3 tolle Vorteile von Yoga für Kinder!

29 April, 2018
Yoga hilft Kindern dabei, selbstbewusster und umweltbewusster heranzuwachsen. Außerdem gibt es hier keine Gewinner und Verlierer.

Yoga für Kinder wird immer beliebter und kann gesundheitsfördernd eingesetzt werden! Nicht nur das kognitive Training ist in der Kindheit grundlegend, auch ausreichend Bewegung ist für die Entwicklung überaus wichtig.

Meist üben Kinder traditionallen Sport wie Fußball, Basketball und Co. aus, doch es gibt auch andere Möglichkeiten, die Körper und Geist integrieren.

Auch Kinder können von orientalischn Philosophien profitieren. Das Interesse an Yoga wird deshalb immer größer. Doch welche Vorteile hat Yoga für Kinder? 

Wann sollten Kinder mit Yoga anfangen?

Yoga für Kinder ab 4 Jahren

Im Allgemeinen empfiehlt man Yoga ab einem Alter von vier Jahren, doch es kommt auch auf die Entwicklung und den Charakter des Kindes an.

Ab vier Jahren sind die Körperstrukturen schon gefestigt und das Kind hat bereits einen Teil der psychomotorischen Entwicklung hinter sich. Es ist sich über seinen Körper bewusst und hat eine gewisse Kontrolle.

Doch ist Yoga für alle Kinder geeignet? Die Antwort ist ja!

Sowohl ruhige, als auch sehr aktive Kinder profitieren von Yoga. Auch vielfältige, weit entwickelte Kinder werden ihren Spaß daran haben!

Am wichtigsten ist es, eine Gruppe zu finden, die der Persönlichkeit des Kindes entspricht. Es gibt verschiedenste Yoga-Arten, grundlegend ist jedoch dass diese speziell an Kinder angepasst werden.

Anschließend erfährst du mehr über die Vorteile von Yoga für Kinder.

Entdecke die Vorteile von Yoga für Kinder!

Sie werden lernen, sich zu verbessern, ohne gegen jemanden antreten zu müssen!

Yoga für Kinder ohne Wettkampf

Yoga ist eine der wenigen Sportarten, bei der man weder gewinnt, noch verliert. Man kann sich außerdem keine Wettkämpfe davon im Fernsehen ansehen.

Wenn man es mit andern Sportarten vergleicht, ist Yoga einzigartig! Kinder lernen sehr viel dabei und verbessern sich sehr rasch, ohne gewinnen zu müssen.

Das Wissen darüber, dass es eine innere Zufriedenheit gibt, die nicht von der Anerkennung anderer abhängt, ist wichtig, um glücklich sein zu können.

Yoga für Kinder fördert das Selbstbewusstsein!

Bei dem Begriff Selbstkenntnis wird oft an eine „innere Welt“ gedacht. Diese Assoziation ist richtig und der Grundstein dafür, eine bewusste Beziehung zu seinem Körper zu haben, welche sehr hilfreich sein kann.

Die Grenzen der eigenen Fähigkeiten zu kennen und sich dazu in der Lage zu fühlen, sie überwinden zu können, gibt einem das Gefühl von Macht und steigert somit das Selbstbewusstsein.

Beim Yoga spürt man außerdem jeden Muskel, jeden Knochen, selbst jeden Atemzug.

So lernt man, seinen Körper wahrzunehmen und seine Funktionen zu respektieren. Man lernt auch, den Freiraum anderer mit Respekt zu behandeln, denn es gibt keine Gegner, nur gleichwertige Menschen.

Man lernt, Stress zu erkennen und ihm entgegenzuwirken!

Yoga für Kinder gegen Stress

Schon für die Ausführung der Übungen benötigt man Entspannung. Dabei lernen auch Kinder, den Unterschied zu erkennen und sehen, dass sie unruhige Gefühle in sich hatten. Sie lernen mit diesen umzugehen, eine Fähigkeit, die ihnen im Laufe des Lebens sehr oft helfen wird.

Als Erwachsener weiß man, wie schwierig es ist, diese Fähigkeit zu erlangen. Deshalb ist es sehr vorteilhaft, Yoga für Kinder zu bieten, denn damit erreichen Kinder emotionalen Ausgleich und lernen, die beste Wahl für sich selbst zu treffen.

Yoga für Kinder wirkt sich auch positiv auf das Verhalten aus und bringt den kleinen Teilnehmern Respekt vor sich selbst, ihren Mitmenschen und der Natur bei.

Auch interessant