Nahrungsmittel und natürliche Produkte

10 Gründe mehr Blumenkohl zu essen

Blumenkohl versorgt unseren Organismus mit wertvollen Nährstoffen und vielen Ballaststoffen. Damit können Schadstoffe besser ausgeleitet und die Allgemeingesundheit verbessert werden.

Du magst Blumenkohl? Oder ist dir der Geschmack zu intensiv? Du solltest auf jeden Fall wissen, dass Kreuzblütengewächse wie Blumenkohl voller Vitamin B (B1, B2, B3, B6 und Folsäure), C, K und E stecken. 

Darüber hinaus enthält dieses Gemüse wichtige Minerale wie Calcium, Magnesium, Phosphor, Kalium und Mangan und ist eine der besten Quellen für pflanzliches Protein.

Blumenkohl enthält nur sehr wenig Fett, liefert jedoch wichtige Ballaststoffe sowie Omega 3.

Aus all diesen Gründen, empfehlen wir dir, diese Gemüsesorte regelmäßig in deinen Ernährungsplan einzubauen, um deine Allgemeingesundheit zu fördern. 

1. Blumenkohl verbessert die Herz-Gefäß-Gesundheit

Das darin enthaltene Vitamin K hat entzündungshemmende Eigenschaften und verbessert die Durchblutung.

So kann verhindert werden, dass sich zu viele Lipide im Blut ansammeln, was wiederum Herz-Gefäß-Krankheiten wie Aterosklerose vorbeugen kann.

Die im Blumenkohl enthaltenen Sulforaphane sind von großer Hilfe für all jene, die den Blutdruck verbessern möchten. 

2. Magenbeschwerden

Wie bereits erwähnt, ist diese Gemüsesorte sehr reichhaltig. Sie verbessert auch die Verdauung und fördert die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Organismus.

Andererseits schützt das Sulforaphan die Magenwände, was diese resistenter gegen bösartige Bakterien macht.

Darüber hinaus enthält Blumenkohl Isothiozyanat und hilft deshalb in der Vorsorge gegen Magengeschwüre und Darmkrebs.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Pfefferminztee gegen Kopf- und Magenschmerzen

3. Unterstützung im Kampf gegen Krebs

blumenkohl-gegen-krebs

Sulforaphan und Isothiozyanat enthalten chemoprophylaktische und antiöstrogene Wirkstoffe, welche das Wachstum von Tumorzellen hemmen. 

Deshalb kann damit das Fortschreiten einer Krebserkrankung einfacher kontrolliert werden.

Auch in der Vorsorge kann Blumenkohl bei folgenden Krebsarten unterstützend wirken:

  • Lungenkrebs
  • Blasenkrebs
  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Eierstockkrebs
  • Gebärmutterhalskrebs

4. Vorsorge gegen Makuladegeneration

Durch den hohen Gehalt an Vitamin C und Antioxidantien kann Blumenkohl auch in der Vorsorge gegen altersbedingte Makuladegeneration sehr hilfreich sein, die häufig zur völligen Erblindung führt.

Sulforaphan schützt die Netzhaut vor oxidativem Stress. So kann diese Gemüsesorte verschiedenen Augenkrankheiten, wie auch Katarakt, vorbeugen.

5. Gegen sonnenverursachte Zellschäden

blumenkohl-gegen-sonnenstrahlung

Das im Blumenkohl enthaltene, bereits mehrfach erwähnte Sulforaphan ist auch bei der Behandlung von Hautschäden, die durch Sonnenexposition verursacht werden, sehr hilfreich.

Du kannst dich damit beispielsweise vor folgenden Beschwerden schützen:

  • Schwellungen
  • Hautkrebs durch UV-Strahlen
  • Rötung der Haut durch vermehrte Durchblutung der Kapillargefäße
  • Zellschäden

Du solltest jedoch nicht nur regelmäßig Blumenkohl essen, sondern auch die Sonnenexposition kontrollieren und damit nicht übertreiben.

Vergiss nicht, Sonnenschutz aufzutragen, in der Mittagszeit bei intensiver Strahlung nicht an die Sonne zu gehen und im Allgemeinen keine zu langen Sonnenbäder zu nehmen.

6. Neurodegenerative Störungen

Ein weiterer Grund, Blumenkohl zu essen, ist auch auf das darin enthaltene Sulforaphan sowie auf verschiedene Enzyme zurückzuführen, die entgiftend wirken und bei neuronalen Schäden durch Entzündungen oder oxidativen Stress die Behandlung unterstützen können.

Das bedeutet, dass Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer damit vorgebeugt werden kann. 

7. Gegen Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte

Dank der antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften bleiben deine Arterien mit dieser Gemüsesorte gesund.

Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren und die Ballaststoffe reduzieren das schlechte Cholesterin (LDL). Dies ist insbesondere bei Herzbeschwerden sehr wichtig, oder wenn du diesen vorbeugen möchtest.

8. Ausgeglichener Elektrolythayshalt

blumenkohl-fuer-sportler

Blumenkohl verhilft zu einem ausgeglichenen Elektrolythaushalt. Dein Nervensystem kann damit Nervenimpulse und Muskelkontraktionen korrekt ausüben.

Deshalb ist Blumenkohl insbesondere für Sportler sehr zu empfehlen. Viele greifen auf große Mengen an Energydrinks zurück, um für mehr Elektrolyte zu sorgen.

Das Problem dabei ist jedoch, dass diese sehr viel Zucker enthalten, der nicht notwendig ist. Eine gute Alternative ist, mehr Blumenkohl in die Ernährung einzubauen.

9. Gesundheit des Gehirns und der Zellen

Das im Blumenkohl enthaltene Phosphor unterstützt die Regeneration der Zellmembrane. Diese sind ausschlaggebend für ein gesundes Gehirn und ein richtig funktionierendes Nervensystem.

Darüber hinaus fördern auch Kalium und Vitamin B6 die Gesundheit des Gehirns und der Neurotransmitter. Dies ist sehr wichtig, um ein aufmerksames und korrekt funktionierendes Gehirn zu fördern.

10. Blumenkohl gegen Diabetes

Durch den hohen Gehalt an Vitamin C und Kalium ist der regelmäßige Konsum von Blumenkohl wichtig, um das Risiko für Diabetes zu reduzieren. Beide Stoffe regulieren den Zuckerhaushalt und den Stoffwechsel.

Wenn deine Kaliumwerte niedrig sind, kann sich der Zuckerspiegel erhöhen, was bei Diabetes gefährlich ist.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Nahrungsmittel zu essen, die den Zuckerhaushalt regulieren und die Kaliumwerte konstant halten.