Warum du nicht zu viel Avocado essen solltest

14 Juli, 2020
Der übermäßige Konsum von Avocados könnte schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Die empfohlene Tagesmenge ist ein Fünftel einer Avocado, was ungefähr 30 g entspricht. 

Du liebst Avocados? Auch wenn sie sehr gesund sind und viele wichtige Fettsäuren und Vitamine liefern, solltest du damit nicht übertreiben. Denn zu viel des Guten kann der Gesundheit schaden. Erfahre heute, welche Konsequenzen es haben könnte, wenn du zu viel Avocado isst.

Wissenswertes über die Avocado

Avocados sind die Früchte des Persea americana, einem Baum aus der Familie der Lorbeergewächse. Es handelt sich um ein sehr gesundes Lebensmittel, das vor allem aufgrund seiner wertvollen Fettsäuren, Mineralstoffe (wie Kalium) und Vitamine (wie Folsäure) sehr beliebt ist. 

Nährstoffe der Avocado

Nährstoffe der Avocado
Avocados sind reich an gesunden Fettsäuren, Vitaminen und Folsäure.

Es handelt sich um eine sehr komplette Frucht mit vielen Nährstoffen:

  1. Fettsäuren: Avocados enthalten reichlich gesunde Fettsäuren. Rund 70 Prozent dieser Fette sind ungesättigt und helfen deshalb dabei, den schlechten LDL-Cholerinspiegel zu regulieren.
  2. Mineralstoffe: Diese Frucht enthält 60 % mehr Kalium als Bananen und ist deshalb eine ausgezeichnete Quelle für dieses Mineral. Außerdem liefert sie auch Magnesium und nur geringe Mengen an Natrium.
  3. Vitamine: Avocados zeichnen sich durch die Vitamine A, C, E und Vitamine der B-Gruppe, wie zum Beispiel Folsäure, aus.
  4. Ballaststoffe
  5. Kohlenhydrate 

Eigenschaften und Vorteile der Avocado

Eigenschaften und Vorteile der Avocado
Aufgrund ihrer wertvollen Nährstoffe ist diese Frucht sehr hilfreich in der Vorsorge kardiovaskulärer Krankheiten.

Avocados haben viele gesundheitsfördernde Eigenschaften. Besonders hervorzuheben ist zum Beispiel ihre positive Wirkung auf die Herzgesundheit, die auf die gesunden Fettsäuren zurückzuführen ist. Die darin enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren reduzieren das schlechte LDL-Cholesterin und erhöhen gleichzeitig das gesunde HDL-Cholesterin.

Da es sich um eine sehr wichtige Kaliumquelle handelt, die nur sehr wenig Natrium enthält, fördert die Avocado auch einen gesunden Blutdruck und beugt Herzkrankheiten und einem Hirnschlag vor.

Außerdem liefert diese Frucht auch Folsäure, die ebenfalls das kardiovaskuläre Risiko und die Gefahr für einen Hirnschlag reduziert. Avocados empfehlen sich aufgrund der darin enthaltenen Folsäure auch in der Schwangerschaft.

Darüber hinaus ist diese Frucht in Abnehmdiäten und bei Sport perfekt, denn sie sättigt über einen langen Zeitraum und liefert außerdem viel Energie. Zusätzlich reguliert sie ebenfalls den Blutzuckerspiegel. 

Entdecke auch diesen Beitrag: 7 einfache Tipps zur Vermeidung der Oxidation von Avocados

Warum sollte man nicht zu viel Avocado essen?

Warum sollte man nicht zu viel Avocado essen?
Zu viel des Guten könnte bei Personen, die mit ihrem Gewicht kämpfen, zum Zunehmen führen.

Ernährungsexperten weisen darauf hin, dass Avocados zwar reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen sind, man jedoch trotzdem damit nicht übertreiben sollte.

Zu viel des Guten ist wie immer schlecht und könnte die Gesundheit negativ beeinflussen. Es könnte zur Gewichtszunahme kommen oder auch zum Mangel an anderen Nährstoffen, die nicht in Avocados vorhanden sind. 

1. Gewichtszunahme

Avocados sind reich an gesunden Fettsäuren und liefern deshalb auch viele KalorienEine normal große Avocado enthält fast 25 g Fett und 300 Kalorien. Vielen ist dies nicht bewusst.

Du solltest dich deshalb in Grenzen halten, wenn du deine Linie pflegen willst. Zwar sind die Fette der Avocado gesund, doch du solltest trotzdem Maß halten.

«Diätetisch betrachtet ist der hohe Kaloriengehalt ein Problem. Nur eine kleine Portion der Frucht ist ausreichend, um von ihren Vorteilen zu profitieren, mehr davon ist unnötig.“ Andrew Freeman, Kardiologe von National Jewish Health

2. Nährstoffmangel

Die Avocado liefert zwar sehr wichtige Nährstoffe, doch der Organismus benötigt auch andere Nahrungsmittel, um gesund zu bleiben. Die Ernährung sollte möglichst vielseitig und ausgeglichen sein. Avocados sollten in der Ernährung nicht fehlen, doch sie müssen mit anderen Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch und Gemüse im richtigen Verhältnis kombiniert werden.

Manche Menschen glauben, dass sie abnehmen können, wenn sie viele Avocados essen. Sie denken, dass sie ausreichend Nährstoffe liefern, doch dies ist ein Fehler. Diese Frucht enthält keine Proteine und liefert auch nicht alle für den Organismus essenziellen Minerale.

Zum Weiterlesen: Was man mit Avocados alles machen kann

3. Leberschäden

Viele wissen außerdem nicht, dass Avocados für Menschen mit Leberbeschwerden schädlich sein können. Sie enthalten Substanzen, wie Anethol oder Estragol, die bei gefährdeten Personen Leberkrankheiten auslösen könnten.

Du solltest in diesem Fall den Konsum einschränken und dich von einem Experten beraten lassen, ob es Sinn macht, diese Frucht (in kleinen Mengen) in deine Ernährung aufzunehmen.

4. Mögliches Risiko für Allergien

In seltenen Fällen kann sich eine Allergie entwickeln, dann musst du komplett auf Avocados verzichten. 

Wie du siehst ist es wichtig, auch bei gesunden Lebensmitteln wie der Avocado Ausgleich zu halten und nicht zu viel davon zu essen, um die Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen. Die empfohlene Tagesmenge ist ein Fünftel einer Avocado, was ungefähr 30 g entspricht. 

Achte auf eine vielseitige, ausgeglichene Ernährung und lasse dir bei Zweifeln von einem Arzt oder Ernährungsberater helfen.

  • Bergh, B. (1992). The avocado and human nutrition. I. Some human health aspects of the avocado. In Proc. of Second World Avocado Congress (pp. 25-35).
  • Fulgoni, V. L., Dreher, M., & Davenport, A. J. (2013). Avocado consumption is associated with better diet quality and nutrient intake, and lower metabolic syndrome risk in US adults: results from the National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) 2001–2008. Nutrition journal12(1), 1.
  • Weschenfelder, C., dos Santos, J. L., de Souza, P. A. L., de Campos, V. P., & Marcadenti, A. (2015). Avocado and cardiovascular health. Open Journal of Endocrine and Metabolic Diseases5(07), 77.