Stoffwechsel anregen und abnehmen

· 27 Mai, 2015

Jedesmal nach dem Essen oder Trinken sorgt der Organismus für die Verdauung und Verteilung der Nährstoffe zu den einzelnen Organen. Der Stoffwechsel ist dafür verantwortlich, diese in Energie unzuwandeln, wobei der Rhythmus vom Alter, Gewicht und Geschlecht abhängt. In diesem Beitrag erfährst du, wie du den Stoffwechsel beschleunigen und folglich einfacher abnehmen kannst.

Je schneller der Metabolismus, umso mehr Kalorien werden abgebaut und umso leichter fällt die Gewichtsreduktion. Wenn du nicht zu der kleinen Gruppe jener Personen zählst, die viel essen, jedoch trotzdem nicht zunehmen, werden dir folgende Tipps helfen.

Den Stoffwechsel beschleunigen und abnehmen

Verzichte auf Nahrungsmittel mit BPA-Kunststoffverpackungen

Auch wenn Fettleibigkeit häufig auf zu wenig Bewegung und schlechte Essgewohnheiten zurückzuführen ist, informieren Wissenschaftler, dass es einen weiteren Auslöser dafür gibt: Bisphenol A, das auch als BPA bekannt ist. Diese Substanz ist insbesondere in Plastikverpackungen zu finden. Eine in der Zeitschrift Journal of the American Medical Association veröffentlichte Publikation erwähnt, dass fettleibige Kinder große Mengen an BPA im Körper aufweisen. Auch aus diesem Grund ist es empfehlenswert, rohes Obst und Gemüse statt abgepackte Gerichte zu konsumieren.

Konsumiere Nahrungsmittel mit Folsäure

Vitamin-B9-haltige Nahrungsmittel können helfen, gegen Fettleibigkeit vorzubeugen. In zalreichen Studien wurde aufgezeigt, dass Folsäure vor schädlichen Giftstoffen wie BPA und anderen östrogenen Chemikalien schützen kann, die mit verschiedenen Krebsarten, insbesondere mit Brust- und Prostatakrebs, in Verbindung gebracht werden.

Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler

Kreuzblütlergemüse ist reich an Vitamin B9. Dazu zählen beispielsweise Blumenkohl, Rosenkohl, Kohl, Grünkohl, Brokkoli und Mangold. Je mehr du davon isst, umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass du Fettleibigkeit, Herz-Gefäß-Krankheiten, Demenz, kognitiven Verfall oder Depressionen entwickelst.

brokkoli

Statt gezuckerten Erfrischungsgetränken Wasser oder Tee trinken

Gezuckerte Erfrischungsgetränke führen zu einer Gewichtszunahme und werden auch für verschiedene Krankheiten verantwortlich gemacht. Sie enthalten meist Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, der auch mit hohen Triglyceridwerten in Verbindung gebracht wird. „Light“-Getränke zerstören sogar gute Bakterien im Organismus und führen zu Entzündungen.

Verzichte nicht auf ein gutes Frühstück

Ein gutes Frühstück, um in den Tag zu starten, ist wichtig, um die Kalorienverbrennung anzuregen. Nach der nächtlichen Ruhe hat sich der Organismus repariert und regeneriert, das kostest Energie. Wenn du auf das Frühstück verzichtest, verlangsamt sich der Stoffwechsel, da der Körper bei Hunger nicht auch noch Kalorien verbrennen will.

Joghurt als Zwischenmahlzeit

Joghurt ist eine ausgezeichnete Kalziumquelle und eine sehr gesunde Jause. In letzter Zeit wurde viel über griechischen Joghurt geschrieben, da dieser mehr Proteine als andere Sorten enthält. Diese benötigen nicht nur mehr Zeit bei der Verdauung, sondern helfen auch, Kalorien zu verbrennen. Griechischer Joghurt ist deshalb eine optimale Alternative für das Frühstück oder eine Zwischenmahlzeit. Du kannst Nüsse, Mandeln oder Früchte dazugeben.

wozu-dient-joghurt

Genieße Tee und Kaffee (in Maßen)!

Tee zeichnet sich durch zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Er enthält EGCG, ein Katechin, das den Stoffwechsel aktiviert. Das Koffein im Kaffee beschleunigt den Herzrhythmus, wodurch auch mehr Kalorien verbraucht werden (wie bei Übungen, die den Herzrhythmus beschleunigen). Ein weiterer Vorteil von heißen Getränken ist, dass diese langsamer als andere Getränke getrunken werden – dies bewirkt meist, dass weniger Kalorien über Essen eingenommen werden und der Blutzuckerspiegel ausgeglichen bleibt.

Schlafe ausreichend!

Die benötigte Schlafmenge hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Durchschnitt liegt zwischen 6 und 8 (durchgehenden) Stunden täglich. Bei guter Schlafqualität fühlt man sich am nächsten Tag weitaus besser. Der Zusammenhang zwischen Stoffwechsel und Schlaf wurde bereits weiter oben erläutert. Bei zu wenig Schlaf steigt die Tendenz zur Gewichtszunahme, denn dadurch verlangsamt sich der Stoffwechsel und außerdem bist du länger wach und verspürst mehr Hunger.

Mehr Sport und Bewegung!

Wenn du zwei Mal in der Woche Sport treibst, versuche die Bewegung auf vier Mal in der Woche zu steigern. Der Organismus gewöhnt sich an Routinen sehr schnell, auch der Stoffwechsel. Wenn du möchtest, dass dieser besser funktioniert, gehe öfters ins Fitnessstudio oder trainiere länger.

übungen-zu-hause

Wichtig ist ebenfalls intensive Übungen einzubauen, die helfen, auch nach dem Training mehr Kalorien zu verbrennen (Afterburn-Effekt). Andererseits ist das Muskeltraining sehr nützlich, denn dabei wird Fett in Muskeln umgewandelt und der Metabolismus wird gezwungen, mehr Kalorien zu verbrennen.

Verwende scharfe Gewürze!

Cayenne-Pfeffer ist beispielsweise dafür bekannt, dass er hilft, den Stoffwechsel zu beschleunigen. Der scharfe Geschmack ist auf den Wirkstoff Capsaicin zurückzuführen, der bei unterschiedlichen Stoffwechselprozessen mitwirkt. Außerdem hat er antioxidative und krebshemmende Eigenschaften.

Iss bewusst!

Viele sagen, dass man mit dem Gehirn, nicht mit dem Bauch essen soll. Thunfisch und Grapefruit aktivieren beispielsweise den Metabolismus. Du solltest dir über die Speisen, die du mittags oder abends auftischst bewusst sein!

langsam-essen