Warum entstehen Warzen?

Auch wenn sie in den meisten Fällen nicht gefährlich sind, sehen sie nicht sehr schön aus. Warzen können vom Arzt durch Kryotherapie oder auch durch traditionelle Hausmittel beseitigt werden.

Bei Warzen handelt es sich um Hautverletzungen, die verschiedene Formen annehmen können und an bestimmten Teilen des Körpers auftauchen. Auch wenn Warzen im Allgemeinen nicht gefährlich sind und es sich eher um ein ästhetisches Problem handelt, ist es sinnvoll diese untersuchen und behandeln zu lassen, insbesondere wenn sie schmerzhaft sind oder die Warzen an empfindlichen Körperstellen auftauchen. 

Nachfolgend werden wir Ihnen erklären, warum Warzen entstehen und welche natürlichen und effektiven Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

In einigen Fällen ist es ratsam, einen Dermatologen aufzusuchen, der die passenden Behandlungsmöglichkeiten für Sie finden wird. Die Zeichen auf die wir dabei achten sollten sind:

  • Entzündung oder Blutung an der Warze
  • Schmerz
  • Warzen im analen oder genitalen Bereich
  • eine Diabetes- oder Aidserkrankung
  • Veränderungen der Farbe oder des Aussehens der Warze
  • dauerhafte Probleme beim Entfernen der Warze

Sollte der Arzt entscheiden, die Warzen zu entfernen, ist eine Kältebehandlung (Kryotherapie) effektiver und weniger aggressiv Silbernitrat. In einigen Fällen wird der Arzt auch die Entfernung durch einen chirugischen Eingriff befürworten, wobei dies eher die Ausnahme ist.

Vergessen Sie nicht, dass Warzen sehr ansteckend sein können: Sie können nicht nur auf andere Personen sondern auch bei sich selbst auf andere Körperteile übertragen werden. Insbesondere Kinder und Heranwachsende leiden oft an Warzen.

Der Papilloma-Virus

Warze 2

Warzen werden durch den menschlichen Papilloma-Virus, von denen es über 70 Untertypen gibt, verursacht. Dieser Virus sorgt dafür, dass sich die Hautzellen sehr schnell vermehren, so dass gutartige Geschwüre entstehend, die zwar nicht gefährlich, jedoch ansteckend und  lästig sind.

Wenn eine Person an diesem Virus erkrankt, leidet sie meist an einem schwachen Immunsystem, das den Virus nicht stoppen konnte. Der Virus ist latent in unserem Organismus und kann jederzeit ausbrechen, wenn unsere Körperabwehr schwach ist. Deswegen gibt es Menschen, bei denen Warzen immer wieder auftauchen.

Abgesehen vom Arztbesuch empfehlen wir Ihnen, Ihr Immunsystem zu stärken. Außerdem sollten Sie sich gesund ernähren und ein ausgeglichenes Leben führen, viel Sport treiben und ungesunde Gewohnheiten meiden. Führen Sie zweimal im Jahr eine Kur mit Echinacea durch. Diese medizinische Pflanze stärkt das Immunsystem. Nehmen Sie diese Pflanze jedoch nur als Kur, da sie sonst ihre Wirkung verlieren kann.

Echinacea purpurea - roter Sonnenhut Bluehende Pflanze.; Echinacea purpurea - purple coneflower, flowering Plant.; Echinacea purpurea - roter Sonnenhut, BlŸhende Pflanze.; Echinacea purpurea - purple coneflower, flowering plant.; Purple Coneflower - Echin

 Wie wird Echinacea verwendet? 

  • Nehmen Sie das Mittel drei Monate lang ein. Unterbrechen Sie dann für 15 Tage und beginnen Sie eine einmonatige Kur.
  • Erhaltungsdosis: 2,5 g pro Tag.
  • Sollten Sie ein besonders schwaches Immunsystem haben, lohnt es sich 5 g des Mittels täglich einzunehmen.
  • Wenn die Infektionen häufiger werden, verdoppeln oder verdreifachen Sie die Erhaltungsdosis bis die Infektion wieder abklingt.
  • Sollte die Infektion bestehen bleiben, sollten Sie die hohe Dosis (5-7g) Solange fortsetzen, bis die Infektion komplett abgeklungen ist. Danach können Sie die normale Dosis einnehmen.

Hinweise: Kinder unter drei Jahren sollten das Mittel nicht einnehmen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Koffein und immunsuppressiven Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen. Menschen mit Allergie gegen Margeriten sollten vorsichtig sein.

Natürliche Mittel gegen Warzen

Abgesehen von medizinischen Behandlungen und der Möglichkeit, das Immunsystem zu stärken, gibt es auch einige althergebrachte Hausmittel, die dabei helfen können, Warzen zu entfernen. Diese können zu Hause praktiziert werden.

Milch aus grünen Feigen

Wenn Sie frische Feigen pflücken tritt eine weiße cremige Milch aus dem Stamm aus. Geben Sie einen Tropfen dieser weißen Flüssigkeit auf die Warze und wiederholen diesen Vorgang mehrfach. Diese Substanz wird Ihnen dabei helfen, die Warzen Stück für Stück zu „verbrennen“.

grüne Feigen

Knoblauch

Knoblauch hilft bei einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen. Sie können Ihre Körperabwehr mit rohem Knoblauch verbessern. Eine gute Idee ist auch die Durchführung der tibetanischen Knoblauchkur, welche die medizinische Wirkung des Knoblauchs noch weiter erhöht. Sie können den Knoblauch auch direkt auf die Warze geben und mit Klebeband oder Pflaster besfestigen. Wechseln Sie den Verband alle zwölf Stunden, bis die Warzen verschwunden sind.

Schöllkraut

Diese Pflanze eliminiert Warzen und kleine Talgansammlungen. Nehmen Sie einen Zweig, zerhacken Sie ihn und geben den „Brei“ auf ein Stück Klebeband. Lassen Sie das Mittel ca. eine halbe Stunde einziehen und antrocknen. Der Vorgang sollte einmal am Tag durchgeführt werden. Waschen Sie Ihre Hände nach der Anwendung gut.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von avogel_schweiz y de keepps

Auch interessant