10 Tipps, mit denen du schlechte Küchengerüche loswerden kannst

Um schlechte Gerüche in der Küche loszuwerden, ist es wichtig, die Flächen stets zu reinigen und nicht zu viele verderbliche Nahrungsmittel anzuhäufen

Oft sammeln sich in unserer Küche bestimmte Gerüche an, die sich in der ganzen Wohnung ausbreiten und sehr unangenehm sind. Sie können aus dem Ofen, dem Abfluss, dem Kühlschrank und anderen Orten kommen. Wenn du schlechte Küchengerüche loswerden willst, musst du dabei unbedingt einige Dinge beachten.

Hier geben wir dir Tipps, wie man schlechte Küchengerüche loswerden kann:

1. Kein Essen in der Spüle

Mit diesem Tipp kannst du vermeiden, dass der Abfluss verstopft oder sich schlechter Geruch ausbreitet.

  • Nach jeder Mahlzeit die Essensreste entfernen, bevor du das Geschirr in die Spüle stellst.
  • Nach dem Geschirrspülen das Spülbecken von den Resten und dem Fett befreien. Anschließend drei Tassen kochendes Wasser gemischt mit einem Löffel Natron in den Abfluss gießen, um die Rohre zu reinigen.

Diesen Vorgang mindestens ein Mal pro Woche durchführen.

Sieh dir auch diesen Artikel an: 7 gute Ratschläge für Ordnung im Haushalt

2. Den Kühlschrank reinigen und schlechte Küchengerüche loswerden

Kühlschrank reinigen und schlechte Küchengerüchte loswerden

Wenn der schlechte Geruch in deiner Küche aus dem Kühlschrank kommt, solltest du ihn mit Wasser und Essig reinigen.

  • Achte darauf, dass sich keine halb verdorbenen Lebensmittel in deinem Kühlschrank befinden und lege nach der Reinigung eine geviertelte Zitrone hinein.
  • Die Zitrone nimmt nicht nur schlechte Gerüche auf, sondern sorgt auch für ein angenehmes Aroma.

Du solltest deinen Kühlschrank unbedingt regelmäßig reinigen, damit Pilze und Bakterien keine Chance haben, sich dort anzusiedeln.

3. Den Fettgeruch beseitigen

Nach dem Kochen hält sich für gewöhnlich der Geruch nach Fett hartnäckig in der Wohnung.

  • Damit sich dieser schlechte Geruch möglichst schnell verzieht, kannst du nach dem Kochen 2 Tassen Weißweinessig in einen Topf gießen.
  • Der Essig nimmt den Fettgeruch aus der Umgebung auf.

Wenn du schlechte Küchengerüche loswerden willst, solltest du außerdem unbedingt direkt nach dem Kochen die Töpfe und Pfannen spülen. Je länger du diese Arbeit vor dir herschiebst, desto hartnäckiger setzt sich das Fett an den Kochutensilien fest.

Wenn das Fett schwer zu entfernen ist, kannst du auch Wasser mit Essig und einer Orangenschale in den Töpfen zum Kochen bringen.

4. Üble Gerüche an den Händen entfernen

Schlechte Küchengerüche loswerden und Hände reinigen

Es gibt Lebensmittel, die einen unangenehmen Geruch an unseren Händen hinterlassen können. Beispiele dafür sind Zwiebeln, Knoblauch oder Fisch.

Falls du also nicht nur schlechte Küchengerüche loswerden willst, sondern auch deine Hände gut duften sollen, kannst du sie mit einer halben Zitrone einreiben: sie nimmt unerwünschte Gerüche sofort auf.

5. Schwämme reinigen

Da sie mit den meisten Abfällen und dem ganzen Schmutz in Berührung kommen, sind Schwämme, mit denen wir das Besteck und alle anderen Küchenutensilien reinigen, häufig die Ursache für unangenehme Gerüche.

Aus diesem Grund solltest du sie stets gründlich reinigen und alle Reste, die sich darin angesammelt haben, sorgfältig entfernen.

Anschließend an einem hellen Ort aufbewahren: UV-Strahlen wirken gegen Bakterien, die sich in den Schwämmen ansammeln können.

6. Mikrowelle säubern

Mikrowelle säubern und schlechte Küchengerüche loswerden

  • Einen Glasbehälter mit einer geviertelten Zitrone und heißem Wasser in die Mikrowelle stellen.
  • Danach die Mikrowelle 5 Minuten laufen lassen. Der Dampf löst das Fett an den Wänden und der Tür und absorbiert schlechte Gerüche.
  • Anschließend mit einem mit Essig getränkten Tuch abwischen, um den Mikrowellenherd vollständig zu säubern.

7. Übelriechenden Müll vermeiden

Wenn der Mülleimer noch nicht voll genug ist, um ihn zu leeren, solltest du einige Vorkehrungen treffen, damit sich der üble Geruch nicht in deiner Küche hält.

  • Natron unten in den Müllbeutel streuen und ein Stückchen Zitrone dazu legen. Diese einfache Mischung schafft Abhilfe, wenn du schlechte Küchengerüche loswerden willst.

8. Schneidebrett reinigen

Das Schneidebrett ist eines der am häufigsten verwendeten Küchenutensilien für alle möglichen Lebensmittel. Daher sollte es immer gründlich gereinigt werden.

  • Etwas Salz mit Zitronensaft mischen, auf dem Brett verteilen und einige Sekunden darauf verreiben: Diese Mischung beseitigt sämtliche Gerüche, die sich in dem Brett angesammelt haben.

Wir empfehlen dir auch: Diese Gemüsesuppen solltest du probieren!

9. Für Ambiente sorgen

Mit Kaffee und Zimt schlechte Küchengerüche loswerden

Wenn du schlechte Küchengerüche loswerden willst, ist es auch wichtig, dass du für ein wohlriechendes Ambiente in der Küche zu sorgst.

  • Etwas gemahlenen Kaffee auf einen Teller geben und auf den Kühlschrank stellen, damit sich der leckere Kaffeeduft in der gesamten Küche verteilt.
  • Du kannst aber auch Wattepads mit Vanille-Essenz tränken und an ein paar Stellen in der Küche platzieren.

10. Kochen und Saubermachen gleichzeitig

Um zu vermeiden, dass sich der Fettgeruch im Geschirr und in den Küchenflächen festsetzt, solltest du bereits während des Kochens anfangen, abzuspülen und zu wischen.

  • Spüle alle Utensilien ab, wenn du sie nicht mehr brauchst. Anschließend kannst du die Wände und Oberflächen mit einem mit Essig getränkten Tuch abwischen, um Fettrückstände zu entfernen und die Fleckenbildung zu verhindern.
Auch interessant