4 natürliche Mittel gegen Ösophagitis

· 28 Oktober, 2018
Leidest du an Ösophagitis und den hier beschriebenen Symptomen? Die folgenden natürlichen Mittel können dir helfen, langfristige Schäden zu vermeiden.

Bei einer Ösophagitis kommt es zu Entzündungen in der Speiseröhre und Rissen in der Schleimhaut. In diesem Artikel zeigen wir dir 4 natürliche Mittel gegen Ösophagitis.

Die Speiseröhre ist Teil des Verdauungstrakts und verbindet den Mund mit dem Magen. Jede Speise, die wir zu uns nehmen, muss die Speiseröhre passieren.

Eine Entzündung der Speiseröhre kann durch Magensäure ausgelöst werden, die vom Magen her aufsteigt. Das ist in den meisten Fällen auf einen unzureichenden Verschluss des Magens zurückzuführen.

Personen, die unter Ösophagitis leiden, klagen oft über Schmerzen im oberen Bauch. Manche beschreiben die Schmerzen als brennend oder auch als Druckgefühl. Weiterhin können Sodbrennen, Aufstoßen von Magensäure und Schwierigkeiten beim Schlucken auftreten.

Die Behandlung einer Ösophagitis hängt von der Ursache ab und davon, wie schwerwiegend sie ist. Doch in den meisten Fällen ist ärztliche Hilfe notwendig, weil die Erkrankung recht kompliziert ist.

Bei leichten Symptomen kannst du allerdings natürliche Mittel anwenden, um ein Fortschreiten zu verhindern und die Erkrankung zu behandeln.

Leidest du an einer Entzündung der Speiseröhre? Finde heraus, welche Ursachen sie hat und probiere natürliche Mittel gegen Ösophagitis aus. 

Ursachen für Ösophagitis

Frau mit Sodbrennen

Die am meisten verbreitete Form der Ösophagitis entsteht durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre.

Vom Magen aus steigen Magensäure, Mageninhalt und manchmal auch Galle hinauf und verursachen Reizungen.

Einige Auslöser für dieses Problem sind:

  • exzessives Rauchen und Alkoholkonsum
  • Medikamentenaufnahme über einen längeren Zeitraum
  • zu viel und reizende Nahrung
  • häufiges Erbrechen
  • Zwerchfellbruch
  • Operationen oder Bestrahlungen im Brustbereich

Darüber hinaus kann auch eine hohe Konzentration von weißen Blutkörperchen in der Speiseröhre eine Ösophagitis auslösen. Dann spricht man von eosinophiler Ösophagitis, die oft mit Allergien in Zusammenhang steht.

Außerdem gibt es eine infektiöse Entzündung der Speiseröhre, die durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht werden kann.

Lies hier weiter:

5 Kräuter gegen Verdauungsbeschwerden

Symptome

Frau mit Bauchschmerzen

Die Symptome einer Ösophagitis unterscheiden sich von Person zu Person, abhängig vom Schaden an der Speiseröhrenschleimhaut. Doch zu den häufigsten Anzeichen gehören:

  • Schmerzen am oberen Rand des Magens
  • Schmerzen in der Brust
  • Übelkeit und Erbrechen
  • andauernder Husten
  • häufiges Aufstoßen
  • Appetitverlust
  • Beschwerden beim Schlucken

Komplikationen

Leider können bei einer Ösophagitis einige schwerwiegende Komplikationen auftreten:

  • Vernarbung und Verengung der Speiseröhre
  • Beschädigung der Speiseröhrenschleimhaut
  • Ausbildung des Barrett-Ösophagus, einer Veränderung der Zellen, die zu Speiseröhrenkrebs führen kann

Natürliche Mittel gegen Ösophagitis

Es ist wichtig, dass du bei der Behandlung von Ösophagitis den Anweisungen deines Arztes folgst. Zusätzlich kannst du jedoch auf natürliche Heilmittel zurückgreifen, die für schnelle Abhilfe bei unangenehmen Beschwerden sorgen.

1. Aloe-vera-Saft

Aloe-Vera-Drink

Das Gel aus der Aloe-vera-Pflanze enthält Vitamin B und Aminosäuren. Diese Stoffe helfen dabei, die Reizung der Schleimhaut zu verringern.

Wenn du Aloe-Gel zu dir nimmst, kannst du dadurch einer übermäßigen Produktion von Magensäure entgegenwirken. Das schützt die Schleimhäute vor Reizungen und beugt Geschwüren vor.

Zutaten

  • 5 Esslöffel Aloe-Gel
  • 125 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Honig

Zubereitung und Anwendung

  • Gib zunächst alle Zutaten in einen Mixer und stelle ein Getränk her.
  • Trinke es einmal am Tag, bis du eine Besserung verspürst.

2. Süßholz-Tee

Süßholz-Tee

Süßholz wirkt auf natürliche Weise gegen Säurebildung. Daher kann es die unangenehmen Symptome der Ösophagitis verringern. Seine Bestandteile helfen außerdem gegen Sodbrennen und Reflux.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Süßholz-Wurzel
  • 250 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Honig

Zubereitung und Anwendung

  • Bringe zunächst das Wasser zum Kochen und gib die Süßholz-Wurzel hinein.
  • Lasse den Tee dann für 10 Minuten ziehen.
  • Gieße ihn anschließend ab und rühre den Honig hinein.
  • Trinke den Tee, wenn du Sodbrennen oder Magenschmerzen verspürst.
  • Du kannst das Mittel zweimal am Tag anwenden.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

6 Naturmittel gegen Sodbrennen

3. Natron

Natron auf Holzlöffel

Natron – auch als Speisesoda oder Natriumhydrogencarbonat bekannt – ist eines der wirkungsvollsten Mittel gegen Ösophagitis. Denn es gleicht den pH-Wert des Magens aus und reduziert das brennende Gefühl im Hals.

Zutaten

  • 1/2 Teelöffel Natron
  • 125 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung

  • Löse zunächst das Natron im Wasser auf.
  • Trinke die Mischung, wenn du Sodbrennen verspürst, bis zu zweimal am Tag.

4. Kamillentee

Kamillentee

Die Inhaltsstoffe der Kamille beruhigen den Magen, indem sie den pH-Wert neutralisieren und Reflux verringern. Daher eignet sich Kamille besonders gut, um das Brennen in Speiseröhre und Magen zu bekämpfen.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Kamillenblüten
  • 250 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung

  • Gib zuerst die Kamille in eine Tasse kochendes Wasser.
  • Lasse den Tee 10 Minuten ziehen und gieße ihn anschließend ab.
  • Trinke 2 bis 3 Tassen Kamillentee über den Tag verteilt.