4 originelle Tipps gegen Mücken

· 11 Dezember, 2016
Wusstest du, dass die Farbe der Kleidung für Mücken anziehend wirken kann? Dunkle Farbtöne ziehen die unbeliebten Insekten besonders an, da diese mehr Kohlendioxid vom Körper aufnehmen.

Mücken sind eine lästige Plage und können auch viele Krankheiten übertragen.

Manche Personen werden von den lästigen Insekten mehr gequält als andere, doch in diesem Beitrag erfährst du, wie du Mücken auf originelle Art abwehren kannst.

Unsere Vorschläge sind natürlich und bestehen beispielsweise darin, ätherische Öle, Vitamine oder verschiedene Pflanzen gegen die unbeliebten Plagegeister zu verwenden.

Halten Mückenmittel die unbeliebten Insekten tatsächlich fern?

muecken-vermeiden

Konventionelle Insektenschutzmittel enthalten Substanzen wie DEET (Insektizid) oder Permethrin, die verschiedene schädliche Wirkungen zur Folge haben:

  • In verschiedenen Studien wird bestätigt, dass diese Wirkstoffe gesundheitsschädlich sind, da sie das Nervensystem beeinträchtigen.
  • Manche Personen leiden trotz Insektenschutzmittel an Mückenstichen.
  • Konventionelle Mittel scheinen immer weniger zu wirken, denn Mücken werden mit der Zeit immun.

Aus all diesen Gründen empfehlen wir dir in unserem heutigen Beitrag verschiedene natürliche Alternativen, die einfach und effektiv sind, um Mückenstichen vorzubeugen, ohne dabei die Gesundheit aufs Spiel zu setzen. 

Lesetipp: Warum stechen Mücken manche Menschen besonders gerne?

1. Ätherische Öle

Ätherische Öle sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, verschiedene Beschwerden natürlich zu lindern, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Du kannst folgende Öle verwenden, um dich vor Mücken zu schützen:
  • Citronella
  • Geranie
  • Blauer Eukalyptus

Wie werden diese Öle verwendet?

  • Die ätherischen Öle mit einem pflanzlichen Basisöl (Mandelöl, Kokosöl, Jojobaöl) oder mit etwas Feuchtigkeitscreme vermischen und auf die Haut auftragen.
  • Wenn du dich in einem Raum vor Mücken schützen möchtest, kannst du die Öle auch in eine Duftlampe geben.
  • Du kannst ein paar Tropfen des Öls auf ein Tuch oder ein Kleidungsstück, das du trägst, geben.
  • Man kann damit auch einen Spray zubereiten, indem man die Öle mit Wasser kombiniert. Vor Gebrauch die Mischung gut schütteln.

Sobald sich der Duft verflüchtigt, trägst du die Mischung einfach erneut auf.

Verwende immer reine ätherische Öle, denn synthetische Essenzen haben keine therapeutische Eigenschaften.

2. Ringelblume

blumen-und-muecken

Wenn du Mücken in einem Zimmer, im Garten oder im Büro abwehren möchtest, kannst du Ringelblumen pflanzen.

Diese auffallenden orangen Blumen haben vielfältige therapeutische Eigenschaften und wirken auch gegen Mücken. 

Stelle eine Pflanze am Fenster auf, damit die Mücken erst gar nicht ins Haus kommen.

Es gibt auch verschiedene Mittel mit Ringelblume (Cremes, Gele, Tinkturen), die helfen, gereizte Haut nach einem Mückenstich zu lindern.

3. Helle Kleidung

Je besser deine Haut bedeckt ist, umso besser kannst du dich vor Mückenstichen schützen, doch Mücken können die meisten Textilien auch durchstechen.

Auch die Farbe der Kleidung ist wichtig: Dunkle Farben ziehen Mücken mehr an, da diese Kohlendioxid des Körpers aufnehmen. Helle und matte Farben schrecken Mücken und Bienen eher ab.

4. Und wenn du schon gestochen wurdest… mach ein Kreuz!

Wenn dich die Mücke bereits gestochen hat und die Haut anschwillt, kannst du Omas Hausmittel verwenden, für das jedoch jede wissenschaftliche Erklärung fehlt. Die Wirkung ist allerdings überraschend.

Zeichne mit einem Fingernagel ein Kreuz direkt auf den Mückenstich und markiere es so, dass die Spur auf der Haut zurückbleibt.

Du musst dich nicht kratzen, sondern einfach das Kreuz markieren, so verschwindet der Juckreiz und in wenig Zeit ist von dem Mückenstich nichts mehr zu sehen.