Was sind die Vorteile von Fitboxen?

Hast du schon von den Vorteilen des Fitboxens gehört? Diese sportliche Disziplin kombiniert Fitnessübungen und Boxen, um dich in Form zu bringen. Erfahre in unserem heutigen Artikel, was es damit auf sich hat!
Was sind die Vorteile von Fitboxen?

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2021

Fitboxen ist ein Sport, der bei denjenigen beliebt ist, die in Form kommen wollen. Es hat seinen Ursprung in den Vereinigten Staaten und ist eine Kombination aus Boxen, Kickboxen, Muay Thai und CrossFit-Übungen. Sein Ziel ist es, den ganzen Körper umfassend zu trainieren.

Auf den ersten Blick mag dieser Sport wie ein sehr anspruchsvolles Training erscheinen, das sich nur an diejenigen richtet, die sich in optimaler körperlicher Verfassung befinden. Die Wahrheit ist jedoch die, dass es beim Fitboxen Übungen für jedermann gibt, das heißt, junge Menschen bis hin zu Senioren können diese Sportart betreiben.

Na, haben wir dein Interesse geweckt und möchtest mehr über die Vorteile von Fitboxen erfahren? Dann lies einfach weiter!

Was ist Fitboxen?

Fitboxen ist eine relativ neue Sportart, die aufgrund ihrer interessanten Vorteile für viele attraktiv ist. Es kombiniert Fitnesstrainingsübungen – etwa mit dem eigenen Körpergewicht oder TRX – mit Box- und Kampfsporttechniken.

Das Hauptziel besteht darin, die körperliche Form zu erhalten, während du gleichzeitig Muskelmasse aufbauen oder Gewicht reduzieren kannst. Die beiden letzten Aspekte sind natürlich großartige Vorteile. Jede Trainingseinheit dauert etwa 60 Minuten und wird bei hoher Intensität durchgeführt. Infolgedessen kannst du dabei bis zu 1.000 Kalorien verbrennen.

Fitboxen stärkt unter anderem die kardiorespiratorische Funktion, erhöht die körperliche Ausdauer und verbessert die Beweglichkeit und Koordination. Und das Beste daran: Es erfordert nicht allzu viel Zeit und ist für fast jeden geeignet.

Das könnte dich auch interessieren: Training mit dem eigenen Körpergewicht

Wie wird Fitboxen praktiziert?

Das Fitboxen ist eine Form des Aerobic-Trainings, das von bestimmten funktionellen Übungen begleitet wird. Die einzelnen Einheiten dauern meist 47 Minuten und werden als “Challenges” bezeichnet. Sie beginnen in der Regel mit einer etwa 15-minütigen Aufwärmphase, in der Cardio- und Kräftigungsübungen zur Aktivierung der Muskulatur durchgeführt werden.

Dann beginnst du mit Hilfe eines Trainers und zu Musik mit dem Box- und Kickboxtraining. Es folgen 8 Runden á je 2 Minuten Training am Sandsack, kombiniert mit 8 Übungen á je 1 Minute mit dem eigenen Körpergewicht.

Anschließend folgt ein 10-minütiges funktionelles Training (Fitness) unter anderem mit Hilfe von Widerstandsbändern, TRX und einem Fitball. Zum Schluss machst du für 6 Minuten Übungen zur Straffung und Kräftigung, abschließend für weitere 10 Minuten verschiedene Dehnungen.

Du solltest dem Fitboxen unter Aufsicht eines Trainers betreiben
Wenn du Fitboxen betreiben willst, solltest du dies bei einem qualifizierten Trainer tun, damit du das Training unter entsprechender Aufsicht ausüben kannst.

Die Vorteile des Fitboxens

Im Allgemeinen geht die körperliche Betätigung mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen einher. So zeichnet sich insbesondere das Fitboxen durch seine Wirksamkeit bei der Kalorienverbrennung und der Verbesserung der Körperform aus. Aber natürlich hat es noch weitere Vorteile – erfahre im Folgenden mehr!

Fitboxen hilft gegen Stress

Einer der Hauptgründe, um mit dem Fitboxen zu beginnen, ist der, dass es hilft, Stress und Angstzustände zu reduzieren. Durch das Einbeziehen von Aerobic-Übungen begünstigt das Training die Freisetzung von Endorphinen.

Dies wiederum reduziert Spannungen und steigert das Wohlbefinden, wie in einer in Frontiers in Psychology veröffentlichten Rezension erläutert wird.

Fitboxen hat einen positiven Einfluss auf die kardiovaskuläre Gesundheit

Ein regelmäßiges Fitbox-Training führt zudem zu einer Verbesserungen deiner kardiovaskulären Gesundheit. Da es die Durchblutung auf allgemeiner Ebene anregt, hilft es, den Blutdruck zu regulieren.

Dies wiederum hilft, Übergewicht und Fettleibigkeit zu kontrollieren, Faktoren, die einen erheblichen Einfluss auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Diese Sportart verbrennt mehr Kalorien als andere

Die Kombination aus Fitboxen und einem Intervalltraining erhöht die Kalorienverbrennung, sogar mehr als andere Sportarten.

Natürlich hängt dies von der Intensität ab, mit der das Fitboxen ausgeübt wird. Auf jeden Fall wird geschätzt, dass bei Trainingseinheiten von 47 bis 60 Minuten bis zu 1.000 Kalorien verbrannt werden können, was ein gesundes Gewicht fördert.

Fitboxen hilft, den Körper zu straffen

Bei dieser Art des Trainings werden alle Muskelgruppen optimal trainiert. Dies, gepaart mit seiner Fähigkeit, die Fettverbrennung zu steigern, fördert die Körperstraffung. Das Ergebnis? Eine definiertere und ästhetischere Figur.

Verbessert die Koordination und Stabilität

Einer der wichtigsten Effekte dieser Disziplin ist die Stärkung der zentralen Muskeln, die auch als “Core Muscles” bekannt sind. Durch das Einbeziehen schneller Drehbewegungen wird dieser Körperteil optimal trainiert. Laut einem in Harvard Health veröffentlichten Artikel stabilisiert dies das Gleichgewicht, verbessert die Koordination und steigert die sportliche Leistung.

Körperliche Bewegung erhöht das Selbstwertgefühl

Mehrere Studien, wie beispielsweise eine, die in Neuropsychiatric Disease and Treatment veröffentlicht wurde, zeigen, dass ein regelmäßiges körperliches Training einen positiven Einfluss auf das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen hat. Fitboxen ist in diesem Sinne sehr vorteilhaft, da es das Erlernen von Selbstverteidigungstechniken beinhaltet, die das Selbstvertrauen stärken.

Gleichzeitig erzeugt das Erreichen kleiner und großer Ziele in jeder Trainingsstunde ein Gefühl der Zufriedenheit, das ebenfalls das Selbstwertgefühl stärkt. Ganz zu schweigen von den Effekten auf körperlicher Ebene, wie einem gesünderen Gewicht, die die Wahrnehmung des eigenen Körpers verbessern.

Tipps für den Einstieg ins Fitboxen

Du musst keine sportlichen Höchstleistungen erbringen, um mit dem Fitboxen zu beginnen. Dennoch ist es wichtig, einen anfänglichen Lern- und Anpassungsprozess zu durchlaufen, um die im Training angewandten Techniken zu beherrschen. Aus diesem Grund ist es am besten, wenn man von einem Trainer begleitet wird, der einen anleiten kann.

Am Anfang sind die Bewegungen und Schlagkombinationen ungewohnt und scheinen eintönig. Mit zunehmender Übung wird es jedoch immer leichter, sie auszuführen. Der Trainer bestimmt, wann es an der Zeit ist, die Intensität zu erhöhen. Trotzdem sind hier einige allgemeine Tipps für den Einstieg in diese Disziplin.

Entspanne dich

Zu lernen, sich während des Trainings zu entspannen, ist der Schlüssel zum Fortschritt. Zu Beginn ist es normal, dass du Schwierigkeiten hast, die Bewegungen und Schläge auszuführen, ohne ein wenig angespannt zu sein.

Außerdem kann es schwierig sein, die Trainingseinheit vollständig zu beenden. Versuche trotzdem, das Training ruhig anzugehen und konzentriere deine Bemühungen nicht auf Kraft, sondern auf Geschwindigkeit und Beweglichkeit.

Trage bequeme Kleidung

Die Bewegungen bei diesen Übungen sollten fließend sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, bequeme Sportkleidung zu wählen, die Bewegungsfreiheit zulässt und nicht an der Haut reibt. Achte ebenfalls darauf, die richtige Kleidergröße zu wählen, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Steigere die Intensität schrittweise

Fitboxen ist tatsächlich eine anspruchsvolle Disziplin. Trotzdem sollte die Intensität allmählich gesteigert werden, je nach deiner persönlichen körperlichen Verfassung. Der Versuch, von einer hauptsächlich sitzenden zu einer anstrengenden Routine überzugehen, ist kontraproduktiv und kann zu Verletzungen führen.

Krafttraining

Um die Auswirkungen des Fitboxens auf den Körper zu ergänzen, lohnt es sich, ein Krafttraining zu absolvieren. Du musst dies jedoch nicht täglich tun, 2 oder 3 mal pro Woche genügen bereits.

Das Training hilft dir, deine Muskeln zu stärken, was sich insgesamt positiv auf deine Fitness und Gesundheit auswirkt.

Fitboxen - 3 Sportler beim Training
Fitboxen ist eine Disziplin, bei der die Muskeln intensiv trainiert und viele Kalorien verbrannt werden.

Achte auf eine gesunde Ernährung

Wie bei anderen Sportarten solltest du auch beim Fitboxen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Der Nährstoffbedarf variiert von Person zu Person; es ist jedoch ratsam, Folgendes zu beachten:

  • Erhöhe deinen Konsum von Obst und Gemüse.
  • Iss mageres Fleisch und Fisch.
  • Nimm Milchprodukte in Maßen auf.
  • Iss Nüsse und Samen.
  • Trinke viel Wasser.
  • Vermeide darüber hinaus den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln, Zucker und raffinierten Lebensmitteln.

Fitboxen: eine Möglichkeit, deine Fitness im Rhythmus der Musik zu verbessern

Es ist kein Zufall, dass Fitboxen die Herzen von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt erobert hat. Seine positiven Wirkungen auf den Körper und das Training mit dem Boxsack zum Rhythmus der Musik machen diese Disziplin zu einer anderen Art des Trainings, bei der du zudem tolle Ergebnisse erzielen kannst.

Und natürlich sind die Routinen für jeden geeignet, von Jugendlichen bis zu Erwachsenen und Sportlern bis zu Senioren. Jeder kann loslegen, wenn er sich vorher von einem Profi beraten lässt.

Es könnte dich interessieren ...
HIIT: Übungen und Tipps für Anfänger
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
HIIT: Übungen und Tipps für Anfänger

Es braucht Zeit, um Gewicht zu verlieren. Wenn du auf der Suche nach einer hochintensiven Routine bist, ist HIIT für Anfänger die Lösung!



  • Warburton DE, Nicol CW, Bredin SS. Health benefits of physical activity: the evidence. CMAJ. 2006;174(6):801-809. doi:10.1503/cmaj.051351
  • Areeudomwong P, Saysalum S, Phuttanurattana N, Sripoom P, Buttagat V, Keawduangdee P. Balance and functional fitness benefits of a Thai boxing dance program among community-dwelling older adults at risk of falling: A randomized controlled study. Arch Gerontol Geriatr. 2019 Jul-Aug;83:231-238. doi: 10.1016/j.archger.2019.04.010. Epub 2019 Apr 22. PMID: 31102925.
  • Heijnen S, Hommel B, Kibele A, Colzato LS. Neuromodulation of Aerobic Exercise-A Review. Front Psychol. 2016;6:1890. Published 2016 Jan 7. doi:10.3389/fpsyg.2015.01890
  • Cercato C, Fonseca FA. Cardiovascular risk and obesity. Diabetol Metab Syndr. 2019;11:74. Published 2019 Aug 28. doi:10.1186/s13098-019-0468-0