5 für die Schilddrüse schlechte Gewohnheiten

· 22 November, 2014
Jodmangel kann zu Schilddrüsenstörungen führen, deshalb solltest du darauf achten, Nahrungsmittel mit Jod einzunehmen.

Die Schilddrüse spielt in unserem Organismus eine sehr wichtige Rolle, sie produziert nämlich lebensnotwendige Hormone. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion können u.a. Kalorien nicht richtig abgebaut werden, was schnell zu einer unerwünschten Gewichtszunahme führt. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion werden zu viele Hormone produziert, was ebenfalls negative Folgen hat.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion oder einer unzureichend aktiven Schilddrüse  kommt es schnell zu einer Gewichtszunahme, Verstopfung und einem zu langsamen  Herzschlag,  da der Stoffwechsel langsamer und folglich ineffizient ist. 

Wenn Sie also bemerken, dass Ihr Gewicht grundlos ansteigt oder sinkt, sollten Sie zum Arzt gehen. Er wird die nötigen Tests durchführen, um eine Schilddrüsenstörung festzustellen oder auszuschließen.

Sowohl der Mangel als auch die Überproduktion  an Schilddrüsenhormonen müssen behandelt werden. Im Falle einer Schilddrüsenunterfunktion, müssen die entsprechenden Medikamente lebenslang eingenommen werden.

Schilddrüsenprobleme werden meist durch  Autoimmunerkrankungen, Vererbung oder Medikamente verursacht. Auch bestimmte Lebensgewohnheiten können die Funktion der Schilddrüse und damit den Stoffwechsel beeinflussen.

Welche Lebensgewohnheiten beeinflussen die Schilddrüse?

Bewegungsmangel

Ein Bewegungsmangel kann zu Hormonstörungen und zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen. Vergessen Sie deshalb nicht auf tägliche sportliche Aktivitäten, um den Körper gesund zu halten und Krankheiten vorzubeugen.

Koffein

Kaffee 3

Alle Extreme sind ungesund. Wenn Sie zuviel Koffein konsumieren, sollten Sie die Menge reduzieren. Ein übermäßiger Koffeinkonsum kann nämlich zu Schilddrüsenproblemen führen. 

Alkohol

Zuviel Alkohol beeinträchtigt dem gesamten Organismus. Alkohol kann u.a. auch zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen. 

Rauchen

Rauchen

Wenn Sie Raucher sein sollten, sollten Sie baldmöglichst damit aufhören. Es ist allgemein bekannt, dass Rauchen zu einer Vielzahl von Krankheiten führen kann. Sie können damit nicht nur der Allgemeingesundheit, sondern auch Ihrer Schilddrüse schaden.

Jod

Jod ist ein unentbehrlicher Stoff für das korrekte Funktionieren der Schilddrüse.. Zu wenig Jod in der täglichen Ernährung kann bereits zu einer Schilddrüsenfunktionsstörung führen. 

Welche Lebensmittel enthalten Jod?

Jod ist in Fisch, Meeresfrüchten, Knoblauch, weißen Bohnen, Joghurt, Käse, Kuhmilch, Meeresalgen, Orangen, Äpfeln, roter Beete, Mangold, Zwiebeln und Ananas zu finden.  Berücksichtigen Sie also diese Lebensmittel in Ihrem Speiseplan.

Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie am besten  einen Ernährungsberater, der Ihnen einen ausgewogenen und gesunden Ernährungsplan erstellen kann, ohne Nährstoffe zu missbrauchen oder zu vernachlässigen.

Die genannten Lebensgewohnheiten beeinträchtigen nicht nur  die Schilddrüse, sie schaden dem ganzen Organismus. Was Sie heute sündigen, kann sich das morgen rächen, denn die Schäden sammeln sich mit der Zeit an und verursachen Störungen im Organismus. 

Vermeiden Sie negative Lebensgewohnheiten und entscheiden Sie sich für natürliche und gesunde   Aktivitäten und Nahrungsmittel. Ihr Körper ist nicht für die Ewigkeit gemacht, versuchen Sie, sich so lange wie möglich gesund zu halten.