Wie du übermäßiges Essen nach dem Sport vermeiden kannst

Wenn du übermäßiges Essen nach dem Sport vermeiden willst, solltest du eine gesunde Ernährung mit viel Eiweiß und Kohlenhydraten zu dir nehmen. Hier erfährst du mehr darüber!
Wie du übermäßiges Essen nach dem Sport vermeiden kannst

Geschrieben von Cristian Minich

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Nach einer körperlichen Anstrengung hast du vielleicht das Gefühl, dass du alles essen möchtest, was du im Kühlschrank findest. Da du eine Menge Energie verbraucht hast, ist das vollkommen normal. Wenn du wissen möchtest, wie du übermäßiges Essen nach dem Sport verhindern kannst, solltest du unbedingt weiterlesen!

Sobald die Aktivität des Tages vorbei ist, muss sich der Körper erholen. Wenn der Katabolismus – der Abbauprozess von Stoffwechselprodukten – einsetzt, ist der Körper aufnahmefähiger für Nahrung.

Nahrung ist der Schlüssel zur Erholung, denn Eiweiß und Kohlenhydrate sind wichtig für die Muskelreparatur und das Auffüllen der Glykogenspeicher. Aber wie viel Nahrung ist gesund?

Einige Tipps, um übermäßiges Essen nach dem Sport zu vermeiden

Um übermäßiges Essen nach dem Sport zu vermeiden, muss man mehrere Faktoren berücksichtigen. Im Gegensatz zu dem, was viele glauben, ist die Antwort jedoch niemals, mit dem Essen aufzuhören. Im Gegenteil: Mehrere Mahlzeiten am Tag können eine Lösung für das Problem sein. Das Geheimnis ist, die richtigen Lebensmittel für jeden Moment auszuwählen.

Nachfolgend findest du einige Tipps, wie du übermäßiges Essen nach dem Sport vermeiden kannst, indem du optimale und gesunde Entscheidungen triffst.

Verhindere übermäßiges Essen nach dem Sport, indem du vor der Nahrungsaufnahme trainierst

Fast alle sind sich einig, dass es am besten ist, sich morgens zu bewegen , um den Tag voller Energie zu beginnen. Allerdings stellt sich hierbei auch die Frage, ob man frühstücken soll und was man in diesem Fall essen soll.

Eine Studie hat nachgewiesen, dass intermittierendes Fasten bei normalgewichtigen, übergewichtigen und fettleibigen Menschen das Körpergewicht, den Gesamtcholesterinspiegel und die Triglyceride wirksam zu senken scheint. Daher ist es möglich, weniger als eine Stunde ohne Frühstück zu trainieren, um diese Vorteile zu erzielen.

Wenn du nicht so früh Sport treiben kannst, ist es am besten, wenn du dein Training vor einer deiner Hauptmahlzeiten einplanst. So kannst du vermeiden, dass du zu zusätzlichen Snacks greifst.

Übermäßiges Essen nach dem Sport - Teller mit Besteck und einer Uhr
Wenn du intermittierendes Fasten praktizierst, solltest du morgens bis zu einer Stunde trainieren, aber nicht länger.

Achte auf alle Mahlzeiten des Tages

Ein gutes Mittagessen und ein ordentliches Abendessen helfen dir, deinen Appetit nach dem Training besser zu kontrollieren. Eiweißreiche Lebensmittel wie mageres Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte oder Nüsse sind wichtig, um sich satt zu fühlen und sich richtig zu erholen.

Deshalb ist es so wichtig, regelmäßige Mahlzeiten einzuhalten. Auf diese Weise kommst du besser mit körperlicher Erschöpfung zurecht und vermeidest die Versuchung, zu viel zu essen, wenn du nach Hause kommst. Wenn du nicht nach dem Protokoll des intermittierenden Fastens vorgehst, solltest du dein Frühstück, deine Zwischenmahlzeiten, dein Mittagessen und deinen Nachmittagssnack standardisieren.

Vermeide übermäßiges Essen nach dem Sport: Trinke viel Wasser

Auch der Konsum von Flüssigkeit hilft, den Appetit zu zügeln. Allerdings solltest du nicht nur Wasser trinken, um die Nahrungsaufnahme zu vermeiden, sondern auch, um verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Wenn du nach dem Trinken immer noch Hunger verspürst, ist es an der Zeit, einen gesunden Snack zu wählen.

Iss nicht aus Gewohnheit oder Langeweile

Wenn du keinen geregelten Essensplan befolgst, ist Essen um des Essens willen keine Seltenheit. Manchmal verleiten uns Angst, Stress und sogar Langeweile dazu, in den Schrank oder Kühlschrank zu schauen, um etwas zu essen.

Daher solltest du lernen, je nach Tageszeit, Bewegung und Routine zu essen. Eine gute Alternative ist, für jede Art von Training eine andere Art der Nahrung zu essen. Auf diese Weise gewöhnt sich der Körper nicht daran, in bestimmten Situationen immer das Gleiche zu schmecken. Es kann auch effektiv sein, über den Tag verteilt mehrere gesunde Snacks zu sich zu nehmen, um den Hunger zwischen den Mahlzeiten zu regulieren.

Lebensmittel, die du nach körperlicher Aktivität essen kannst

Nach dem Sport ist es sehr wichtig, etwas zu essen. Der Schlüssel ist jedoch, nicht das Erste zu essen, was du in die Finger bekommst.

Es sollte eine geplante Mahlzeit sein, die sich nach dem Zeitplan, in dem du dein Training durchführst, und der Art der Aktivität richtet. Es ist wichtig, nahrhafte Lebensmittel zu wählen und nach dem Sport nicht länger als eineinhalb Stunden nichts zu essen. In jedem Fall empfiehlt es sich, eine/n Ernährungsberater/in zu konsultieren.

Nachfolgend findest du einige Lebensmittel, die wir empfehlen, um ein übermäßiges Essen nach dem Sport zu vermeiden:

  • Ballaststoffe sind der Schlüssel zur Verdauung. Ballaststoffe sind in Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten enthalten. Zum Beispiel sind Birnen und Äpfel nach dem Sport eine gute Wahl. Das Gleiche gilt für Karotten oder Artischocken.
  • Kohlenhydrate sorgen für eine bessere Erholung. In diesem Fall kannst du Obst wie Bananen, Weintrauben, Birnen oder Pflaumen wählen. Wenn du einen Snack bevorzugst, können Energieriegel oder Trockenfrüchte und Nüsse hilfreich sein, um ein übermäßiges Essen nach dem Sport zu vermeiden.
  • Magere Proteine sind für die Muskelerholung unerlässlich. Fisch und Hühnerfleisch enthalten diese Art von Eiweiß und sind kalorienarme Lebensmittel. In einer Veröffentlichung der International Society of Sports Nutrition heißt es, dass ein höherer Proteingehalt in der Ernährung zu einer besseren Körperzusammensetzung führen kann.
  • Smoothies sind sehr empfehlenswert, weil sie uns nach dem Training schnell mit Eiweiß versorgen können. Idealerweise bereitest du sie selbst zu, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Zutaten und wenig Zucker enthalten.
  • Auch Milch oder fettarme Milchprodukte liefern das nötige Eiweiß für eine gute Erholung.
Übermäßiges Essen nach dem Sport vermeiden - ein Hühnchen
Bei einer Ernährung, die auf sportliche Betätigung ausgerichtet ist, werden häufig Huhn und Pute bevorzugt, da sie einen hohen Proteingehalt haben und wenig Fett enthalten.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Verbreitete Mythen über Sporternährung

Gut essen statt viel essen, um übermäßiges Essen nach dem Sport zu vermeiden

Nach dem Sport zu essen ist notwendig, um eine bessere Erholung zu erreichen. Essen gibt uns Energie zurück und hilft uns, uns besser und weniger müde zu fühlen. Der Schlüssel dazu ist eine gute Auswahl der Mahlzeiten. Das gilt nicht nur nach dem Training, sondern sollte eine Lebensgewohnheit sein.

Vergiss auf keinen Fall, dass es am besten ist, sich an eine/n Ernährungsberater/in zu wenden, um einen speziellen Ernährungsplan entsprechend deiner Ziele zu erstellen. Die Art der Ernährung, die du benötigst, hängt davon ab, ob du abnehmen, zunehmen oder Muskeln aufbauen willst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...

Gesunde Ernährung und körperliche Aktivität: Die perfekte Kombination
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gesunde Ernährung und körperliche Aktivität: Die perfekte Kombination

Eine gesunde Ernährung und körperliche Aktivität sind unerlässlich, wenn du richtig abnehmen oder dein Gewicht halten willst. Lies weiter!



  • Aragon AA, Schoenfeld BJ, Wildman R, Kleiner S, VanDusseldorp T, Taylor L, Earnest CP, Arciero PJ, Wilborn C, Kalman DS, Stout JR, Willoughby DS, Campbell B, Arent SM, Bannock L, Smith-Ryan AE, Antonio J. International society of sports nutrition position stand: diets and body composition. J Int Soc Sports Nutr. 2017 Jun 14;14:16. doi: 10.1186/s12970-017-0174-y. PMID: 28630601; PMCID: PMC5470183. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28630601/
  • Tinsley GM, La Bounty PM. Effects of intermittent fasting on body composition and clinical health markers in humans. Nutr Rev. 2015 Oct;73(10):661-74. doi: 10.1093/nutrit/nuv041. Epub 2015 Sep 15. PMID: 26374764. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26374764/