5 Nahrungsmittel, die den Zuckerhaushalt regulieren

· 21 Oktober, 2015
Hafer und Zimt zum Frühstück liefern viel Energie, um gesund in den Tag zu starten und können verhindern, dass du zwischenzeitliche Snacks benötigst, um den Zuckerhaushalt zu stabilisieren.

Wusstest du, dass verschiedene Nahrungsmittel die Fähigkeit besitzen, die Zuckerwerte im Blut natürlich zu regulieren? Wenn der Zuckerhaushalt aus dem Gleichgewicht kommt, führt dies zu Essgelüsten, insbesondere zu Lust auf Süßes.

Schwerwiegendere Veränderungen des Zuckerhaushaltes führen zu Beschwerden der Bauchspeicheldrüse oder zu Diabetes.

In diesem Beitrag stellen wir dir fünf sehr gesunde Nahrungsmittel vor, die dir helfen können, den Zuckerhaushalt zu stabilisieren und Heißhungerattacken zu verhindern.

1. Stevia

Stevia ist eine ursprünglich aus Paraguay stammende Pflanze, die in den letzten Jahren als alternativer Süßstoff sehr beliebt wurde, da sie zahlreiche gesundheitliche Vorteile besitzt. Eine davon ist, dass sie hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Aufgrund dieser Fähigkeit ist Stevia als unterstützende Hilfe bei Diabetes Typ II sehr beliebt. In verschiedenen Studien wurde belegt, dass die tägliche Einnahme von 3 Tassen Stevia-Tee den Zuckerhaushalt regulieren kann und Diabetiker damit schrittweise und unter ärztlicher Aufsicht auf Medikamente verzichten können.

Außerdem hat Stevia keine Kalorien und ist deshalb ideal, um die Lust auf Süßes zu befriedigen, da damit auf andere, ungesunde Süßstoffe verzichtet werden kann.

Diese Pflanze schmeckt angenehm süß und kann deshalb Zucker perfekt ersetzen.

Stevia für einen ausgeglichenen Zuckerhaushalt

Es können entweder Steviablätter oder ein Extrakt (in reiner Form mit dunkler Farbe, da nur dieses die gesundheitsfördernden Eigneschaften besitzt) gekauft werden.

Das in vielen Lebensmittelgeschäften erhältliche raffinierte Stevia (durchsichtig) hat für die Gesundheit keine positiven Wirkungen, es kann jedoch als kalorienfreier Zuckerersatz für Tees und andere Getränke verwendet werden.

Wir empfehlen auch folgenden Artikel: Entgiftungskur mit Grüntee, Zitrone und Stevia

2. Zimt

Zimt für einen ausgeglichenen Zuckerhaushalt

Dieses köstliche Gewürz wird ebenfalls zur natürlichen Behandlung von Diabetes verwendet, da dadurch der Blutzuckerspiegel reduziert und die Entleerung des Magens verzögert werden kann. Folglich reduzieren sich Zuckerspitzen, die häufig nach dem Essen auftreten.

Du kannst Zimt in zahlreichen Rezepten verwenden. Achte jedoch darauf, dass es sich um Ceylon-Zimt handelt, der weitaus gesünder ist als Cassia-Zimt.

Zimt ist hervorragend für verschiedene Nachspeisen geeignet: Du kannst damit Kuchen, Pudding, Eis usw. würzen. Es gibt auch köstliche Rezepte, bei denen Zimt für Fleischgerichte verwendet wird.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Tasse Zimttee nach dem Essen.

3. Bierhefe

Bierhefe für einen ausgeglichenen Zuckerhaushalt

Bierhefe zählt zu den nahrhaftesten Nahrungsergänzungsmitteln, die es gibt. Sie enthält Chrom und reguliert deshalb u.a. die Blutzuckerwerte.

Bierhefe sorgt auch für ein ausgeglichenes Nervensystem und sorgt ür schöne Haare, Haut und Nägel.

Du kannst Bierhefe als Pulver in Säfte oder Joghurt mischen oder auch in Tablettenform einnehmen. Der Geschmack ist leicht bitter, doch es gibt auch Bierhefe ohne Bitterstoffe.

Wenn du Bierhefe zum Essen einnimmst, verbesserst du damit gleichzeitig die Aufnahme der Nährstoffe. 

Wir empfehlen dir, deinen Arzt oder Heilpraktiker zu konsultieren, bevor du Bierhefe einnimmst, insbesondere dann, wenn du damit eine chronische Krankheit behandeln möchtest.

4. Erbsen

Erbsenfür einen ausgeglichenen Zuckerhaushalt

Dieses leckere Gemüse ist ebenfalls sehr bekannt für seine zuckerregulierenden Eigenschaften, deshalb sollte es in deinem Ernährungsplan nicht fehlen. Es enthält selbst kaum Zucker und verhindert, dass der Blutzuckerspiegel beim Essen von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln steigt.

Du kannst Erbsen frisch oder gefroren in Salaten, Tortillas oder anderen Gerichten verzehren.

Auch eine Erbsencremesuppe mit anderen Gemüsesorten schmeckt lecker.

Erbsen sind auch in Pulverform für die Verfeinerung von Brühen und Smoothies erhältlich.

Lesetipp: Grüne Diät zum Abnehmen

5. Hafer

Hafer für einen ausgeglichenen Zuckerhaushalt

Hafer ist ein sehr nahrhaftes Getreide, das wertvolle Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien enthält und den Blutzuckerspiegel regulieren kann. Außerdem liefert Hafer viel Energie, reguliert den Verdauungsapparat und beruhigt die Nerven.

Hafer kann zu jeder Tageszeit konsumiert werden, am Abend sollten jedoch nur kleine Mengen davon gegessen werden, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Hafer ist insbesondere zum Frühstück sehr empfehlenswert, sowohl roh im Müsli als auch gekocht oder als pflanzliche Milch.

Du kannst damit auch Weizenmehl in Keksen oder Kuchen ersetzen.