4 natürliche Mixgetränke für einen guten Schlaf

Die Banane hilft bei Schlafstörungen ausgezeichnet, da sie Triptophan enthält, eine Substanz die entspannend wirkt.
4 natürliche Mixgetränke für einen guten Schlaf
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Schlafstörungen können nicht nur den Alltag stark beeinträchtigen, sondern auch die Gesundheit negativ beeinflussen. Deshalb suchen viele Möglichkeiten für einen guten Schlaf, ohne dafür Arzneimittel zu benötigen.

Schlafstörungen zählen zu den häufigsten Problemen in der heutigen Gesellschaft. Stress, Gelenkschmerzen oder ein Zuviel an Technologie können Auslöser dafür sein.

Regelmäßige Schlafgewohnheiten können sehr hilfreich sein, um dieses Problem zu lösen. Darüber hinaus empfehlen wir dir verschiedene natürliche Mixgetränke, die du zusätzlich einnehmen kannst, um einen guten Schlaf zu fördern.

1. Mandelmilch mit Honig für einen guten Schlaf

Ein Esslöffel Honig am Abend ist sehr hilfreich, um einen tiefen und ruhigen Schlaf zu fördern.

  • Schon unsere Großmütter haben Milch mit Honig verwendet, um dann besser zu schlafen. Doch nicht jeder verträgt Laktose, deshalb verwenden wir in diesem Rezept Mandelmilch.
  • Mandeln enthalten Tryptophan sowie Magnesium, zwei Substanzen, die mit Honig kombiniert für einen erholsamen Schlaf sorgen.
  • Honig erhöht außerdem die Insulinwerte im Blut und stimuliert somit die Tryptophanproduktion im Gehirn. So erhalten wir eine ausreichende Dosis an Serotonin, ein Neurotransmitter, der entspannend wirkt sowie den Schlaf fördern kann.

Zutaten

  • 25 g Honig
  • 1 Glas Mandelmilch

Zubereitung

  • Als erstes die Milch erwärmen bis sie lauwarm ist, nicht zu heiß. Bedenke, dass zu heiße Getränke der Leber schaden.
  • Honig hinzugeben und 1/2 Stunde vor dem Zubettgehen einnehmen.

2. Hafermilch mit Banane

Hafermilch

Die Banane bekommt nicht jedem Magen (vor allem am Abend).

Wenn du aber eine nicht all zu reife Banane verwendest und diese mit einem Glas Hafermilch im Mixer vermischst, wirst du sehen, wie lecker und bekömmlich sie ist und den Schlaf fördert.

Die Banane ist, wie auch Honig, reich an Tryptophan und bewirkt eine vermehrte Ausschüttung von Serotonin. Andererseits induziert lauwarmer Hafer den Schlaf.

Es lohnt sich, dieses Getränk zu probieren.

Zutaten

  • 1 nicht zu reife Banane
  • 1 Glas Hafermilch

Zubereitung

Die Zubereitung ist sehr einfach. Die Hafermilch etwas erwärmen und dann mit der Banane im Stabmixer zu einem Shake verarbeiten. Trinke diesen 1 Stunde vor dem Schlafengehen.

3. Kirschensaft

Kirschsaft

Lecker, vitaminreich sowie beruhigend: Kirschensaft ist ein Naturheilmittel, das gegen Schlaflosigkeit sehr wirksam ist.

  • Das Geheimnis liegt in diesem Fall am Melatonin, eine Substanz, die von der Zirbeldrüse produziert wird und bestimmte Körperfunktionen, wie z.B. den Schlafzyklus, regelt.
  • Schlafexperten raten, 2 Gläser Kirschensaft am Tag zu trinken. 1 Glas am Nachmittag und 1 weiteres 2 Stunden vor dem Zubettgehen. Die Wirkungen sind kumulativ. Gleichzeitig versorgst du deinen Organismus mit wichtigen Antioxidantien, die Herz sowie Leber schützen.
  • Natürlicher Kirschensaft ist bereits in vielen Supermärkten zu finden, auch wenn du diesen, wenn Saison ist, selbst herstellen kannst, indem du 10 Kirschen mit 1 Glas Wasser im Mixer verarbeitest.

4. Teemischung aus Baldrian, Passiflora und Melisse

Baldrian
  • Diese wunderbare Kräuterkombination kannst du in jedem Naturladen sowie Reformhaus finden. Baldrian ist eines der wirksamsten Kräuter zur Beruhigung sowie Lösung von Angst.
  • Die Kombination aus Baldrian, Passiflora sowie Melisse ermöglicht einen ruhigen Schlaf und verhindert häufiges, nächtliches Aufwachen.
  • Diese Kräuter wirken muskelentspannend und verhindern überdies druckbedinkte Muskelkontraktionen.

Zutaten

  • 1/2 TL Baldrianpulver
  • 1/4 TL getrocknete Melisse
  • 1/4 TL getrocknete Passiflora
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

  • Die Zubereitung ist nicht sehr zeitaufwendig. Das Wasser zum Kochen bringen, danach die Kräuter hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Weitere 10 Minuten ziehen lassen, filtern und dann in deiner Lieblingstasse servieren.
  • Damit dieser Tee effektiv ist, solltest du ihn dann jeden Abend zu dir nehmen.

Wähle einen unsere Vorschläge aus und probiere selbst, welcher für dich am besten ist.

Tipp: Versuche immer um die selbe Uhrzeit zu Bett zu gehen und schalte überdies alle Elektrogeräte mindestens 2 Stunden vor dem Schlafen ab.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Zimthonig – 7 gesundheitsfördernde Eigenschaften
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Zimthonig – 7 gesundheitsfördernde Eigenschaften

Zimthonig schmeckt nicht nur lecker, er ist auch sehr gesund. In der Alternativmedizin wird die Kombination schon lange genutzt.



  • Bent, S., Padula, A., Moore, D., Patterson, M., & Mehling, W. (2006, December). Valerian for Sleep: A Systematic Review and Meta-Analysis. American Journal of Medicine. https://doi.org/10.1016/j.amjmed.2006.02.026
  • González-Gómez, D., Lozano, M., Fernández-León, M. F., Ayuso, M. C., Bernalte, M. J., & Rodríguez, A. B. (2009). Detection and quantification of melatonin and serotonin in eight Sweet Cherry cultivars (Prunus avium L.). European Food Research and Technology229(2), 223–229.
  • Feldman, J. M., & Lee, E. M. (1985). Serotonin content of foods: Effect on urinary excretion of 5-hydroxyindoleacetic acid. American Journal of Clinical Nutrition42(4), 639–643.
  • Morin, C. M., Drake, C. L., Harvey, A. G., Krystal, A. D., Manber, R., Riemann, D., & Spiegelhalder, K. (2015). Insomnia disorder. Nature Reviews Disease Primers. https://doi.org/10.1038/nrdp.2015.26/10.1016/j.aprim.2016.03.004
  • Valtonen, M., Niskanen, L., Kangas, A. P., & Koskinen, T. (2005). Effects of melatonin-rich night-time milk on sleep and activity in elderly institutionalized subjects. Nordic Journal of Psychiatry59(3), 217–221.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.