5 Hausmittel, die Sonnenbrand lindern könnten

· 2 Januar, 2016
Die ersten Anzeichen sind meist Trockenheit und eine leichte Rötung der betroffenen Körperstellen. 

Durch zu lange Sonnenexposition kann es zu oberflächlichen Hautverletzungen kommen. In schwerwiegenden Fällen können bei einem Sonnenbrand auch die Blutgefäße, welche die Zellen nähren, betroffen sein.

Die ersten Anzeichen sind meist Trockenheit und eine leichte Rötung der betroffenen Körperstellen. Mit der Zeit können sich die Symptome jedoch verschlimmern und Reizungen, Juckreiz sowie Schmerzen verursachen.

Ein leichter Sonnenbrand kann man bei einer adäquaten Pflege innerhalb von wenigen Tagen lindern. Trotzdem können die entstandenen Schäden bleiben und langfristig zu Hautproblemen führen. Deshalb solltest du einen Sonnenbrand von Anfang an verhindern.

Wenn es jedoch schon zu spät ist, sind bei Hautverbrennungen durch zu lange Sonnenexposition die intensivsten Schmerzen meist 6 bis 48 Stunden danach zu verspüren.

Es gibt glücklicherweise verschiedene Naturheilmittel, die die Heilung fördern und die Symptome lindern können. Sie wirken auf der Haut erfrischend und bringen Erleichtung.

1. Mit Wasser verdünnte Milch

Milch-Sonnenbrand

Milchsäure fördert die Versorgung der Haut mit Feuchtikgeit, wenn diese ihre natürlichen Öle aufgrund der Sonnenexposition verloren hat.

Sehr erfrischend und lindernd wirkt Milch mit kaltem Wasser.

Anwendung

  • Vermische 3 Teile Milch mit 1 Teil Wasser und befeuchte damit dann ein sanftes Tuch. Dieses wird dann auf die betroffenen Stellen aufgelegt.
  • Wiederhole diese Behandlung dann dreimal täglich jeden Tag, solange bis du gute Resultate erzielst.

Wir empfehlen pflanzliche Milch, die auch sehr gesund ist: Pflanzliche Milch – 5 Möglichkeiten

2. Apfelessig gegen Sonnenbrand

Bei einem Sonnenbrand hilft Apfelessig ausgezeichnet, da er den natürlichen pH-Wert der Haut wieder herstellen kann, der nach dem Sonnenbad dann gestört ist.

Dieses Naturprodukt enthält wertvolle Säuren, die helfen die natürliche Feuchtigkeit zu bewahren sowie die Regenerierung der Haut fördern.

Anwendung

  • Einen Spritzer Apfelessig mit eiskaltem Wasser mischen und dann auf die Verbrennungen auftragen.
  • Du kannst dir auch ein Bad zubereiten: Gib einfach ein bis zwei Tassen Apfelessig ins Badewasser und bade darin dann 20 Minuten lang.
  • Führe diese Behandlung dann solange durch, bis der Sonnenbrand heilt.

3. Aloe-Vera-GelAloe

Durch direktes Auftragen natürlicher Aloe Vera kann das geschädigte Gewebe repariert werden. Gleichzeitig wirkt das Aloe-Gel erfrischend und lindert überdies die Schmerzen.

Diese Heilpflanze ist für ihre zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten in der Kosmetik sowie als Quelle für Antioxidantien bekannt. Sie liefert wichtige Nährstoffe und heilt dann geschädigte Zellen.

Bei regelmäßiger Anwendung können Flecken sowie andere sonnenverursachte oder umweltbedingte Hautbeschwerden gelindert werden.

Außerdem beschleunigt das Gel die Heilung und schützt die Haut. Das Hautbild kann dadurch verbessert und Narben reduziert werden.

Anwendung

  • Schneide ein Aloe-Blatt auf und verwende das darin enthaltene Gel, um damit dann sanfte Massagen auf den betroffenen Stellen durchzuführen.
  • Mindestens dreimal täglich solange auftragen, bis sich die Haut dann wieder erholt.

4. Wasser mit Salz

Eine einfache Salzlösung ist ein gutes Hausmittel in Notfällen, wenn der Sonnenbrand etwas stärker ist.

Das Salz hält die Feuchtigkeit zurück und dadurch kann verhindert werden, dass auch tiefere Hautschichten durch die Verbrennung beeinträchtigt werden.

Anwendung

  • Einen Teelöffel in einem Liter Wasser auflösen und verwenden, um damit dann die geschädigte Haut zu erfrischen.
  • Dann so oft wie gewünscht auftragen.

Wir empfehlen dir, auch folgenden Beitrag zu lesen: Vorbeugung und Heilung von Aphthen im Mund

5. Kamillentee

Kamille

Die Kamille wirkt stark entzündungshemmend und beruhigend und kann auch bei Hautreizungen, Entzündungen sowie Schmerzen helfen.

Kamillentee lindert den Sonnenbrand in kurzer Zeit und liefert der Haut überdies wertvolle Nährstoffe, welche die Heilung fördern.

Anwendung

  • Ein Tuch mit kaltem Kamillentee befeuchten und dann auf die geschädigte Haut auflegen.
  • Du kannst mit dem Kamillentee auch Eiswürfel zubereiten und dann damit die Haut einreiben.
  • Diese Behandlung dann so lange wiederholen, bis sich die Haut wieder erholt.

Zusätzlich zu diesen Hausmitteln solltest du die Haut in den nachfolgenden Tagen ausreichend schützen.

Verwende Sonnencreme mit einem adäquaten Schutzfaktor immer wenn du an die Sonne gehst. Verwende leichte Kleidung, die den Sonnenbrand bedeckt.

Sollte der Sonnenbrand sehr stark sein, solltest du auf jeden Fall in die Ambulanz um eine entsprechende ärztliche Behandlung einzuleiten. 

Reuter, H., & Schäffler, A. (2010). Alarmstufe rot: Was tun bei Sonnenbrand? Deutsche Apotheker Zeitung. https://doi.org/10.5897/AJMR10.150