10 Tipps gegen Übelkeit und Erbrechen

10 Juli, 2018
Weiche Nahrung und Hausmittel, die den Magen stärken, sind die besten Möglichkeiten, um Übelkeit und Erbrechen zu bekämpfen.

Übelkeit und Erbrechen sind unangenehme Symptome, die meist auf folgende Beschwerden zurückzuführen sind:

  • Magenverstimmung
  • Reflux
  • Schwangerschaft
  • Seekrankheit
  • Blinddarmentzündung
  • Grippe
  • Allergien
  • Gehirnerschütterung
  • Medikamente

Nicht immer versteckt sich dahinter eine schwerwiegende Erkrankung. In diesem Artikel zeigen wir dir 10 Tipps, wie du Übelkeit und Erbrechen im Alltag bekämpfen kannst.

Wie du Übelkeit und Erbrechen verhindern kannst

1. Tief atmen

Übelkeit führt zu Erbrechen

Versuche, an die frische Luft zu gehen und tief durchzuatmen. Durch das Einatmen baust du Druck auf das Zwerchfell auf. Das wiederum führt dazu, dass der Magen seinen Inhalt schwieriger nach oben befördern kann.

2. Ingwertee

Besonders bei Übelkeit in der Schwangerschaft hat sich Ingwertee bewährt. Trinke ihn alle 2 bis 3 Stunden, um ein Erbrechen zu verhindern.

Ingwer enthält außerdem viele wichtige Nährstoffe:

  • Vitamin C
  • Calcium
  • Kalium
  • Magnesium

Wenn dir der Geschmack von reinem Ingwer nicht gefällt, kannst du den Tee mit Honig süßen oder etwas Zitronensaft hinzufügen.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

7 Dinge, die man nie auf nüchternen Magen tun sollte

3. Kamillentee

Kamille hilft gegen Erbrechen

Kamillenblüten haben entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften. Sie eignen sich hervorragend zur Behandlung der folgenden Symptome:

  • Magenverstimmung
  • Übelkeit
  • Brechreiz

Übergieße einen Teelöffel Kamillenblüten mit heißem Wasser. Um alle Wirkstoffe zu lösen, solltest du ihn 10 Minuten ziehen lassen, bevor du ihn abgießt.

Lasse den Tee anschließend etwas abkühlen und trinke ihn in kleinen Schlucken. Du kannst nach Bedarf 2 bis 3 Tassen täglich trinken.

4. Pfefferminztee

Die Pfefferminze reduziert die Reizung der inneren Organe und unterstützt die Verdauung. So beugst du Erbrechen vor, das beispielsweise durch eine Magenverstimmung verursacht werden kann.

  • Trinke 3 Tassen Pfefferminztee am Tag, um den Magen zu beruhigen.
  • Bei akuter Übelkeit wirkt auch ein Pfefferminzkaugummi.

Lies hier weiter:

Pfefferminztee gegen Kopf- und Magenschmerzen

5. Reiswasser

Reiswasser hilft gegen Erbrechen

Wenn du Reis in Wasser kochst, gibt er viele seiner Nährstoffe ins Wasser ab:

  • Vitamin B
  • Kalium
  • Zink
  • Folsäure
  • Magnesium

Reiswasser ist ein bewährtes Hausmittel, um Übelkeit zu lindern.

Zubereitung

  • Koche eine Tasse Reis in einem Liter Wasser für 20 Minuten.
  • Gieße den Reis durch ein Sieb ab und fange das Wasser auf.
  • Lasse es abkühlen und trinke 1 bis 2 Tassen Reiswasser am Tag.

6. Eiswürfel

Eiswürfel sind ein einfaches Mittel, das mit sofortiger Wirkung den Brechreiz bekämpft. Kaue oder lutsche sie ganz einfach.

Obwohl dieses Mittel sehr praktisch ist und schnell wirkt, hält seine Wirkung leider nicht lange an.

Eis oder kalte Speisen sorgen dafür, dass der Magen sich langsamer zusammenzieht. Durch diesen Effekt wird das Erbrechen für einige Zeit unterdrückt.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

5 entzündungshemmende Mittel für deinen Magen

7. Apfelessig

Apfelessig hilft gegen Erbrechen

Aus Apfelessig kannst du eine Mundspülung herstellen, die den Atem erfrischt. Dadurch nimmt der Brechreiz ab.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 100 ml Wasser

Anleitung

  • Mische den Essig und das Wasser. Gurgle mit der Flüssigkeit für ein paar Sekunden.
  • Halte den Essig von deiner Nase fern! Denn Apfelessig hat einen stechenden Geruch, der im schlimmsten Fall die Übelkeit verstärken kann.

8. Kalte und heiße Kompressen

Für diese Methode brauchst du eine heiße und eine kalte Kompresse. Wechsle mit der kalten und warmen Kompresse alle 2 Minuten ab.

Der Temperaturwechsel entspannt den Magen und verhindert dadurch, dass der Mageninhalt wieder hochkommt.

9. Weiche Speisen

Suppe hilft gegen Erbrechen

Bei Brechreiz hat man normalerweise keinen Appetit. Falls du trotzdem etwas essen möchtest, solltest du auf jeden Fall fette und schwere Nahrungsmittel vermeiden. Verzichte auch auf Fertigprodukte.

Versuche es mit kleinen Portionen, die leicht zu verdauen sind:

  • Toast
  • eine kleine Portion Reis
  • Suppe oder Brühe
  • helles Fleisch

Auch interessant:

Die gesündesten Gemüsesuppen

10. Lege dich nicht hin

Bei akuter Übelkeit solltest du nicht liegen, jedoch auch nicht ruhelos umhergehen.

  • Setze dich aufrecht hin. Du kannst dich auf dein Bett oder in einen Sessel setzen. Mache es dir so bequem wie möglich, während dein Körper aufrecht bleibt.
  • Diese Position hilft bei Reisekrankheit und Übelkeit.

 

Probiere es bei akuter Übelkeit mit diesen 10 Hausmitteln. Falls du dich jedoch auch nach längerer Zeit immer wieder übergeben musst, solltest du einen Arzt um Rat fragen! Erbrechen kann manchmal ein Anzeichen für eine ernsthaftere Erkrankung sein.

Auch interessant