12 Tees für ein starkes Immunsystem

· 11 April, 2017
Diese Tees können zwar sehr wirksam sein und deine Abwehrkräfte stärken, sie können jedoch eine ärztlich verschriebene Behandlung keinesfalls ersetzen, sondern nur ergänzend wirken.

Nicht nur in den kalten Wintermonaten ist ein starkes Immunsystem wichtig. Auch Stress, eine falsche Ernährung sowie zu wenig Schlaf können deine Abwehrkräfte schwächen.

Häufig führt dies dazu, dass du öfters im Jahr erkrankst. Deshalb empfehlen wir dir in unserem heutigen Beitrag die besten Tees für ein starkes Immunsystem

Damit kannst du dich von Viren und Bakterien verabschieden!

Pflanzentees für ein starkes Immunsystem

Das Immunsystem hat zur Aufgabe, den Organismus vor Viren, Bakterien, Parasiten sowie Pilzen zu schützen. Die Abwehrmechanismen identifizieren die Krankheitserreger und bekämpfen dann diese mit Antikörpern und weißen Blutkörperchen.

Doch verschiedene Ursachen können dazu führen, dass das Immunsystem geschwächt ist und Krankheiten nicht richtig abwehren kann.

Zu den möglichen Ursachen für geschwächte Abwehrkräfte zählen folgende: 

  • Emotionale Probleme
  • Krebs
  • Mangelernährung
  • Stress

Es gibt jedoch verschiedenste Tees, die dir helfen können, dein Immunsystem wieder auf Vordermann zu bringen.

1. Echinacea für ein starkes Immunsystem

Zu den besten Eigenschaften dieser Pflanze zählt ihre Fähigkeit, schädliche Viren, Pilze sowie Bakterien anzugreifen.

  • Diese Pflanze wird überdies zu den besten natürlichen Antibiotika gezählt.
  • Darüber hinaus stimuliert sie das Immunsystem, hilft bei der Produktion weißer Blutkörperchen und neutralisiert überdies die Aktivität von Krankheitserregern.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 5 Getränke zum Abnehmen und für ein besseres Immunsystem

2. Boldo

Boldo-Tee ist für seine ausgezeichneten verdauungsfördernden Eigenschaften sehr bekannt. Darüber hinaus pflegt er die Leber und stärkt überdies die Abwehrkräfte.

  • Dieses immunmodulatorische Kraut beugt dann insbesondere im Winter Krankheiten vor.
  • Am besten trinkst du davon eine Tasse dann nach den Mahlzeiten.

3. Ginseng für ein starkes Immunsystem

Ginseng

Diese Wurzel hat wunderbare Eigenschaften.

Am bekanntesten ist die Art Panax Ginseng (oder koreanischer Ginseng). Dieser enthält verschiedene Wirkstoffe, wie beipsielsweise Ginsenoside, die entzündungshemmend wirken und in der Vorsorge gegen Krebs nützlich sind.

4. Katzenkralle (Uña de gato)

Auch diese Pflanze stärkt das Immunsytem und ist deshalb zu empfehlen.

  • Sie zeichnet sich durch ein Alkaloid aus, das sich Isopteropodin nennt, und enthält auch Chlorogensäure.
  • Beide verbessern die Aktivität der weißen Blutkörperchen, folglich können Fremdelemente sowie Krankheitserreger im Blut einfacher zerstört werden.

5. Ginkgo Biloba

Die Blätter dieser Pflanze enthalten zwei sehr stark wirkende Antioxidantien: Ginkgolide sowie Bilobalide.

  • Diese zwei Wirkstoffe schützen den Organismus vor der negativen Aktion der freien Radikalen.
  • Darüber hinaus reduzieren sie die Wirkung der Strahlung und hemmen dann den Zelltod.

6. Enzianwurzel

Auch diese Wurzel ist ausgezeichnet, um das Immunsystem zu stärken. Sie fördert nämlich die Produktion der weißen Blutkörperchen und verbessert dann so die Abwehrkräfte.

Die Enzianwurzel ist insbesondere bei Atemwegserkrankungen sehr zu empfehlen, beispielsweise bei:

  • Angina
  • Faringitis und
  • Sinusitis.

Sie wird auch bei Erkältungen, Grippe sowie Bronchitis sehr empfohlen. Gleichzeitig handelt es sich um ein ausgezeichnetes Naturheilmittel zur Behandlung verschiedener Allergien.

7. Rooibos

Rooibos

Dieser südafrikanische Tee enthält Wirkstoffe (zum Beispiel Polysaccharide sowie Aspalathin), welche das Immunsystem stärken sowie den Alterungsprozess verlangsamen.

  • Diese Pflanze hemmt überdies Viren bei Patienten mit erworbenen Autimmunkrankheiten (z. B. HIV).
  • Darüber hinaus empfiehlt sich Rooibos bei Rhinitis und Atemwegsallergien.

8. Chinesischer Tragant

Diese Pflanze verbessert die Abwehrkräfte und erneuert überdies gleichzeitig geschädigte oder gealterte Zellen.

Sie wird insbesondere bei Infektionen und einem geschwächten Immunsystem empfohlen, wenn die Patienten sich schwer tun, aufzustehen oder gewisse Tätigkeiten durchzuführen.

Tragant-Tee wird auch jenen Patienten empfohlen, die häufig erkranken sowie Infektionen aufweisen (z. B. Grippe, Bronchitis, Erkältungen…).

Darüber hinaus ist diese Pflanze bei Anämie, Stress, Angstzuständen sowie Frühjahrsmüdigkeit sehr hilfreich.

9. Astralagus membranaceus 

Auch hier handelt es sich um eine Tragantart. Diese ist harntreibend und sehr wirksam gegen Infektionen sowie Krankheiten, die durch ein schwaches Immunsystem entstehen. 

Die darin enthaltenen Flavonoide, Polysaccharide sowie Saponine sind für diese gesundheitsfördernden Eigenschaften verantwortlich.

Astralagus membranaceus wird insbesondere jenen Personen empfohlen, die häufig an Erkältungen sowie Grippe leiden.

10. Mistel

Mistel

Die Mistel enthält wichtige Alkaloide, Schleimstoffe sowie Tannine, die ausgezeichnet sind, um das Immunsystem zu stärken und vor Bakterien und Viren zu schützen.

Auch in der Vorsorge und Behandlung von Krebs wird diese Pflanze verwendet, denn sie hemmt die Entwicklung der bösartigen Zellen. 

Darüber hinaus fördert diese Pflanze das Wachstum gesunder Zellen und beugt allen Arten von Infektionen vor.

11. Kanadische Orangenwurzel

Diese Wurzel ist auch als „kanadische Kurkuma“ bekannt. Es handelt sich um eine Pflanze, die von den amerikanischen Ureinwohnern schon vor Langem zur Behandlung von Infektionen verwendet wurde.

Die kanadische Orangenwurzel hilft überdies auch in der Vorsorge gegen Krebs und beugt Keuchhusten vor. Darüber hinaus können damit auch Hautinfektionen (durch Wunden oder Insektenstiche) gelindert werden.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Hochwirksames Hausmittel gegen Bluthochdruck und für ein stärkeres Immunsystem

12. Rosa Lapacho (Handroanthus impetiginosus)

Diese Heilpflanze stammt aus Zentralamerika und zeichnet sich durch zahlreiche sehr positive Eigenschaften aus. Unter anderem enthält sie wertvolle Saponine und Tannine.

Die Rinde dieses Baums wird schon seit Jahrhunderten für medizinale Zwecke verwendet. Unter anderem werden damit folgende Krankheiten behandelt:

  • Malaria
  • Infektionen
  • Fieber
  • Lupus
  • Verschiedene Krebsarten

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

  • Von Gadow, A., Joubert, E., & Hansmann, C. F. (1997). Comparison of the antioxidant activity of rooibos tea (Aspalathus linearis) with green, oolong and black tea. Food Chemistry. https://doi.org/10.1016/S0308-8146(96)00312-3
  • Passone, M. A., Girardi, N. S., & Etcheverry, M. (2013). Antifungal and antiaflatoxigenic activity by vapor contact of three essential oils, and effects of environmental factors on their efficacy. LWT - Food Science and Technology. https://doi.org/10.1016/j.lwt.2013.03.012