5 häufige Fehler in der Dusche und wie man sie vermeidet

· 3 August, 2018
Wir duschen für gewöhnlich regelmäßig, doch begehen auch regelmäßig dieselben Fehler in der Dusche. Hier erfährst du die 5 häufigsten!

Viele Menschen finden es normal, mindestens einmal am Tag zu duschen. Allerdings kann diese Gewohnheit dazu führen, dass wir ständig eine Reihe an Hygiene- und Körperpflegefehlern in der Dusche begehen. Mache dir diese üblichen Fehler in der Dusche bewusst und versuche, sie so gut es geht zu vermeiden.

1. Fehler in der Dusche: zu heiße Temperatur

Die Duschtemperatur sollte nicht über 35° C liegen, da dies völlig ausreicht. Sehr heißes Wasser ist einer der üblichen Fehler in der Dusche.

Wir sollten uns bewusst machen, dass eine hohe Wassertemperatur dehydrierend sein kann und Trockenheit und Abschälung der Haut auslöst.

Darüberhinaus entfernt heißes Wasser zu viele Öle von der Haut. Dies führt dazu, dass die Haut verwundbar gegen Bakterien und andere schädliche Substanzen wird – genau die Art von Fehler in der Dusche, die du vermeiden willst.

Exzessive Durchblutung wird ebenfalls durch heißes Wasser ausgelöst. Dies kann zu Rötungen, Entzündungen oder Akne führen.

2. Dusche nicht zu lange

5 übliche Fehler in der Dusche, lange duschen

Es ist auch keine gute Idee, extrem lange zu duschen. Ebenso wie Duschen mit sehr heißem Wasser, trocknet dies die Haut aus.

Versuche, nicht länger als zehn Minuten zu duschen. Andernfalls könntest du selbst das Auftreten von Pickeln oder gereizter Haut auslösen.

3.  Schaumige Produkte sind nicht so gut, wie du denkst

Manche Seifen sind extrem schaumig, da sie Tenside enthalten. Ihre Funktion besteht darin, Fettmoleküle und Wassermoleküle zu binden.

Wenn du siehst, dass dein Duschgel zu schaumig ist, liegt es an einem Überschuss dieser Substanz darin.

  • Bedenke: Je mehr Schaum eine Seife oder Gel produziert, desto mehr Öle werden auf der Haut eliminiert. Dies führt zu trockener, rauher Haut.
  • Antibakterielle Seifen sind ebenfalls nicht zu empfehlen, es sei denn sie wurden speziell von deinem Arzt verordnet.
  • Versuche, immer hautfreundliche Seifen zu kaufen, die einen pH-Wert von 5,5 haben, was auf dem Etikett angegeben ist.

4. Alte Schwämme benutzen

5 übliche Fehler in der Dusche, Schwämme

Alte Schwämme mögen weicher sein, doch du solltest damit vorsichtig sein.  Auch wenn du es vielleicht nicht denken würdest, kann das Benutzen desselben Schwamms über einen langen Zeitraum schädlich für deine Gesundheit sein.

Du solltest bedenken, dass alte Schwämme das perfeke Heim für Bakterien und Pilze bilden.

Deshalb benutze nie denselben Schwamm für mehr als vier Wochen.

Experten empfehlen, stattdessen ein Waschtuch oder andere, waschbare Alternativen zu verwenden.

5. Korrektes Abtrocknen

Auch wenn es gut ist, sich nach dem Duschen mit einem Handtuch abzutrocken, sollte man es nicht übertreiben. Du musst verstehen, dass das Abtrocknen genauso wichtig ist, wie das Waschen, wenn es um übliche Fehler in der Dusche geht.

Der beste Weg sich abzutrocknen, ist keine rauen Handtücher zu benutzen, die den Körper etwas feucht lassen. Nach dem Duschen solltest du nicht vergessen, Body Lotion aufzutragen, um deine Haut gesund und hydriert zu halten.

Sei besonders umsichtig mit den Stellen, die besondere Aufmerksamkeit benötigen. Diese sind:

  • Achselhöhlen
  • Füße, besonders zwischen den Zehen
  • Leistengegend

Trockne die Haut nicht zu ruppig ab, um Feuchtigkeit loszuwerden. Es reicht, dich vorsichtig trocken zu tupfen.

Abschließende Empfehlung: Pflege deine Ohren

5 übliche Fehler in der Dusche, Ohren

Erwachsene wie auch Kinder dürfen es nicht versäumen, die Ohren innen und außen zu säubern.

  • Säubere sie korrekt mit Seife und Wasser, vermeide, dass Wasser ins Innenohr gelangt.

Bei Babys sollte das Waschen der Ohren auf den äußeren Bereich beschränkt werden. Du brauchst nur ein wenig Wasser mit Seife, oder du kannst das Außenohr mit einem weichen Baby-Waschtuch abwischen.