Wirkungsvolle Strategien zur Verteidigung gegen Kritik

3 Januar, 2018
Abgesehen davon, dass man sich nicht beleidigt fühlt, wenn man Kritik auf selbstbewusste Weise akzeptiert und nicht defensiv reagiert, wird man dadurch auch ein besseres psychologisches Gleichgewicht erreichen.

„Du hast heute nicht sonderlich gut gearbeitet“,“Ich hätte diese Entscheidung nicht getroffen, wenn ich du wäre“,… Man ist den ganzen Tag über viel Kritik ausgesetzt. Deshalb lernst du heute Strategien zur Verteidigung gegen Kritik.

Durchsetzungsvermögen ist eine sehr unterentwickelte Fähigkeit, die es uns ermöglicht, unsere Rechte zu verteidigen und diese anderen auf respektvolle Weise zu kommunizieren.

Beispiele für Durchsetzungsvermögen sind „nein“ zu sagen oder sich zu erlauben, eine Meinung zu äußern, ohne sich zu entschuldigen, geschweige denn auf eine Art Zustimmung zu warten.

Gehe zur Verteidigung gegen Kritik nicht in die Defensive sondern frage nach

Verteidigung gegen Kritik

In dem Moment, in dem uns jemand kritisiert, ist unsere erste Reaktion, in die Defensive zu gehen. Wir empfinden Kritik als Angriff, sie schmerzt und beleidigt uns. Deshalb gehen wir zur Verteidigung gegen Kritik in Alarmbereitschaft.

Doch in dem Moment, in dem wir uns in die Defensive begeben, greifen wir an. Wir werfen uns gegenseitig Anschuldigungen zu und versuchen, es dem anderen mit gleicher Münze heimzuzahlen.

Wenn du lernen willst, dich entschieden gegen Kritik zu verteidigen, ist die Defensive nicht der beste Weg. Außerdem bringt dich der Gegenangriff nur auf das Niveau der anderen Person und vermutlich ist das nicht das, was du willst.

Das ist der Grund, warum du, wenn du bemerkst, dass du von Emotionen geleitet bist, die dich in den Angriffsmodus versetzen, zunächst einmal innehalten, durchatmen und nachfragen solltest.

Die Person die dich kritisiert, erwartet nicht, dass du nachfragst. Ihr Ziel ist es, dass du akzeptierst, was sie sagt, dass du dich vielleicht sogar schlecht fühlst.

Wenn jemand zum Beispiel sagt: „Wie bist du denn heute angezogen?“ solltest du nicht versuchen, dich zu rechtfertigen, den Kopf neigen und verunsichert und verlegen drein blicken, oder mit „Du musst es ja gerade sagen!“ einen Gegenangriff starten. Frage stattdessen ganz ruhig „Was ist falsch daran, wie ich mich anziehe?”.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die andere Person nicht weiß, was sie sagen soll, oder dass, wenn sie es tut, ihre Antwort absurd ist.

Das Wichtigste ist, dass du dich nicht von der Kritik ärgern lässt und dich deswegen vor allem nicht schlecht fühlst.

Kritik souverän annehmen

Verteidigung gegen Kritik

Im Fall, dass jemand unsere Handlungsweise zurecht kritisiert und nicht damit wir uns schlecht fühlen oder weil die Person gewisse Überzeugungen hat, ist es auch keine gute Idee, sich zu verteidigen.

Wenn uns eine Freundin sagt, wie lange es gedauert hat, bis wir endlich im Bad fertig waren und am Treffpunkt erschienen sind, ist es nicht gut zu kontern: „Erinnerst du dich an das eine Mal, als ich auch auf dich warten musste?”.

Diese Art und Weise, Kritik mit Kritik zu begegnen stärkt Beziehungen nicht, sondern untergräbt sie allmählich, bis die Belastung so groß ist, dass die Beziehung schließlich zerbricht.

Ideal wäre es, wenn man selbstbewusst antworten würde, indem man sagt: „Es ist wahr, ich bin viel zu spät gekommen“.

Wenn man zu dir sagt: „Man kann nicht mit dir reden, du hast ja keine Ahnung von Politik“, kannst du sagen: „Es stimmt, ich weiß nichts über Politik“.

Du akzeptierst, dass du etwas nicht weißt, dass du einen Fehler gemacht hast, aber zu keinem Zeitpunkt solltest du dich fertig machen lassen, geschweige denn das Gefühl haben, dass du dich ändern musst.

Wenn du zum Beispiel nichts über Politik weißt, weil du dich überhaupt nicht für dieses Thema interessierst, musst du dich nicht daran aufreiben, nur weil man dich kritisiert hat und du dich angegriffen gefühlt hast.

Akzeptiere deine Schwächen als einen Teil von dir und bringe deine Akzeptanz ohne Verlegenheit zum Ausdruck.

Selbstbewusste Verteidigung gegen Kritik, indem du die Meinung der anderen respektierst

Es gibt einen sehr wichtigen Grundsatz: man kann sich selbstbewusst gegen Kritik verteidigen, wenn man die Meinung anderer respektiert. Aber vor allem muss man sich selbst respektieren.

Wenn dir jemand sagt, dass du schreckliche Hosen trägst, musst du nicht beleidigt sein, und musst diese Meinung auch nicht ablehnen. Respektiere sie, akzeptiere sie und sage: „Ach ja? Tja, ich liebe sie.“

Wir können nicht alle den gleichen Geschmack haben und du musst deinen nicht ändern.

Du kannst respektieren, dass die andere Person aufrichtig war und dir ihren Standpunkt dargelegt hat, aber denke daran, dass dein eigener Geschmack und deine Meinungen für dich den Vorrang haben sollten.

Auch wenn andere Leute deine Hosen nicht mögen, das Wichtigste ist, dass du sie magst. Auf diese Weise lernst du auch, flexibler mit den Meinungen und Vorlieben anderer umzugehen.

Beherrscht du die selbstbewusste Verteidigung gegen Kritik? Wie reagierst du normalerweise, wenn dich jemand kritisiert?

Auch interessant