Vier häufige Fehler in Beziehungen

· 25 Juni, 2015
Auch wenn jeder seine Liebe anders zeigt, sollte diese nicht nur mit Worten ausgedrückt werden.

In einer Beziehungen lernt man sich auch selbst besser kennen. Dabei kommen die eigenen Schwächen vermehrt ans Tageslicht und zum Teil werden Mauern aufgebaut, die verhindern, dass man mit dem Partner glücklich wird. Unfaires Verhalten und Unsicherheit statt Zuneigung und Respekt führen häufig zu Beziehungsproblemen. In diesem Artikel nennen wir kleine Fehler, die oft für wachsende Distanz in einer Beziehung verantwortlich sind.

 1. Liebe ist mehr als Worte

Pärchen2_ALT_TITLE

  • Wenn dein Partner dir nicht jeden Tag in Worten mitteilt, dass er dich liebt, ist dies kein Grund zur Sorge. Worte sind nicht die einzige Möglichkeit, Zuneigung auszudrücken. Wichtiger sind Taten, die zeigen, wie sehr dich dein Partner wirklich liebt und wie viel ihm die Beziehung wert ist.
  • Jeder Mensch drückt seine Liebe anders aus. Manche sind expressiver, andere zurückhaltender und drücken ihre Liebe anders aus. Nur weil sie ihre Liebe nicht in Worte fassen oder Schwierigkeiten haben, diese zu zeigen, heißt das noch lange nicht, dass sie weniger lieben. Du solltest in diesem Fall auch auf andere Zeichen achten.
  • Nicht jeder benötigt ständige Liebesbeweise, wie Küsse, Umarmungen, Streicheleinheiten… das bedeutet jedoch nicht, dass die Liebe nicht so groß ist.
  • Liebe wird auch mit einem Blick ausgedrückt, oder auch einfach in der Tatsache, dass der Partner da ist, wenn man ihn braucht. Man findet sie in einem täglichen Lächeln, in bedingungsloser Unterstützung und auch in Bewunderung.
  • Beurteile jemanden nach seinen Taten, nicht nur nach seinen Worten. Diese können zum Teil übertrieben oder automatisch sein. Es ist einfacher, mit Worten zu lügen, als mit Taten. Achte immer darauf, wie sich dein Partner um dich kümmert, dich respektiert und schätzt… denn hier ist die wahre Liebe zu sehen.
  • Wenn du tägliche Liebesbeweise benötigst und dein Partner dieses Bedürfnis nicht erfüllt, solltest du ehrlich mit ihm sprechen und ihm deine Wünsche mitteilen.

 2. Lieben heißt nicht, alles zu geben und nichts zu bekommen

Liebesbeziehung_ALT_TITLE

 

Dies ist ein Missverständnis, an das viele Menschen glauben. Liebe bedeutet nicht, dem Partner alles ohne Grenzen und ohne Bedingungen zu geben:

  • Liebe muss ausgeglichen sein, in einer Partnerschaft ist es wichtig, sich gegenseitig zu bereichern und gemeinsam zu wachsen. Gleichzeitig dürfen dabei die individuellen Bedürfnisse nicht verloren gehen. Geben und nehmen und damit jeden Tag die Beziehung festigen.
  • Wenn du ständig nur gibst und nichts erhältst, wirst du dich mit der Zeit leer und frustriert fühlen. Du wirst feststellen, dass du eine Mauer um dich herum errichtet hast, die dich gefangen hält.
  • Die Erwartung, dass die andere Person auch etwas für dich tut, ist nicht egoistisch. Letztendlich geht es in einer Beziehung darum, sich gegenseitig zu unterstützen und glücklich zu machen.

3. Bei Fehlern schweigen statt reden

Traurigkeit_ALT_TITLE

 

Dein Partner kann deine Gedanken nicht (immer) lesen. Wenn du ihm nicht sagst, dass er deine Gefühle verletzt hat oder dass dich etwas stört, kann er das nicht (immer) wissen. Viele leiden im Stillen und schweigen verärgert. Sie ignorieren ihren Partner, lenken so die Aufmerksamkeit auf sich und bestrafen ihn durch Sprachlosigkeit.

Dies ist eine sehr unreife Strategie. Wenn du dich verletzt fühlst, solltest du dies deinem Partner auch mitteilen. Auch „unsichtbare Pfeile“ bringen nichts, Wut macht alles noch viel schlimmer. Wenn du etwas brauchst, dann bitte darum. Schließlich handelt es sich um deinen Partner, du ziehst nicht auf ein Schlachtfeld. Eine Beziehung kann nur mit einem offenen Dialog und den nötigen Kompromissen funktionieren.

4. Nicht nur die Partnerschaft ist wichtig

Frau_beim_Schreiben_Alt_TITLE

Insbesondere junge Beziehungen neigen dazu, diese zum Mittelpunkt des Lebens zu machen. Das ist auch wichtig, da du mit deinem Partner ein gemeinsames Leben aufbauen möchtest, vergiss jedoch nicht folgende Aspekte:

  • Auch persönlich solltest du weiterhin wachsen, nicht nur in der Gemeinsamkeit. Nimm dir Zeit für deine eigenen Interessen, Freundschaften, Studium, Arbeit usw.
  • Auch wenn die Beziehung an erster Stelle steht, gibt es andere Aspekte, die nicht vernachlässigt werden dürfen: Ausbildung, soziale Kontakte, Zeit für dich selbst… all diese Dinge bereichern dich auf persönlicher Ebene, was dir gleichzeitig mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit gibt.
  • Ein Mensch mit Selbstbewusstsein- und sicherheit trägt viel zu einer glücklichen, reifen Beziehung bei. Wenn du dich nur auf deinen Partner beschränkst und dein persönliches oder berufliches Wachstum vernachlässigst, wirst du schnell frustriert sein und dafür den Partner verantwortlich machen.

Wachse als Mensch und in der Beziehung. Auf diese Weise findest du das wahre Glück, ohne Mauern in deinem Leben. Es lohnt sich!