Wie man Altersflecken lindern könnte

26 Mai, 2017
Verwende diese Hausmittel regelmäßig, um damit erfolgreich zu sein!

Im Laufe der Zeit werden Altersflecken in der Dermis immer größer und dunkler.

Auch wenn sie nicht schmerzhaft sind und auch keinerlei Symptome aufweisen, wollen viele sie aus rein ästhetischen Gründen entfernen.

Aus diesem Grund stellen wir dir in diesem Artikel natürliche Wege vor, wie du Altersflecken reduzieren kannst. Diese Mittel sind aber keine Wundermittel und funktionieren bei jeder Haut anders. Am besten fragst du deinen Hautarzt um Rat.

Altersflecken: was man wissen muss

Altersflecken

Sie werden auch als „Sonnenflecken“ oder „Leberflecken“ bezeichnet und sind flache Stellen, die eine braune oder schwarze Farbe haben und an verschiedenen Körperstellen erscheinen können.

Sie kommen vor allem im Gesicht, am Hals und auf den Handrücken häufig vor. Bei einigen Personen erscheinen sie auch auf den Schultern, dem Rücken und den Füßen.

Diese Flecken kann man vor allem bei Menschen über 50 Jahren sehen. Sie entstehen vor allem bei Leuten, die jahrelang exzessiver UV-Strahlung ausgesetzt waren.

Altersflecken können verschiedene Größen haben und es geht in der Mehrheit der Fälle keine Gefahr von ihnen aus. Dennoch sollte man sich notwendigerweise ärztlich untersuchen lassen, um bösartige Veränderungen auszuschließen.

Entfärbungen im Gesicht, am Hals oder auf den Händen ist sehr häufig, vor allem bei Frauen mittleren Alters. Um dieses Phänomen zu begreifen, sehen wir uns das Farbpigment Melanin näher an.

Wenn man in Kontakt mit der Sonne kommt, wir die Melaninproduktion angeregt. Damit will die Haut ihre inneren Schichten vor den schädlichen UV-Strahlen schützen.

Der gleiche Mechanismus entsteht bei Nutzung von Bräunungslampen oder Solarien über längere Zeit.

Andere Faktoren, die auch zur Entstehung von Flecken beitragen, sind chronische Krankheiten, der Alterungsprozess oder eine unausgewogene oder mangelhafte Ernährung.

Willst du mehr erfahren? Lies auch: Stärkende Lotionen gegen Hautflecken

Natürliche Heilmittel gegen Altersflecken

Viele Menschen entscheiden sich für medizinische Behandlungen, die teuer und manchmal sogar schmerzhaft sein können.

Man kann sich jedoch auch die Vorteile der Natur zu Nutze machen, um Altersflecken auf der Haut zu reduzieren.

1. Zitronensaft

Zitronensaft ist eine der effektivsten Methoden gegen Flecken, die es gibt.

Die Zitronensäure und die in der Zitrone enthaltenen Antioxidantien wirken wie ein natürliches Bleichmittel, das Flecken auf der Haut reduziert (aus diesem Grund gibt es so viele Cremes und Kosmetika auf der Basis von Zitronensaft).

  • Man muss lediglich den Saft aus einer halben Zitrone auspressen und etwas Watte eintunken.
  • Verteile den Saft im ganzen Gesicht oder auf den betroffenen Stellen und lasse ihn 20 Minuten einwirken. Anschließend spüle alles mit kaltem Wasser ab.
  • Wir empfehlen diese Anwendung jede Nacht in die Schönheitsroutine einzubauen.
  • Diese Behandlung darfst du jedoch nur am Abend anwenden, denn Sonnenexposition könnte genau die gegenteilige Wirkung erzielen.

2. Molke

Molke

Molke kann man in Naturkostläden oder Kosmetikfachgeschäften finden. Die Säure die die Molke enthält, reinigt das Gesicht und reduziert dann Altersflecken. 

  • Trage die Molke dann jeden Tag vor dem Schlafengehen auf die gereinigte Haut auf.

3. Aloe Vera

Diese Pflanze darf aufgrund ihrer ausgezeichneten Eigenschaften für die Haut nicht fehlen. Sie wirkt wundheilend und kann dann auch Altersflecken reduzieren.

Darüberhinaus ist die Anwendung mehr als einfach:

  • Schneide ein Blatt Aloe Vera der Länge nach auf und entnimm dann das Gel.
  • Wasche gründlich das Gesicht und den Hals und trage das Gel dann auf.
  • Lass das Gel eintrocknen und wasche es dann nicht ab.

4. Apfelessig

Apfelessig hat fast jeder zu Hause, denn er verleiht dem Essen einen ganz besonderen Geschmack. Er auch für verschiedenste Probleme der Haut verwendet werden, wie zum Beispiel Infektionen.

Die darin enthaltene Säure beseitigt abgestorbene Hautzellen und verjüngt dann die Haut. Die Behandlung kann auf interne sowie externe Art und Weise durchgeführt werden. Im ersteren Fall sollte man den Apfelessig täglich trinken.

Zutaten

  • ½ Löffel Apfelessig (5 ml)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Löffel Honig (7,5 g)

Zubereitung

  • Füge den halben Löffel Apfelessig zu der Tasse mit Wasser hinzu und trinke diese Mischung dann jeden Morgen.
  • Nach Wunsch kannst du einen Teelöffel Honig hinzufügen, damit die Mischung dann einen besseren Geschmack erhält.

Für die externe Anwendung benötigst du andere, auch sehr einfach erhältliche Zutaten:

Zutaten

  • ½ Löffel Apfelessig (5 ml)
  • 1 Zwiebel
  • ½ Löffel Rosenwasser (5 ml)

Zubereitung

  • Die Zwiebel schälen und dann mit einem Mörser zerstoßen bis man eine Paste erhält.
  • Den Essig sowie das Rosenwasser hinzufügen.
  • Alles gut mischen.
  • Das Gesicht mit neutraler Seife waschen und dann trocknen.
  • Die Maske auf die Flecken auftragen. 20 Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser abspülen.

5. Rizinusöl

Rizinusöl

Aufgrund seiner vielen Vorzüge wird Rizinusöl immer mehr bei Anwendungen für die Schönheit genutzt. Das Öl kann auch bei Altersflecken sehr hilfreich sein.

Es ist ganz einfach. Man muss lediglich einige Tropfen des Öls auf den Handrücken geben und anschließend auf den betroffenen Bereichen über die ganze Nacht einwirken lassen.

Dieses Öl ist eines der wirksamsten, da es die Bildung von Kollagen sowie Elastinfasern stimuliert. 

  • Bei regelmäßiger Anwendung von Rizinusöl erhält man dann eine weichere Haut, die geklärt wirkt und weniger Falten oder Altersflecken aufweist.

Lies auch diesen Artikel: 10 Anwendungen mit Rhizinusöl die du kennen solltest

6. Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid ist ein weiteres Element, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Meistens ist es schon als Teil des Erste Hilfe Kastens vorhanden. Man kann es dann auch dazu nutzen, Altersflecken von der Haut zu entfernen.

  • Ein Wattepad in Wasserstoffperoxid tauchen und dieses Mittel dann jede Nacht vor dem Schlafengehen auf dem Gesicht verteilen. Nicht abwaschen.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

  • Mahler, V., Erfurt-Berge, C., Schiemann, S., Michael, S., Egloffstein, A., & Kuss, O. (2010). Dirt-binding particles consisting of hydrogenated castor oil beads constitute a nonirritating alternative for abrasive cleaning of recalcitrant oily skin contamination in a three-step programme of occupational skin protection. British Journal of Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1365-2133.2009.09602.x
  • Feily, A., & Namazi, M. R. (2009). Aloe vera in dermatology: a brief review. Giornale Italiano Di Dermatologia e Venereologia : Organo Ufficiale, Società Italiana Di Dermatologia e Sifilografia.