Stimmungsschwankungen mit natürlichen Mitteln vorbeugen

Stimmungsschwankungen und Veränderungen des Gemütszustands sind oft die Folge von Ernährungsmängeln. Um ihnen vorzubeugen, ist es wichtig, eine gesunde und ausgewogene Ernährung beizubehalten und eine sitzende Lebensweise zu vermeiden.
Stimmungsschwankungen mit natürlichen Mitteln vorbeugen

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2023

Bist du reizbar, schlecht gelaunt und streitest mit jedem, den du triffst? Ärgert dich jede Kleinigkeit? Dann ernährst du dich vielleicht nicht gut und das könnte deinen Stresspegel erhöhen. Im folgenden Artikel verraten wir dir, wie du Stimmungsschwankungen mit natürlichen Mitteln vermeiden kannst und welche Tipps dir helfen können.

Unsere Stimmung kann einen großen Einfluss auf unser tägliches Leben haben. Sie verändert unsere Gedanken, unsere Wahrnehmung von Ereignissen, die Art und Weise, wie wir mit anderen umgehen usw.

Deshalb kann es dir im Alltag sehr helfen, positiv zu sein und gute Laune zu haben.

Fühlst du dich apathisch und hast keine Lust, etwas zu tun? Bist du reizbar, melancholisch, grundlos traurig, müde, willst nicht aufstehen oder hast das Bedürfnis, dich mit jedem zu streiten? Wenn ja, ist es vielleicht an der Zeit, die Vorteile bestimmter Hausmittel zu nutzen.

Tipps und natürliche Heilmittel zur Vermeidung von Stimmungsschwankungen

Treibe Sport

Stimmungsschwankungen vorbeugen durch Sport

Warum ist das unser erster Ratschlag? Weil es erwiesen ist, dass eine sitzende Lebensweise und Stimmungsschwankungen Hand in Hand gehen. Sport zu treiben, vor allem an der frischen Luft, ist ein hervorragendes Mittel, um unsere Stimmung zu heben.

So wirst du all die negativen Gefühle los, die sich in dir angesammelt haben. Außerdem baust du Spannungen und Stress ab und fühlst dich eher körperlich als geistig müde. Und als ob das nicht schon genug wäre, kannst du auch noch Gewicht verlieren, deinen Cholesterinspiegel senken und Herzprobleme vermeiden.

Treibe mindestens eine halbe Stunde Sport am Tag. Sobald du dich diszipliniert hast, kannst du das tun, was dir wirklich Spaß macht und was dich glücklich macht. Du entscheidest!

Knoblauch hilft dir, Stimmungsschwankungen zu verhindern

Knoblauch ist ein hervorragendes Hausmittel für viele Dinge. Überlege nicht lange, ihn zu deinen täglichen Mahlzeiten hinzuzufügen. Wenn dir das gefällt, kannst du ein Hausmittel herstellen, das dir viel Energie gibt, um deinen Tag optimal zu beginnen.

Zutaten

  • 180 g Knoblauch
  • 1/2 Tasse Honig
  • Apfelessig
  • Destilliertes Wasser

Zubereitung

  • Entferne zunächst die Haut des Knoblauchs, hacke ihn fein und gib ihn in ein Gefäß.
  • Füge dann den Essig und das destillierte Wasser in gleichen Mengen hinzu, bis der Knoblauch bedeckt ist.
  • Decke ihn gut ab und lasse ihn vier Tage lang an einem dunklen Ort ziehen.
  • Danach seihst du ihn ab und fügst den Honig hinzu.
  • Nimm einen Löffel vor den Mahlzeiten zu dir.

Tue, was du gerne tust

Stimmungsschwankungen vorbeugen - Frau liest

Spielst du gerne ein Instrument, schreibst du gerne Gedichte oder malst du gerne? Sorge dafür, dass du diese Hobbys ausübst!

Vielleicht liest du lieber Bücher oder spielst mit deinen Kindern. Alles, was dich glücklich macht, ist gesund. Koche ein leckeres Abendessen für deinen Partner oder deine Partnerin, gehe in ein Spa, besuche ein Museum oder laufe barfuß im Gras.

Wichtig ist, dass du aus deiner Routine ausbrichst, deinen Kopf frei bekommst und dich glücklich fühlst. So beugst du deinen häufigen Stimmungsschwankungen vor.

Schlafe acht (ununterbrochene) Stunden, um Stimmungsschwankungen zu vermeiden

Schlafmangel ist eine der Hauptursachen für Stimmungsschwankungen, Stress und Depressionen. Wenn du nachts nicht genug schläfst, ist es wahrscheinlicher, dass du am nächsten Morgen auf alles oder jeden gereizt reagierst, der vor dir steht. Das gilt vor allem dann, wenn sie auf eine Weise mit dir sprechen, die du nicht magst (oder von der du denkst, dass du sie nicht magst).

Versuche, 8 Stunden Schlaf pro Tag zu bekommen und, wenn möglich, auch eine kurze Siesta in der Mitte des Tages zu machen. Versuche nicht, das Wochenende zu nutzen, um den Schlaf nachzuholen, den du von Montag bis Freitag verpasst hast. Denke daran, dass Müdigkeit und Erschöpfung kumulativ sind, Ruhe aber nicht.

Gehe jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett und stehe täglich zur gleichen Zeit auf, auch samstags und sonntags.

Mache dir einen selbstgemachten Energydrink

Das ist eine gute Option, um deine Stimmung zu heben, und die Herstellung ist ganz einfach. Hier erfährst du, was du benötigst und wie du den Energydrink zubereitest:

Zutaten

  • Saft von einer Orange
  • Eine Scheibe Ananas
  • 1/2 Banane
  • 1 Esslöffel Weizen- oder Haferkeime

Zubereitung

  • Püriere zunächst alle Zutaten, bis du eine gleichmäßige Mischung hast.
  • Trinke diesen Energydrink gleich morgens auf nüchternen Magen.
  • Wenn es heiß ist, kannst du beim Mixen Eiswürfel hinzufügen.

Stelle einen Smoothie aus Früchten und Kräutern her, um Stimmungsschwankungen zu verhindern

Glas mit frischem Fruchtsaft und Äpfel

Was du isst und trinkst, kann dazu beitragen, deine Stimmung zu verbessern.

Zutaten

  • 3 Gläser Mineralwasser
  • 1 Apfel
  • 1 Tasse Weintrauben
  • Eine Zitrone
  • Zwei Esslöffel getrocknete Passionsblume

Zubereitung

  • Bereite einen Smoothie mit allen oben genannten Zutaten zu und trinke ihn vor dem Frühstück.
  • Wenn du ihn nicht ganz austrinkst, kannst du ihn im Kühlschrank aufbewahren und über den Tag verteilt genießen.

Nährstoffe und Stimmungsschwankungen

Wusstest du, dass ein Mangel an bestimmten Nährstoffen schlechte Laune oder Reizbarkeit verursachen kann? Das ist erwiesen. Deshalb solltest du darauf achten, dass du genügend der folgenden Nährstoffe zu dir nimmst:

Selen

Du kannst diesen Nährstoff über Vollkorngetreide, bestimmte Fische (wie Lachs und Seehecht), Samen und Knoblauch aufnehmen.

Eisen

Stimmungsschwankungen vorbeugen - Holzlöffel mit Linsen

Eisenmangel führt zu Anämie und das wiederum beeinflusst die Stimmung. Iss wöchentlich mehr Linsen und andere Hülsenfrüchte.

Omega 3

Die wichtigste Quelle für Omega-3-Fettsäuren sind fette Fische wie Lachs, Thunfisch und Seehecht. Iss sie dreimal pro Woche, immer gedünstet oder gegrillt, nicht gebraten.

Vitamin B

Vitamin B ist wichtig, damit dein Nervensystem richtig funktioniert. Es trägt auch dazu bei, deinen Stoffwechsel zu verbessern. Du kannst B-Vitamine durch den Verzehr von Linsen, Spinat, Samen, Vollkorngetreide und Fisch aufnehmen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was du über Stimmungsstörungen wissen solltest
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was du über Stimmungsstörungen wissen solltest

Stimmungsstörungen bestehen aus zwei Dingen: Angstzuständen und Depressionen. Sie können mithilfe verschiedener Methoden behandelt werden.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.