestinales y su efecto perjudicial en la Salud. Agencia CyTA – Instituto Leloir / UNNE.(2011).

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.