Was tun gegen Insekten in der Wohnung?

· 16 November, 2016
Insekten sind in der Natur sehr nützliche Tiere, jedoch möchten wir sie nicht in der Wohnung

Heute geht es bei uns darum, wie wir Insekten in der Wohnung vermeiden können.

Sie sind ein wichtiger Teil unseres Ökosystems und werden durch die industrielle Landwirtschaft mit ihren Pestiziden immer weniger.

Wer erinnert sich noch an im Sommer nach kurzer Fahrt bereits von Insekten zugekleisterte Windschutzscheiben, die es heute so nicht mehr gibt? Nichtsdestotrotz sind Insekten in der Wohnung nicht wirklich willkommen.

Insekten: Nützlinge im Haus?

Insekten werden in der biologischen Landwirtschaft gezielt eingesetzt, um auch ohne Gift mit Schädlingen klar zu kommen.

Ohrwürmer beispielsweise fressen Blattläuse und werden gegen diese insbesondere im Obstbau eingesetzt. Auch in unseren eigenen vier Wänden gibt es Nützlinge unter den Insekten.

Einem Forschungsergebnis zufolge leben in einem durchschnittlichen Haushalt etwa 300 Spinnen.

Auch, wenn man ständig gut putzt, so weiß man: Hinter dem nächsten Schrank sitzt noch eine und freut sich auf Futter in Form von Fliegen, Mücken und anderen Insekten, die uns Menschen ärgern.

Lies auch: 4 originelle Tipps gegen Mücken

Es ist nicht möglich, in der Wohnung mit Spinnen und anderen Nützlingen eine Insektenplage zu vermeiden, daher haben wir Tipps für dich, was du tun kannst, wenn du Insekten in der Wohnung hast.

Silikon gegen InsektenGrundvoraussetzungen gegen Insekten in der Wohnung

Die sicherste Methode gegen Insekten ist, sie gar nicht anzulocken. Dann muss man sich auch keine Gedanken darüber machen, wie man sie wieder los wird.

Speisereste entsorgen

Viele Insekten lieben Speisereste. Je süßer und gäriger, desto besser für sie.

Achte also darauf, dass du Speisereste, insbesondere Obstreste oder Obstschalen immer sofort entsorgst und auch Geschirr, auf dem solche Lebensmittel gegessen wurden zügig spülst.

Unser Lesetipp: Ideen zur Verwendung von Bananenschale

So kann kein Insekt die Witterung aufnehmen und in deine Küche hereinspazieren!

Lebensmittel sollten in sicher verschlossenen Gefäßen aufbewahrt werden

Zucker, Mehl und andere Leckerbissen (z.B. für Lebensmittelmotten) füllst du am besten sofort nach dem Kauf in Schraubgläser um.

Dein Mülleimer sollte fest verschließbar sein

Zum Beispiel mit einem festen Deckel, nicht mit einem Schwungdeckel oder gar ohne Deckel! Außerdem solltest du dir angewöhnen, den Müll täglich zu entsorgen, damit er gar nicht erst für Insekten interessant werden kann.

Risse schließen

Sind Fenster undicht, weil der Kitt bröckelt? Hat das Mauerwerk Risse? Sind Kachelfugen herausgebrochen? Schließt die Tür nicht mehr richtig?

Schließe solche Risse, Fugen und Löcher schnell und unkompliziert mit etwas Silikon aus dem Baumarkt.

Apfelessig gegen InsektenFruchtfliegen

Hast du Obst offen gelagert, das schon etwas überreif ist oder an einigen Stellen schadhaft, so lockt der Geruch Fruchtfliegen an.

Diese legen dann ihre Eier in die verdorbene Frucht, sodass du bald eine eigene Fruchtfliegen-Zucht hast.

Das kann auch passieren, wenn du deinen Biomülleimer nicht regelmäßig leerst und sich die Fruchtfliegen über die darin liegenden Obstreste freuen.

Abhilfe schafft zunächst, das betreffende Obst aus der Wohnung zu entfernen. Die dann hungrig umherschwirrenden Fruchtfliegen kannst du ganz einfach und ohne Gift fangen.

Dazu stellst du einfach eine Schale oder tiefe Unterasse voll Essig auf, in den du einen Spritzer Spülmittel gegeben hast.

Das zerstört die Oberflächenspannung des Essigs und die Fruchtfliegen ertrinken im Essig bei ihrem Versuch, davon zu trinken.

Hausstaubmilbe und andere InsektenHausstaubmilben

Hausstaubmilben ernähren sich von Hautschuppen des Menschen und mögen es gerne warm und feucht.

Daher halten sie sich gerne dort auf, wo der Mensch Wärme, Feuchtigkeit und Hautschuppen abgibt: im Bett, in Polstermöbeln und Teppichen.

Manche Menschen haben eine Allergie und auch aus hygienischen Gründen solltest du darauf achten, nicht zu viele Hausstaubmilben in deine Wohnung einzuladen.

Du solltest darauf achten, den Hausstaubmilben die Lebensbedingungen zu erschweren: also viel Lüften, insbesondere Matratze und Bettzeug, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Das Entfernen von Hautschüppchen durch regelmäßiges und gründliches Staubsaugen, Reinigen der Bettwäsche und der Bettwaren ist eine zweite Grundvoraussetzung.

Ist das alles nicht möglich, so hilft es, in einer frostigen Nacht von Hausstaubmilben befallene Gegenstände nach draußen zu stellen und die Mitbewohner in der Matratze in den Erfrierungstod zu schicken.

Ameisen und andere insektenAmeisen

Gegen Ameisen helfen sehr viele Mittel, die wir in diesem Artikel genauer beschreiben: Natürliche und günstige Ameisen-Mittel.

Beispielhaft möchten wir dir an dieser Stelle erklären, wie du Ameisen mit Honig fängst:

Dazu reicht ein flacher Teller, dessen Boden du mit Honig bestreichst. Stelle den Teller auf eine Ameisenstraße.

Ameisen lieben Honig und werden direkt in den Honig marschieren und in ihm steckenbleiben. Es reicht, den Teller ein Mal am Tag mit kochendem Wasser von den Ameisen und dem Honig zu befreien und dann neu aufzustellen.

Wenn du ein leeres Marmeladenglas hast, ist das noch einfacher: Einfach innen mit Honig bestreichen, aufstellen, mit den gefangenen Ameisen darin zuschrauben und wegwerfen. Funktioniert genauso gut wie giftige Ameisenköderdosen!