Symptome einer Bauchspeicheldrüsen- entzündung

Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ist gar nicht so selten, daher solltest du ihre Symptome kennen, um zu wissen, wann du zum Arzt musst. Oder damit du anderen erklären kannst, wie wichtig es bei bestimmten Symptomen ist, sich auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung untersuchen zu lassen.

Die Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse liegt quer im oberen Bauch des Menschen. Sie ist ein etwa 16–20 cm langes, 3–4 cm breites und 1–2 cm dickes Organ. Ihr Gewicht beträgt zwischen 40 und 120 g. Sie produziert jeden Tag bis zu 2 Liter Verdauungsflüssigkeiten, die in den Darm abgegeben werden. Die Enzyme im Sekret der Bauchspeicheldrüse spalten Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette der Nahrung im Darm in eine von der Darmschleimhaut verwertbare Form. Darüber hinaus werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt in das Blut geleitet werden.

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird auch Pankreatitis genannt und führt durch die freiwerdenden Verdauungsenzyme zu einer Selbstverdauung des Organs. Außerdem kann bei einer nachlassenden Bildung der Verdauungsenzyme die Nahrung nicht mehr ausreichend aufgeschlossen und verdaut werden.

Ursachen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung

Alkohol

Die häufigste Ursache für eine Bauchspeicheldrüsenentzündung beim Menschen sind Gallensteine und Alkoholmissbrauch. Wenn beispielsweise ein Gallenstein das Ende des Gallengangs verstopft und zu einem Gallestau führt, kann das gleichzeitig einen Rückstau im Bauchspeicheldrüsengang auslösen. Das Verdauungssekret sammelt sich dann in der Bauchspeicheldrüse an. Es reizt und schädigt das Gewebe, eine Entzündung entsteht. Das Organ beginnt quasi, sich selbst zu verdauen. Bei einer durch Alkohol verursachten Bauchspeicheldrüsenentzündung kommt es nicht immer auf die Menge des Alkohols an. Man vermutet, dass es hier ein Zusammenspiel mit Nikotin gibt. Das ist aber noch nicht richtig erforscht. Fakt ist: Alkohol und Nikotin sind nicht nur für die Bauchspeicheldrüse schädlich!

Symptome

Bauchschmerzen2

Heftige Schmerzen

Die Schmerzen kommen ganz plötzlich im Oberbauch, wie aus dem Nichts und sind sehr heftig. Meistens strahlen sie in den Rücken aus, manchmal auch in die Brust oder wie ein Gürtel ganz um den Körper. Es kann auch zu Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule kommen, die sich ein bischen wie ein „Hexenschuss“ anfühlen.

Übelkeit & Erbrechen

Zu den heftigen Schmerzen im Oberbauch kommen noch Übelkeit und Erbrechen dazu. Nicht immer führt die Übelkeit aber auch zum Erbrechen.

Blähungen

Der Bauch ist aufgebläht und schmerzt, insgesamt lässt es sich am besten in der „Embryohaltung“ aushalten: die Knie nah an den Bauch gezogen, entspannt die Bauchdecke. Die Bauchdecke ist gespannt, aber nicht ganz hart – Ärzte nennen das auch „Gummibauch“. Drückt man von außen auf den Bauch, dann tut das weh.

Fieber

Oft, aber nicht immer, kommt Fieber zu den Symptomen dazu. Fieber unklarer Herkunft muss immer von einem Arzt abgeklärt werden und ist nicht zu vernachlässigen!

Maßnahmen

Zuerst muss der Arzt die Diagnose stellen. Das muss schnell passieren, denn wenn die Entzündung weiter voranschreitet, kann es sogar zu einem Kreislaufkollaps durch sinkenden Blutdruck kommen. In schlimmen Fällen ist eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung sogar tödlich! Um es nicht zu einer Bauchspeicheldrüsenentzündung kommen zu lassen oder die Heilung einer solchen Entzündung zu unterstützen, gibt es verschiedene Tipps.

Kein Alkohol

Alkohol ist mit 80% (!) die häufigste Ursache für eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, wobei nicht immer die Menge wirklich ausschlaggebend ist. Es geht hierbei vielmehr um regelmäßigen, meist moderaten Konsum. Versuche also, deinen Alkoholkonsum einzuschränken. Das tut nicht nur deiner Bauchspeicheldrüse gut, auch andere Organe, wie z.B. die Leber werden es dir danken!

Kein Nikotin

Der Zusammenhang zwischen Alkohol, Nikotin und Bauchspeicheldrüsenentzündung ist noch nicht vollständig erforscht. Klar ist nur: Es gibt ihn! Nikotin schädigt ja bekanntermaßen auch andere Teile deines Körpers. Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören, nicht nur, um deine Bauspeicheldrüse zu schützen!

gesunde Küche

Pflanzliche Kost bevorzugen

Versuche, möglichst viel pflanzliche Kost in deine Ernährung einzubauen und tierische Fette so weit wie möglich von deinem Speiseplan zu streichen. Tierische Fette können Entzündungsreaktionen im Körper begünstigen und sind bei einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung kontraproduktiv. Streiche fette Wurst, fetten Käse und fette Fleischprodukte von deinem Einkaufszettel und bevorzuge hochwertige pflanzliche Öle und Fette.

Übergewicht reduzieren

Wer übergewichtig ist, hat höhere Entzündungswerte im Blut. Krankheiten heilen generell schlechter ab. Übergewicht kann auch Diabetes verursachen, das ist, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genug Insulin produziert. Somit fördert Übergewicht gleich doppelt Entzündungen bzw. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Dass Übergewicht nicht nur schlecht für die Bauchspeicheldrüse, sondern auch für viele andere Gesundheitsaspekte ist, weißt du ja selbst.

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant