Tricks für ein besseres Gedächtnis

Wie auch alle anderen Muskeln muss das Gehirn und damit das Gedächtnis trainiert werden. Auch Konzentration, Ruhe und Selbstvertrauen sind sehr wichtig, um die kognitive Leistungsfähigkeit zu verbessern. 

Du gehst in die Küche und weißt nicht mehr, was du da eigentlich wolltest? Keine Sorge, du bist nicht die einzige Person, der das passiert. Das Gedächtnis spielt so manchem einen bösen Streich. Doch wer ein besseres Gedächtnis möchte, kann mit dem täglichen Training viel erreichen!

Das Gedächtnis ist empfindlicher als wir uns oft denken, Stress und andere Faktoren können bewirken, dass man Dinge schnell vergisst, Objekte verlegt und nicht mehr findet und Erinnerungen nicht mehr schnell aus dem Gedächtnis abrufen kann, wenn dies gerade notwendig ist.

Viele Dinge machen wir fast automatisch während wir an anderes denken, oder wir hören jemandem zu, während wir eigentlich mit einer ganz anderen Sache beschäftigt sind. Stress und Hektik prägen den Alltag und man kommt nicht zur Ruhe.
Wenn dies deine tägliche Situation ist, kann dir das richtige Training zu einem besseren Gedächtnis verhelfen. Du kannst dir dann Passwörter, Telefonnummern oder andere Daten einfacher merken und dich besser organisieren!
Frau unter Stress braucht besseres Gedächtnis

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Visueller Stress? Diese 8 Symptome können darauf hinweisen

Wenn auf der Arbeit viel von dir verlangt wird, wenn du oft verschiedene Dinge gleichzeitig tun musst, dann muss dein Gehirn auch entsprechend fit sein. Ansonsten kommt es zu Stress und Frustration, was alles noch viel schwieriger macht.

Wenn du Kinder hast und zusätzlich zur Arbeit auch zu Hause belastet bist, wird die Situation noch komplizierter. Du brauchst Aufmerksamkeit, musst dich konzentrieren können und an verschiedenste Dinge gleichzeitig denken.

Dazu kommen Events, Besprechungen, außerschulische Aktivitäten… es nimmt kein Ende und du musst dich entsprechend organisieren und deinen Kopf frei halten.

Für all deine täglichen Aufgaben benötigst du ein ausgezeichnetes Gedächtnis, das jedoch unter Stress nicht so gut arbeitet. Deshalb solltest du lernen, Stress richtig zu bewältigen und auch dein Gedächtnis trainieren, um deine kognitive Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Tipps für ein besseres Gedächtnis

Volle Aufmerksamkeit für ein besseres Gedächtnis

Schüler braucht volle Aufmerksamkeit für ein besseres Gedächtnis

Wem zu viel im Kopf umgeht, hat oft Schwierigkeiten mit dem Gedächtnis. Deshalb ist es grundlegend, im Hier und Jetzt zu leben.

Trotz zahlreicher Unruhen ist es notwendig, sich auf das zu konzentrieren, was du gerade in diesem Augenblick tust. So kannst du dich besser daran erinnern, wo du den Schlüssel abgelegt hast, was du einkaufen musst oder was du auf der Arbeit noch tun musst.

  • Sich voll bewusst zu sein hilft dir auch, deinen Tag besser zu genießen und dir im Klaren zu sein, was alles passiert ist. Du kannst so Monotonie und das Gefühl fehlender Kontrolle vermeiden, das sich am Tagesende oft breit macht.

Doch volle Aufmerksamkeit oder volles Bewusstsein ist gar nicht so einfach. Wir empfehlen dir, Mindfulness zu praktizieren, um dies zu erreichen!

  • Mit dieser Meditationstechnik kannst du Aufmerksamkeit und Achtsamkeit täglich trainieren und dein Leben in jene Richtung lenken, die du dir zum Ziel gesetzt hast. Auch wenn du dafür Zeit benötigt, lohnt es sich!

Entdecke auch diesen Artikel: Negatives in Positives verwandeln: 5 Strategien

Denke an die Augenblicke, in denen du verzweifelt im ganzen Haus dein Handy suchst und wie viel Zeit du damit verlierst!

Wenn du Mindfulness regelmäßig praktizierst, wirst du den Unterschied sehen! Die Resultade können dich sehr überraschen.

Keine Einkaufsliste sondern eine Geschichte!

besseres Gedächtnis trainieren

Diese Technik ermöglicht es dir, dich an verschiedene Informationen, Daten und Namen einfacher zu erinnern. Wenn du eine Wortliste ohne Zusammenhang auswendig lernst, vergisst du diese meist schnell wieder, doch wenn du dir damit eine Geschichte ausdenkst, kannst du dich einfach daran erinnern.

Du stellst einfach Verknüpfungen her und machst aus den einzelnen Worten eine lustige Geschichte.

Zum Beispiel: Ein Mädchen verirrt sich in der Wüste und muss sich zurecht finden. Als Erstes benötigt sie natürlich Wasser und Nahrung. Am wichtigsten sind Kohlenhydrate, um den Hunger zu stillen. Sie begegnet Berbern, die ihr ein Stück Brot, Datteln und Hülsenfrüchte bieten und sie auf dem Kamel bis in die nächste Stadt mitnehmen.

So kannst du dir deine Einkaufsliste sicher besser merken und hast beim Gedächtnistraining gleichzeitig Spaß. Darüber hinaus kannst du damit deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst eigene Ideen und Strategien entwickeln und Probleme einfacher lösen, wenn du dich an etwas nicht erinnern kannst.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? 7 Wege den Tag positiv zu beginnen um Stress und Nervosität zu bekämpfen

Aufschreiben ist immer gut

Bevor du etwas vergisst, schreib es einfach auf einen Zettel auf! Diese traditionelle Methode ist zwar sehr nützlich, doch heute geht es uns darum, das Gedächtnis zu trainieren.

  • Beachte, dass Schreiben Aufmerksamkeit erfordert und man sich deshalb an Geschriebenes besser erinnern kann.
  • Außerdem fühlen wir uns sicherer, wenn wir wissen, was genau in unseren Notizen steht. Mit Sicherheit und Selbstvertrauen kann man sich einfacher an Dinge erinnern, als wenn man schon von vorneherein davon ausgeht, dass alles schief laufen wird.
besseres Gedächtnis durch Aufschreiben

Lesetipp: 8 Dinge, die du im Alltag für dein Gedächtnis tun kannst

Diese einfachen Tricks sind sehr nützlich für ein besseres Gedächtnis. Wichtig ist auch, Stress und Nervosität zu bewältigen, denn diese sind die Hauptfeinde des Erinnerungsvermögens und auch der Allgemeingesundheit.

Kennst du auch interessante Strategien, um dich besser an alltägliche Dinge zu erinnern? Teile sie mit uns.

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant