Zitrone und Ingwer gegen Migräne

Zitrone und Ingwer können uns sowohl bei der Vorbeugung als auch bei der Behandlung von Migräne helfen. Es ist hilfreich Milchprodukte, tierische Eiweiße und Fette zu reduzieren um den Gesundheitszustand zu verbessern

Viele leiden an Migräne, insbesondere Frauen, wobei es sehr schwierig ist, eine effektive Behandlungsmethode zur Verbesserung der Symptome zu finden.

Oft sind die Schmerzen nur abgeschirmt in einem dunklen, stillen Raum zu ertragen. Dies mindert ihre Lebensqualität, beeinflusst Arbeits- und Familienbeziehungen und hat natürlich einen sehr negativen Einfluss auf die Stimmung.

In diesem Artikel zeigen wir dir wie du Migräne auf natürliche Weise mit Zitrone und Ingwer behandeln kannst.

Ursachen für Migräne

Die Migräne kann verschiedene Ursachen haben und das macht es schwer eine ganzheitliche Behandlungsform zu finden.

Die Naturheilkunde integriert die verschiedenen Faktoren und hat sich zum Ziel gesetzt diese vollständig und ganzheitlich ohne Nebenwirkungen zu behandeln, die bei herkömmlichen Medikamenten oft auftreten.

Die häufigsten Gründe für Migräne sind folgende:

  • Verdauungsstörungen
  • Hormonstörungen
  • Augenprobleme oder visuelle Überforderung
  • Spannungen im Kiefer
  • Zahninfektionen
  • Verspannung und Blockaden in der Halswirbelsäule
  • Bluthochdruck
  • Anämie
  • Nierenprobleme
  • Nasennebenhöhlenentzündung

Beseitigung von Toxinen

Die Gründe, die wir oben genannt haben, lösen sich meist von alleine wenn wir unseren Körper von Schadstoffen befreien und  ihm erlauben, einen natürlichen Ausgleich zu finden.
Die Ausleitung von Schadstoffen kann sich positiv auf den Blutdruck und Blutarmut auswirken, den Verdauungsapparat und das Hormonsystem regulieren und einen Überschuss an Flüssigkeiten und Schleim beseitigen.

Und genau dafür sind Zitrone und Ingwer sehr effektiv.

Die Zitrone

Vorteile der Zitrone bei Migräne

 

Die Zitrone ist eine Frucht, die uns dank ihrer vielfältigen Eigenschaften bei der Behandlung von zahlreichen gesundheitlichen Problemen hilft.

Sie ist eines der besten, natürlichen Heilmittel zur Reinigung und Entgiftung des Organismus. Die Zitrone schmeckt zwar sauer, wirkt im Körper jedoch basenbildend. Sie fördert die Verdauung und hilft Fette abzubauen, die oft Auslöser für Migräne sind.

Sie ist auch ideal bei der Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen.

Wenn du Biozitronen kaufst, kannst du auch die Schale essen, die voller Nährstoffe steckt.

Du kannst rein aus Neugierde folgendes alte Hausmittel ausprobieren, das früher oft angewendet wurde: Gib bei Migräne eine halbe Zitrone auf jedes Handgelenk und lasse sie 10 Minuten wirken. Du wirst sehen, dass sich der Schmerz bald lindert.

Der Ingwer

Ingwer und Migräne

Die Ingwerwurzel (Zingiber Officinale) wird schon seit der Antike im Osten für medizinische Zwecke eingesetzt. Sie hat einen sehr markanten, leicht süßen, erfrischenden und würzig-scharfen Geschmack.

Neben der Verbesserung von Migräneschmerzen hat der Ingwer auch noch zahlreiche andere gesundheitliche Vorteile:

  • Er hilft zur Vorsorge gegen Eierstock-, Prostata- und Darmkrebs,
  • verbessert die Verdauung,
  • aktiviert den Stoffwechsel,
  • hilft bei Übelkeit und Schwindel,
  • erwärmt den Körper,
  • lindert Schmerzen im Allgemeinen und Halsschmerzen im Speziellen,
  • verbessert die Durchblutung,
  • bekämpft Wassereinlagerungen im Körper,
  • hilft bei der Prävention von Infektionen und stärkt die Immunabwehr,
  • wirkt schleimlösend,
  • hilft bei Menstruationsbeschwerden, wie Bauchkrämpfen und
  • schützt das Herz-Kreislaufsystem.

Ingwer kann getrocknet, als Pulver, frisch gerieben oder in dünnen Scheiben eingenommen werden.

Wie wird der Saft zubereitet?

Jeden Morgen bereitest du folgendes Getränk zu:

Zutaten

  • 2 Biozitronen mit Schale
  • 5 Löffel (50 g) frischen Ingwer, geschält.
  • 2 Liter Wasser
  • Steviaextrakt zum Süßen.

Zubereitung

  • Dieses Getränk bereitest du im Mixer zu.
  • Du gibst die in Viertel geschnittene Zitrone mit Schale und den Ingwer in den Mixer.
  • Dann fügst du 2 Liter Wasser und Stevia hinzu und mixt alle Zutaten 2 Minuten auf mittlerer Stufe.
  • Danach den Saft sieben.

Der Saft wird wie folgt getrunken:

  • 2 Gläser vor dem Frühstück
  • 3 Gläser am  Morgen
  • 3 Gläser am Nachmittag
  • und 1 Glas vor dem Schlafengehen

Wann ist diese Behandlung sinnvoll?

Diese Behandlung können wir auf zwei verschiedene Arten durchführen:

  • Wenn du bereits an Migräne leidest, solange bis du dich besser fühlst. Damit die Behandlung effektiv und von Dauer ist, ist es wichtig auf alle tierischen Produkte (Milchprodukte, tierische Eiweiße, Frittiertes und andere schädlichen Fette) sowie auf schwer verdauliche Lebensmittel zu verzichten.
  • Zur Vorsorge wird dieser Saft 15 Tage lang alle drei Monate oder in Zeiten, in denen du besonders anfällig für Migräne bist, eingenommen.