Wissenswertes über Kokosmilch

· 25 Januar, 2015
Kokoswasser ist ein ausgezeichneter Ersatz für Milch und isotonische Getränke. Es ist kalorien- und cholesterinarm und enthält Kalium.

Kokosmilch besteht hauptsächlich aus Wasser, leichten Kohlenhydraten und Zucker. Sie enthält jedoch auch andere wertvolle Wirkstoffe und zählt deshalb zu den besten feuchtigkeitsspendenden Getränken. 

Kokosmilch enthält mehr Kalium als Bananen und ist fett-, kalorien- und cholesterinarm. Die heilenden Eigenschaften des Kokosöls sind sehr bekannt, doch auch die Milch besitzt hervorragende Qualitäten. Sie wirkt u.a. gegen Viren, Bakterien und Pilze. 

Vorzüge von Kokosmilch

kokosmilch

  • Sie enthält Vitamin A, das insbesondere für die Gesundheit der Augen von großer Wichtigkeit ist.
  • Sie enthält ebenfalls viele Mineralstoffe wie Kupfer, Zink, Eisen, Folsäure, Phosphor und Kalium.
  • Kokosmilch wirkt stark antioxidativ, da sie Zytokine enthält. Außerdem schützt sie vor vorzeitiger Alterung und degenerativer Oxidation.
  • Sie enthält wertvolle Ballaststoffe. Somit fördert sie die Darmbewegung und folglich auch die Verdauung.
  • Sie remineralisiert Knochen, Nägel und Zähne. Deshalb wird sie auch für Kinder im Wachstumsalter sowie schwangere und stillende Frauen empfohlen.
  • Bei Colitis, Magengeschwüren, einem schwachen Magen oder Verstopfung ist sie auch sehr empfehlenswert.

Das könnte dich auch interessieren: So verschönerst du dein Gesicht mit Kokosmilch

  • Sie hilft bei der Ausscheidung von Schadstoffen. Da Kokosmilch viel Kalium enthält, hilft sie bei der Regulierung der Elektrolyte. Folglich hilft sie auch bei der Eliminierung schädlicher Stoffe.
  • Ebenfalls unterstützt sie die Regulierung der Körperflüssigkeiten und des Blutdrucks. Außerdem sorgt sie für eine gute Durchblutung und die Verbesserung des lymphatischen Kreislaufs.
  • Sie kann direkt auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen werden, um Flecken zu behandeln.
  • Auch als Haarspülung ist Kokosmilch ausgezeichnet, insbesondere zur Vorbeugung und Behandlung von Schuppen.
  • Sie hilft auch bei Spannungen in der Bauchspeicheldrüse und dem Enzymsystem sowie bei Erkrankungen der Gallenblase.
  • Sie kann bei verschiedenen Hautproblemen wie Akne, Rosacea, Narben, Schwangerschaftsstreifen oder Nesselsucht verwendet werden und sorgt auch für eine geschmeidige, straffe Haut.
  • Zudem ist Kokosmilch für fettige Haut empfehlenswert, besonders zur Förderung von Zellregenerierung.
  • Sie enthält Salz und Albumin, was sie zu einem ausgezeichneten Getränk gegen Cholera macht.
  • Zur Eliminierung von Parasiten kann sie ebenfalls verwendet werden.
  • Sie verbessert die Konzentration und hilft vorbeugend gegen Kopfschmerzen.

Unser Lese-Tipp: 5 Heilmittel zur Verhütung und Heilung von Sonnenbrand

Nicht vergessen…

Um von allen Vorteilen der Kokosmilch zu profitieren, ist es am besten, diese frisch direkt aus der Frucht zu trinken. Kokosnüsse sind eine Art Filter, deren zahlreiche Ballaststoffe die Flüssigkeit im Inneren filtern und mit wertvollen Wirkstoffen anreichern.