Stridor: natürliche Behandlungsmöglichkeiten

· 26 Mai, 2017
Um die pfeifenden Atemgeräusche zu reduzieren, damit diese den Alltag nicht beeinträchtigen, können verschiedene natürliche Heilmittel genutzt werden, die schleimlösend und entzündungshemmend wirken.

Als Stridor bezeichnet man ein pfeifendes Atemgeräusch, das durch die Verengung der Atemwege entsteht. Betroffene haben Schwierigkeiten beim Atmen, wobei die Ursachen vielseitig sein können.

In unserem heutigen Beitrag erfährst du, welche natürlichen Heilmittel helfen können. 

Was ist Stridor?

Baby mit Stridor

Die pfeifenden oder zischenden Atemgeräusche entstehen in den verengten Atemwegen beim Ein- oder Ausatmen durch die Nase oder den Mund.

Die Luft kann nicht ungehindert zirkulieren, da Engstellen vorhanden sind und es dadurch zu turbulenten Luftströmungen kommt, die hörbar sind. Es kann dabei auch zu Atemmangel oder Atemnot kommen!

Darüber hinaus können Schwindel und Lethargie auftreten, da es zu einem Sauerstoffmangel im Körper und auch im Gehirn kommen kann.

Begleitsymptome, die bei Stridor häufig auftreten, sind:

Die häufigste Ursache für die pfeifenden Geräusche in der Brust ist Asthma. Dabei reagiert das Immunsystem bei fremden Substanzen oder Allergenen ungewöhnlich.

Die Atemwege schwellen an und die Luft wird auf ihrem Wege behindert. Auch Tabakkonsum, virale Infektionen und Bronchiolitis können dieses Leiden auslösen.

Natürliche Hausmittel gegen Stridor

Verschiedene Hausmittel können die Symptome lindern und verhindern, dass sich die Situation verschlimmert.

Wir empfehlen dir folgende Naturmittel, um Stridor zu behandeln. Besprich diese allerdings zuerst mit deinem Arzt, bevor du sie ausprobierst.

1. Salbei

Diese medizinale Pflanze wird bei verschiedenen Atemwegserkrankungen verwendet, da sie sehr schnelle Linderung bringt.

Dies ist auf ihre wunderbare schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung zurückzuführen.

Um von den Vorzügen des Salbeis zu profitieren, empfehlen wir dir ein Gesichtsdampfbad.

Zutaten

  • 5 Esslöffel weiße Salbeiblätter (50 g)
  • Wasser (so viel wie nötig)

Zubereitung

  • Zuerst das Wasser mit dem Salbei zum Kochen bringen.
  • Danach vom Herd nehmen und den Dampf vorsichtig einatmen. Verbrenne dich dabei nicht! Bedecke deinen Kopf mit einem Handtuch und inhaliere anschließend den Dampf 15 Minuten lang.
  • Du kannst dieses Gesichtsdampfbad außerdem auch mit Eukalyptus durchführen.

Salbei hilft nicht nur bei Atemwegsbeschwerden: Mit natürlichen Mitteln gegen Schweißgeruch

2. Knoblauch

Knoblauch gegen Stridor

Dieses Supernahrungsmittel ist bei vielen Krankheiten sehr hilfreich.

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften können auch gegen pfeifende Geräusche in den Atemwegen verwendet werden.

  • Knoblauch ist außerdem auch ein wunderbares Antibiotikum, das in der Behandlung von viralen Infektionen hilft.
  • Damit können die Lungen gereinigt und Schwellungen in den Atemwegen reduziert werden.
  • Zweifle nicht daran, rohen Knoblauch in Salaten oder anderen Speisen zu verwenden. Ganz besonders wirksam ist Knoblauch auf nüchternen Magen! Darüber hinaus kannst du die weiße Knolle in Suppen oder Tees verwenden.

3. Kurkuma

Kurkuma zählt in Inidien zu den beliebtesten Gewürzen. Damit kann man nicht nur typisch indische Speisen mit besonderer Farbe und Geschmack zubereiten. Kurkuma ist außerdem auch als Naturheilmittel sehr beliebt und kann bei Asthma und Stridor helfen.

Diese gelbe Wurzel wirkt stark entzündungshemmend, deshalb wird sie in der ganzheitlichen Heilkunst des Ayurveda schon seit alters her zur Behandlung verschiedener Atemwegsbeschwerden verwendet.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Kurkuma (10 g)
  • 1 Teelöffel Wasser (5 ml)

Zubereitung

  • Kurkuma und Wasser zuerst vermischen bis eine zähflüssige Paste entsteht.
  • Diese wird anschließend auf die Brust aufgetragen und mit einem warmen Tuch abgedeckt.
  • Lasse dieses Hausmittel danach 10 Minuten lang wirken.

4. Ingwer

  • Diese scharfe Wurzel wirkt stark entzündungshemmend und kann bei pfeifenden Geräuschen in den Atemwegen oder anderen Atemwegsbeschwerden von großem Nutzen sein.
  • Sie enthält den Wirkstoff Gingerol, der die Muskeln entspannt und Keuchen und Atemgeräusche lindern kann. Damit kann man auch das Gefühl einer „geschlossenen Brust“ reduzieren.
  • Wir empfehlen dir, geriebenen Ingwer auch für Salate, Suppen oder Tees zu verwenden, um von den Vorteilen zu profitieren.
  • Du solltest damit jedoch nicht übertreiben, denn der Geschmack ist sehr stark.

5. Senfkörner

Auch gemahlene Senfkörner können in der Behandlung von Stridor sehr nützlich sein. Sie wirken abschwellend und verbessern den Zustand der Atemwege. Damit können die Symptome von Asthma gelindert werden.

Die gemahlenen Senfkörner werden ähnlich wie Kurkuma verwendet.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Senfkörner (20 g)
  • 1 Esslöffel Wasser (10 ml)

Zubereitung

  • Die Senfkörner zuerst zusammen mit dem Wasser in eine kleine Schüssel geben und dann mit dem Mörser zerstoßen.
  • Die so entstehende Paste wird anschließend auf die Brust aufgetragen.
  • Mit einem warmen (so warm wie möglich, ohne dich dabei jedoch zu verbrennen) Tuch abdecken.
  • 15 Minuten lang wirken lassen.

Du kannst für diese Behandlung auch essentielles Senföl verwenden, das es im Reformhaus oder in der Apotheke zu kaufen gibt. Wärme es vor der Anwendung ein wenig auf und massiere es dann mit kreisförmigen Bewegungen auf die Brust.

6. Feigen

Feigen gegen Stridor

Diese Früchte sind nicht nur sehr nährend und köstlich, sie können auch bei Atemwegsbeschwerden helfen, da sie schleimlösend wirken und die Atmung erleichtern.

Patienten mit Asthma oder pfeifenden Atemgeräuschen sollten regelmäßig Feigen essen.

  • Am besten isst du mindestens dreimal in der Woche Feigen auf nüchternen Magen.

7. Zwiebel

  • Die Zwiebel hat eine sehr ähnliche Wirkung wie Knoblauch und ist deshalb bei Atemwegsbeschwerden sehr zu empfehlen.
  • Sie wirkt schleimlösend und abschwellend und ist außerdem auch ein ausgezeichnetes natürliches Antibiotikum. Damit kannst du sogar deine Abwehrkräfte stärken!
  • Du kannst Zwiebeln entweder in Salaten essen oder beispielsweise auch eine Zwiebelhälfte auf dein Nachtkästchen legen, um das intensive Aroma einzuatmen. 

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Omas Hausmittel gegen Asthma, Bronchitis, Husten und Lungenbeschwerden

8. Honig

Honig wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und wundheilend. Dieses Bienenprodukt zeichnet sich desweiteren durch verschiedenste Vorteile für unsere Allgemeingesundheit aus.

Honig hilft im Kampf gegen Bakterien, die zu Husten führen können, und lindert auch pfeifende Geräusche in der Brust.

Darüber hinaus stärkt er das Immunsystem und wirkt schleimlösend. 

  • Verwende einen Teelöffel Honig, um deinen Tee zu süßen. Dies ist ausreichend, um von den Vorteilen dieses Bienenproduktes zu profitieren.
  • Du kannst auch einen Teelöffel Honig auf nüchternen Magen oder vor dem Schlafengehen zu dir nehmen, wenn du dies bevorzugst.
  • Udupi Bidkar, P., & Prabhakar, H. (2016). Stridor. In Complications in Neuroanesthesia. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-804075-1.00026-2
  • Amirghofran, Z. (2012). Herbal medicines for immunosuppression. Iranian Journal of Allergy, Asthma and Immunology. https://doi.org/011.02/ijaai.111119
  • Gilani, A. H., Rehman, N. U., Khan, A., & AlKharfy, K. M. (2015). Studies on Bronchodilator Activity of Salvia officinalis (Sage): Possible Involvement of K+ Channel Activation and Phosphodiesterase Inhibition. Phytotherapy Research. https://doi.org/10.1002/ptr.5384