10 Veränderungen in deinem Körper, wenn du kein Fleisch mehr isst

· 29 Juli, 2018
Wenn man kein Fleisch mehr isst, dann kann das sowohl positive, als auch negative Folgen haben. Deshalb ist es wichtig, diese Aspekte zu kennen, bevor man sich für eine vegetarische Ernährung entscheidet.

Fleisch ist eine hervorragende Proteinquelle, die reich an Vitamin B und Mineralien, wie zum Beispiel Eisen und Zink, ist. Es ist besonders wichtig, Fleisch zu essen, wenn dein Körper wächst und sich entwickelt. Wenn du aber kein Fleisch mehr isst, dann hat das Konsequenzen für deinen Körper.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Ernährung ohne Fleisch nicht automatisch eine gesunde Ernährung ist, weil dir dann essentielle Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe fehlen, wenn du auf Tierprodukte verzichtest.

Dieser Artikel beschreibt dir, wie sich dein Körper und dein Lifestyle verändern, wenn du dich dazu entschließt, kein Fleisch mehr zu essen.

1. Ein paar Kilo verlieren

Kein Fleisch mehr essen und abnehmen

Menschen, die kein Fleisch mehr essen, können pro Monat bis zu 5 Kilo verlieren, weil ihr Körper keine Fette mehr aus dem Fleisch aufnimmt.

2. Darmflora

Die Darmflora von Menschen, die Fleisch essen, ist anders, als die von Vegetariern. Im Allgemeinen haben Vegetarier aufgrund der pflanzenbasierten Ernährung gesündere Bakterien im Darm.

Allerdings passiert es nicht von heute auf morgen, dass sich deine Darmflora erneuert und verbessert, weil die Gase der Blähungen nicht sofort verschwinden.

Das kommt daher, dass sich der Darm und die Bauchspeicheldrüse erst an pflanzenbasierte Nahrungsmittel gewöhnen müssen und dadurch die Anzahl der Enzyme sinkt.

3. Haut ohne Giftstoffe

Kein Fleisch mehr und keine Giftstoffe mehr

Leute, die kein Fleisch mehr, sagen oft, dass ihre Haut dadurch besser wird.

Akne, Mitesser und Flecken verschwinden dadurch. Wenn du Fleisch komplett durch Obst und Gemüse ersetzt, wirst du die Giftstoffe in deiner Haut auch los.

4. Mehr Energie, wenn du kein Fleisch mehr isst

Wenn du aufhörst, Fleisch zu essen, sinkt dadurch dein Cholesterinspiegel.

Der Vorteil dieser Lebensweise ist, dass du dann mehr Ballaststoffe durch Vollkornprodukte aufnimmst und dadurch mehr Energie für den Tag hast.

Mit der Zeit bekommst du mehr Energie, wenn du mehr Spinat, Grünkohl, Bohnen und andere Nahrungsmittel mit vielen Nitraten isst.

5. Dein Cholesterinspiegel reduziert sich um das Dreifache

Kein Fleisch mehr und weniger Cholesterin

Vegetarier und Veganer leiden seltener an Bluthochdruck, als Fleischesser.

Forscher begründen das mit einem niedrigen Gewicht und einem höheren Konsum von Obst und Gemüse. Demnach unterstützt dieser Lebensstil das Abnehmen, die Beseitigung von Giftstoffen und das allgemeine Wohlbefinden.

Außerdem reduziert sich dadurch auch der Cholesterinspiegel. Für Leute mit Atherosklerose wäre es also die beste Option, sich rein pflanzlich zu ernähren.

6. Deine positiven Gene werden aktiviert

Deine Umgebung hat auf jeden Fall einen großen Einfluss darauf, ob deine Gene positiv oder negativ arbeiten. Wenn du einen ungesunden Lebensstil führst, dann aktivierst du die „schlechten“ Gene, die chronische Krankheiten und Fettleibigkeit verursachen.

Ein gesunder Lebensstil jedoch aktiviert die guten Gene.

Wer Fleisch aus seiner Ernährung streicht und sich nur noch pflanzlich ernährt, fördert damit die positiven Gene.

7. Vermindertes Risiko für Diabetes

Kein Fleisch mehr und vermindertes Risiko für Diabetes

Menschen, die sich vegetarisch ernähren, haben ein geringeres Risiko für das Metabolische Syndrom.

Das sind Risikofaktoren, die eng mit Diabetes Typ 2 (nicht abhängig vom Insulin), Schlaganfällen und Herzkrankheiten verbunden sind.

8. WICHTIG: Gleiche deine Ernährungsdefizite aus

Kein Fleisch mehr und Ernährungsdefizite

Du darfst nicht vergessen, dass wenn du kein Fleisch mehr isst, du Ernährungsdefizite haben kannst. Dann bekommst du nicht mehr alle notwendigen Nährstoffe, die dein Körper benötigt.

Du wirst einen Mangel an Jod, Eisen und den Vitaminen D und B12 bekommen. Diese kannst du ausgleichen, indem du reichlich Gemüse, vor allem Bohnen und Linsen, isst.

Für eine ausgeglichene Ernährung solltest du auch Nüsse, Obst, dunkelgrünes Gemüse, Vollkornprodukte und Getreideprodukte essen.

9. Kein Geschmack mehr

Deine Geschmacksnerven reagieren stark auf Zink, das vor allem in Austern und rotem Fleisch enthalten ist. Wenn du also aufhörst, Fleisch zu essen, dann musst du dich nach einer neuen Quelle für dieses Mineral umschauen.

Iss weiße Bohnen, Nüsse, Vollkorn- und Milchprodukte.

10. Gib deinen Muskeln Zeit

Kein Fleisch mehr und Muskelerhalt

Proteine aus Tier- und Pflanzenprodukten sind notwendig für das Muskelwachstum und zum Regenerieren der Muskeln nach dem Training, deshalb sollten vegetarische und vegane Sportler direkt nach dem Sport viele Proteine zu sich nehmen.

Jetzt weißt du, was mit deinem Körper geschieht, wenn du kein Fleisch mehr isst. Du kennst jetzt die Vorteile und eine mögliche Mangelernährung, die daraus entstehen könnte, wenn du die Lebensmittel für deine Ernährung nicht bewusst wählst.