4 Behandlungen mit der Natron Zitronen Kur

· 23 März, 2015
Natron mit Zitrone kann helfen, grundlegende Funktionen zu regulieren, doch damit können keine ernsteren Krankheiten geheilt werden, ohne die verschriebenen Medikamente einzunehmen oder entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Die Natron-Zitronen-Kur ist sehr bekannt und beliebt. Ein Glas Wasser mit ein bisschen Natron und Zitronensaft alkalisiert den Organismus und hat deshalb verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen, die wir in diesem Beitrag erklären.

Vorzüge der Natron-Zitronen-Kur

natron-und-zitrone

Über dieses Hausmittel wird viel diskutiert. Wichtig ist zu verstehen, dass es sich dabei nicht um ein Allheilmittel handelt, das für alles verwendet werden kann.

Ebenfalls wichtig ist es, die empfohlene Dosis einzuhalten. Wie auch bei anderen Heilmitteln bedeutet mehr nicht gleich besser. Es handelt sich um ein preiswertes Hausmittel, das helfen kann grundlegende Funktionen zu regulieren und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Die Natron-Zitronen-Kur wirkt entzündungshemmend, entgiftend und unterstützt den Gewichtsverlust. Diese Kur ist jedoch kein Wundermittel, das beispielsweise Krebs heilen kann, wie man immer wieder hört. Im richtigen Maß ist die Natron-Zitronen-Kur jedoch gesundheitsfördernd und empfehlenswert.

Nachfolgend schauen wir uns die Vorteile dieser Kur etwas genauer an.

1. Für die Gesundheit der Nieren

Falls du an Nierenbeschwerden, Harnwegsproblemen, Nierensteinen oder -funktionsstörungen leidest, kann dieses einfache Hausmittel unterstützend wirken. Nimm nach den Hauptmahlzeiten ein halbes Glas Wasser mit Natron und einem Spritzer Zitronensaft ein.

Dieses Mittel wirkt alkalisch und unterstützt die Nierenfunktionen. Es verbessert die Reinigung des Blutes und die Ausscheidung des Harns und es beugt gleichzeitig Entzündungen vor.

Auch dein Allgemeinzustand kann sich mit der Natron-Zitronen-Kur verbessern. Daher wird sie von vielen Nephrologen epfohlen.

Falls du Beschwerden hast, empfehlen wir auf jeden Fall Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt zu halten. Wenn die Nieren nicht richtig funktionieren, sammelt sich zu viel Säure im Orangismus an und dieses Hausmittel kann helfen, den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren.

Lesetipp: 11 Tipps für einen ausgeglichenen pH-Wert

2. Bessere Verdauung

Schon unsere Omas haben dieses Mittel für eine bessere Verdauung verwendet. Es fördert die Verdauungsfunktionen. Die Säure – die oft zu Entzündungen im Magen oder der Speiseröhre führt – wird reguliert und Blähungen vermieden.

Auch gegen Sodbrennen wirkt dieses Hausmittel deshalb ausgezeichnet.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Organismus übersäuert ist und die Natron-Zitronen-Kur für dich gut ist, kannst du deine Verdauung beobachten.

Wenn du Verdauungsprobleme hast, sich dein Bauch bläht du bei der Stuhlentleerung Probleme hast und öfters an Verstopfung leidest, kann dir dieses Hausmittel helfen. Es hilft Schadstoffe und fermentierte Rückstände aus dem Darm zu entsorgen.

3. Für die Gesundheit der Leber

Die Kombination von Natron und Zitrone kann auch für die Gesundheit der Leber einiges tun, da sie die reinigenden Funktionen dieses Organs fördert. Die Leber entgiftet den Organismus, reinigt das Blut und synthetisiert Enzyme und Vitamine.

Zur Unterstützung dieser Funktionen wird ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Natron sowie einem Spritzer Zitrone am Morgen auf nüchternen Magen empfohlen. Dieses Getränk versorgt den Körper auch mit Vitamin C und wertvollen Antioxidantien.

4. Zum Abnehmen

Die Natron-Zitronen-Kur kann dir auch beim Abnehmen helfen. Auch hier reichen ein Teelöffel Natron und ein bisschen Zitronensaft in einem Glas Wasser auf nüchternen Magen.

So werden Schadstoffe ausgeschieden, die zu Entzündungen oder Flüssigkeitsretentionen führen können und dem Darm schaden.

Gleichzeitig werden der Stoffwechsel und folglich auch die Fettverbrennung aktiviert und der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen.

Lesetipp: 15 Tipps zum Abnehmen ohne Diät

Wie funktioniert die Natron-Zitronen-Kur?

wasser-trinken

Normalerweise wird das Getränk auf nüchternen Magen eingenommen. Lauwarmes Wasser ist besser, da der Körper es besser assimilieren kann. Ein Teelöffel Natron in einem Glas Wasser verrühren und den Saft einer halben Zitrone dazugeben (es kann auch etwas weniger sein).

Dies ist, wie bereits erwähnt, ideal zur Reinigung des Organismus, zum Abnehmen sowie für die Unterstützung der Leberfunktionen. Falls du an Nierenproblemen leidest, wird ein halbes Glas davon nach den Hauptmahlzeiten empfohlen.

Wer jedoch einen erhöhten Blutdruck hat, sollte diese Kur nicht anwenden, da sie viel Natrium enthält. Auch bei Gastritis ist Vorsicht geboten, da das Hausmittel in diesem Fall Beschwerden verursachen kann.

Im Allgemeinen handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Mittel, um das Wohlbefinden zu verbessern, solange man sich davon keine Wunder verspricht.

  • González-Molina, E., Domínguez-Perles, R., Moreno, D. A., & García-Viguera, C. (2010). Natural bioactive compounds of Citrus limon for food and health. Journal of Pharmaceutical and Biomedical Analysis. https://doi.org/10.1016/j.jpba.2009.07.027
  • Kim, M. J., Hwang, J. H., Ko, H. J., Na, H. B., & Kim, J. H. (2015). Lemon detox diet reduced body fat, insulin resistance, and serum hs-CRP level without hematological changes in overweight Korean women. Nutrition Research. https://doi.org/10.1016/j.nutres.2015.04.001