Symptome einer Blinddarmentzündung bei Kindern

4 Juli, 2018
Eine Blinddarmentzündung bei Kindern kann genauso tödlich enden wie bei Erwachsenen, weswegen du auf mögliche Symptome besonders achten solltest.

Die Symptome einer Blinddarmentzündung bei Kindern ähneln denen von Erwachsenen. Da Kinder ihre Beschwerden aber nicht so gut und präzise wie Erwachsene äußern, solltest du die Anzeichen gut kennen und deine Kinder beim kleinsten Verdacht dem Kinderarzt vorstellen.

Blinddarmentzündung bei Kindern kann tödlich enden!

Eine Blinddarmentzündung bei Kindern kann unbehandelt ihr Leben bedrohen und auch tödlich enden. Du solltest daher die Symptome einer Blinddarmentzündung kennen, um sie rechtzeitig zu erkennen und deinem Kind nötige ärztliche Hilfe zu organisieren.

Bei einer Blinddarmentzündung entzündet sich der sogenannte Wurmfortsatz des Darmes, der auch Appendix genannt wird. Bleibt die Blinddarmentzündung unbehandelt und schreitet fort, kann es dazu kommen, dass der entzündete Teil aufplatzt und sich der Darminhalt in deine Bauchhöhle ergießt. Das heißt dann Blinddarmdurchbruch und ist ein mehr als ernster Zustand, der dazu führen kann, dass sich die Blinddarmentzündung im gesamten Bauchraum ausbreitet. Dieser Zustand ist lebensgefährlich!

Lerne die Symptome einer Blinddarmentzündung bei Kindern zu erkennen, damit du bei einem Verdacht Hilfe holen kannst. Deine Kinder können ihre Beschwerden weder richtig deuten noch ausdrücken! Ist eine Operation nötig, so dauert diese etwa nur 20 Minuten und durch die heutige moderne Operationstechnik ist auch nur noch ein kleiner Schnitt nötig, der meist fast unsichtbar zu einer kleinen Narbe verheilt.

Bei folgenden Anzeichen deiner Kinder solltest du extrem wachsam sein und die Symptome abklären lassen, ob eine Blinddarmentzündung dahinter stecken könnte:

Blinddarmentzündung bei KindernAppetitlosigkeit

Insbesondere Kindern vergeht der Appetit, wenn sich eine Blinddarmentzündung anbahnt oder bereits besteht. Leider können sehr viele Symptome auch auf andere Krankheiten oder Beschwerden hindeuten, sodass du beim kleinsten Verdacht bitte immer einen Arzt aufsuchen solltest.

Durchfall

Ist die Verdauung durch die Entzündung gestört, kann sich dies auch in das Gegenteil einer Verstopfung wandeln und zu Durchfall führen. Der Durchfall ist meist begleitet von Schmerzen im rechten Unterbauch. Dies ist auch der Unterschied zu „normalem“ Durchfall, bei dem die Bauchkrämpfe eher im gesamten Unterbauch auftreten und nicht nur im rechten Bereich.

Beobachte dein Kind beim Stuhlgang, wenn du einen Verdacht hast!

heller Stuhlgang bei Blinddarmentzündung bei KindernVerstopfung

Ist der Blinddarm entzündet, stört die Entzündung den Verdauungsprozess. Unter Umständen ist die Darmtätigkeit so stark beeinträchtigt, verlangsamt oder zum Stillstand gekommen, dass das Kind unter Verstopfung leidet. Das Kritische an der Situation: die Bauchschmerzen werden gerne falsch interpretiert und auf die Verstopfung geschoben!

Merke: Verstopfung verursacht sehr selten stechende Schmerzen und niemals solche, die sich bei Bewegung verschlimmern. Beobachte dein Kind, wenn es über Bauchschmerzen klagt!

Bauchschmerzen

Typische Schmerzen bei einer Blinddarmentzündung äußern sich im rechten Unterbauch, jedoch nicht immer. Im Anfangsstadium kann dein Kind auch Bauchschmerzen im Bereich des Bauchnabels verspüren oder in der Magengegend unter dem Rippenbogen. Beobachte, ob die Bauchschmerzen sich verändern und in Richtung rechtem Unterbauch wandern. Der Blinddarm befindet sich am rechten Unterbauch etwa auf der Höhe des Hosenbundes.

Es kann sein, dass die Bauchschmerzen in Ruhe weniger stark sind wie wenn dein Kind läuft, hustet, lacht oder niest. Dies ist ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Blinddarmentzündung bei Kindern, den du nicht ignorieren solltest. Das ist einer der größten Unterschiede zwischen „normalen“ Bauchschmerzen und denen bei entzündetem Blinddarm.

Blinddarmentzündung bei KindernÜbelkeit

Nicht immer, aber gar nicht so selten treten zusätzlich zu hartem Bauch und sich intensivierenden Bauchschmerzen auch weitere Beschwerden auf, zu denen Übelkeit zählt. Es kann sein, dass die Übelkeit so stark ist, dass es zu Brechreiz oder auch Erbrechen führt.

Fieber

Eine Entzündung führt meist zu einer Erhöhung der Körpertemperatur. Je größer, schlimmer und intensiver die Entzündung, desto höher das Fieber. Es kann sein, dass dein Kind nur „erhöhte Temperatur“ hat, aber mit fortschreitender Blinddarmentzündung wird auch die Temperatur auf dem Fieberthermometer höchstwahrscheinlich weiter nach oben klettern.

Harter Bauch

Mit den Bauchschmerzen geht oft auch eine Verhärtung der Bauchdecke einher. Die Schmerzen werden mit fortschreitender Blinddarmentzündung immer heftiger und stechender und ebenso nimmt auch die Verhärtung der Bauchdecke zu. Der Bauch wird sich zunehmend „bretthart“ anfühlen. Das ist immer ein deutliches Zeichen, dass etwas nicht stimmt! Vermutest du eine Blinddarmentzündung bei Kindern, dann zögere nicht zu lange und bringe dein Kind zum Kinderarzt!

Auch interessant