Schlafpositionen und dein Körper: Wie schlafen Sie am besten?

· 13 November, 2015
Unsere Schlafposition beeinflusst uns noch weit über Wirbelsäulengesundheit und erholsamen Schlaf hinaus - wenn wir auf der Seite schlafen, regen wir die Durchblutung an und erleichtern so die Reinigung der Gewebe von Schadstoffen

Ein erholsamer Schlaf ist für die Gesundheit unverzichtbar. Du solltest deinem Organismus Ruhe gönnen. Nur so kann er  auch funktionieren. Die Schlafposition ist entscheidend.

In der Nacht erholen sich Körper und Geist vom Tag. Er sammelt somit seine Energie. Mit dieser kann er den nächsten Tag bewältigen.

Ein Detail gibt es, dem viele Menschen kaum Beachtung schenken. Dieses beeinflusst die Schlafqualität aber sehr. Dies ist die Schlafposition. In welcher Position ruhen wir am häufigsten?

Üblich schläfst du in der Schlafposition, die am bequemsten ist. Es gibt manche Positionen, die sehr angenehm sind. Sie beeinflussen deine Gesundheit aber negativ.

Der Körper kann sich nachts so nicht erholen. Man sollte die richtige Schlafposition einnehmen. Die sollte der momentanen Verfassung am zuträglichsten ist.

Sie eine hohe Schlafqualität erreichen. Schlafen Sie bereits in der richtigen Position?

Wie ein Baby schlafen

Fötus-Schlafposition

Man schläft so tief wie ein Neugeborenes. Darauf bezieht sich dieses Sprichwort. Dies wird deshalb auch die fetale Position genannt. Sie ist eine der häufigsten Schlafpositionen.

Sie leiden unter Schmerzen in der Lendenwirbelsäule?Oder auch unter einem Hexenschuss? Dann raten wir Ihnen besonders zu dieser Schlafposition.

Diese Position nimmt Ihre Wirbelsäule hierbei ein. Das hilft, die Lendenwirbel zu entlasten. Das gilt auch, wenn Sie keine zu 100% orthopädische Position einnehmen.

Auch wenn es sehr bequem ist. Sie sollten vermeiden auf der Seite zu schlafen. Ebenso das Bein auszustrecken, während das andere gebeugt wird. Diese Beinposition kann sich negativ auf Ihr Becken auswirken.

Auch Dinge, außerhalb deines Bettes, beeinflussen deinen Schlaf:

Tipps für ein harmonisches Schlafzimmer

Auf der Seite schlafen, während die Arme zur Seite gestreckt sind

Diese Schlafposition kommt mit einer guten und schlechten Nachricht. In dieser Position die Verdauung verbessert werden. Diese ruht nicht, während wir schlafen.

Jedoch gibt es noch eine andere Seite. In dieser Schlafposition wird Druck auf die Arm- und Schulternerven ausgeübt. Es kann passieren, dass wir mit Schmerzen wach werden.

Auf dem Bauch schlafen

Schlafposition auf dem Bauch

Es wurde schon des Öfteren bewiesen. Die Bauchlage ist die schlechteste aller Schlafpositionen. In dieser Position kann Ihr Körper nicht entspannen.

Ihre Wirbelsäule wird auf unnatürliche Weise belastet. Vorallen der Bereich der Lendenwirbel wird belastet. Dies verursacht nicht selten Rückenschmerzen.

Das sollte Ihnen, wenn Sie Bauchschläfer sind, bewusst werden. Vorallem wenn Sie bereits Rückenprobleme haben.

Ihr Hals bleibt in dieser Position für lange Zeit gebeugt. Er muss aber gleichzeitig eine unentspannte Position einnehmen. Diese muss ein unbeschwertes Atmen ermöglichen.

Diese Kombination führt zu Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule. Es können sich sogar Entzündungen in der Sehnenscheide entwickeln. Dies kommt, da der Halteapparat überlastet ist.

Auf dem Rücken schlafen

Schlafposition auf dem Rücken

Für viele Menschen ist die Rückenlage die bevorzugte Schlafposition. Eine gute Matratze ermöglicht in dieser Schlafposition eine korrekte Haltung der Wirbelsäule.

Wir betonen, dass dies nur gilt, wenn Sie keine hohen Kissen verwenden. Sonst führt dies zu Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule.

Sie sollten sogar ohne Kissen schlafen. Dies kann aber etwas unbequem sein. Sie sollten Ihr Kissen deshalb gut wählen. Das Kinn sollte nicht auf der Brust liegen.

Diese Schlafposition stützt die Wirbelsäule. Sie wird nicht überlastet. Die Rückenlage hilft bei Beschwerden der Lendenwirbelsäule.

Die Schlafposition hat auch Nachteile. Sie kann das Schnarchen und die Gefahr einer Apnoe erhöhen.

Nicht ganz einfach: Wie man eine Matratze reinigen und desinfizieren kann

Auf der Seite schlafen

Im Körper baut sich Druck auf. Vorallem wenn wir auf der rechten Seite schlafen. Dies kann zu Sodbrennen führen.

Sie ruhen gewöhnlich in dieser Schlafposition? Sie sollten mal versuchen, die Seiten zu wechseln.

Das Schlafen auf der linken Seite fördert die Durchblutung der Gewebe. Die Reinigung von Stoffwechsel und Giftstoffen wird auch unterstützt.

Der Schlafposition und das Gehirn

Gehirn und Schlafposition

Eine Studie von Wissenschaftlern der Stony Brook Universität ergab: Im Gehirn lagern sich tagsüber Abbauprodukte.

Diese zeigt, dass Seitenschläfer diese schneller abbauen. Dies im Vergleich zu Bauch- und Rückenschläfern.

Es wurden Experimente mit Nagetieren durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Verfahren angewendet. Hier z.B Magnetresonanz und Kontrastmittel. So kamen die Wissenschaftler zu den Ergebnissen.

Die erzielten Erkenntnisse sind sehr wichtig. Sie tragen bei, das Risiko von Erkrankungen der Nervenzellen zu senken. Als Beispiel Morbus Alzheimer und Parkinson. 

Schadstoffe und Giftstoffe werden im Gehirn abgebaut. Dieses System unterscheidet sich deshalb von anderen Geweben. Da gibt es keine Lymphgefäße.

Dies ist die hirneigene „Reinigung“. Die Entstehung der oben genannten Erkrankungen ist noch nicht ganz geklärt.

Nun haben wir die häufigsten Schlafpositionen geklärt. Im selben Atemzug auch das reinigenden System.

Die Studien haben ein eindeutiges Ergebnis. Die Seitenlage fördert den Abbau am stärksten.

Autorin „Helene Benveniste“ erklärt uns dazu Folgendes:

Es gab Interessantes zu erfahren. Die Seitenlage ist sowohl unter Menschen, als auch unter den Tieren, die häufigste Schlafposition. Als hätten wir genau diese Position angenommen. Diese reinigt am besten unser Gehirn von Abbauprodukten .

Tipps der Natur: Tee aus Mandarinenschalen: schnelle Einschlafhilfe