Stillen und Medikamente: Was ist erlaubt?

Dein Arzt wird dir bestätigen, dass die meisten Medikamente mit dem Stillen verträglich sind. Daher solltest du dich nicht davon abhalten lassen, dein Baby zu stillen und es in den Genuss der Vorteile des Stillens kommen zu lassen. Es sei denn, dies ist absolut notwendig.
Stillen und Medikamente: Was ist erlaubt?

Letzte Aktualisierung: 09. August 2021

Während der Schwangerschaft sollten schwangere Frauen die Einnahme von Medikamenten so weit wie möglich einschränken und strikt nur die von ihrem Arzt verordneten Medikamente einnehmen. Es stellt sich jedoch die Frage, ob die gleichen Einschränkungen auch während der Stillzeit gelten. Weißt du, ob es Medikamente gibt, die mit dem Stillen vereinbar sind? Lies weiter, um mehr über Stillen und erlaubte Medikamente zu erfahren.

Stillen und Medikamente

Es gibt keine bessere Art, Kinder in ihren ersten Lebensmonaten zu ernähren. Die vielfältigen Vorteile des Stillens sind den meisten bekannt:

  • Muttermilch enthält alle notwendigen Nährstoffe für die richtige Entwicklung des Babys.
  • Sie liefert Antikörper, die vor Infektionen, Durchfall, Allergien und anderen Krankheiten schützen.
  • Muttermilch ist leicht zu verdauen.

 Stillen und die Vorteile für die Mutter

Darüber hinaus hat das Stillen auch Vorteile für Mutter. Um nur einige zu nennen, kann es das Risiko der Entwicklung folgender Erkrankungen senken:

  • Brust- und Eierstockkrebs
  • Typ-2-Diabetes
  • Postpartale Depression
  • Anämie
  • Osteoporose
Stillen und seine Vorteile
In vielen Fällen wird das Stillen von Gesundheitsexperten wegen seiner Vorteile für das Baby und die Mutter dringend empfohlen.

Aus all diesen Gründen ist es wichtig, dass Mütter wissen, dass Stillen die beste Wahl ist. Frisch gebackene Mütter sollten auch verstehen, dass sie nicht mit dem Stillen aufhören sollten, außer es liegt ein ernsthaftes Problem vor.

Die Einnahme bestimmter Medikamente ist also kein Grund dafür, mit dem Stillen aufzuhören. Wir sind sicher, dass viele Frauen denken, dass während des Stillens alles, was sie einnehmen, an das Baby weitergegeben werden kann, genau wie während der Schwangerschaft. Deshalb denken sie, dass es am besten ist, mit dem Stillen aufzuhören, wenn sie Medikamente einnehmen müssen.

Dies ist jedoch ein Irrtum. Nur sehr wenige Medikamente beeinträchtigen das Stillen. Es ist also vollkommen sicher, Medikamente einzunehmen, während du dein Kind stillst. In jedem Fall sollte jedoch dein Arzt entscheiden, ob das Medikament mit dem Stillen vereinbar ist. Zögere also nicht, deinen Arzt zu fragen, was er für das Beste hält.

Denke auch daran, dass wir oft zu Medikamenten greifen, um Beschwerden zu behandeln, die eigentlich auch ohne die Einnahme von Medikamenten bewältigt werden können. Deshalb solltest du während der Stillzeit auf die Einnahme von Medikamenten verzichten, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind.

Welche Medikamente sind mit dem Stillen vereinbar?

Stillen und Medikamente sind vereinbar
Einige Medikamente wie Paracetamol und bestimmte Gruppen von Antibiotika sind mit dem Stillen vereinbar.

Wenn du wissen möchtest, ob das Medikament, das du einnimmst, mit dem Stillen vereinbar ist, empfehlen wir dir, deinen Arzt aufzusuchen und ihn zu fragen. Wie bereits erwähnt, ist es jedoch möglich, die meisten Medikamente während der Stillzeit einzunehmen:

  • Paracetamol verursacht keine Probleme. Wie du jedoch weißt, ist eine übermäßige Einnahme nicht zu empfehlen. Daher ist es besser, diese Medikamente nicht einzunehmen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.
  • Einige Gruppen von Antibiotika sind auch mit dem Stillen vereinbar. In diesem Fall wird dir dein Arzt sagen, welches Mittel du einnehmen sollst, um sicherzustellen, dass es das Stillen nicht beeinträchtigt.
  • Auch Insulin wird keine Probleme verursachen. Tatsächlich können in dieser Zeit fast alle Hormone verabreicht werden. Eine Ausnahme ist Östrogen, das die Muttermilchproduktion verringern könnte. Frage also deinen Arzt nach einer hormonellen Verhütung, wenn du mit der Einnahme beginnen willst.
  • In der ärztlich jeweils verordneten Dosis sind auch fast alle Schilddrüsenmedikamente, Antiepileptika, Antirheumatika, Medikamente gegen entzündliche Darmerkrankungen und verschiedene Immunsuppressiva verträglich.
  • Wenn du beispielsweise zum Zahnarzt gehen musst, solltest du wissen, dass die örtliche Betäubung und die dort verschriebenen Antibiotika und Entzündungshemmer das Stillen ebenfalls nicht beeinträchtigen werden.

Welche Medikamente darfst du nicht einnehmen?

Die Spanische Gesellschaft für Kinderheilkunde weist darauf hin, dass während der Stillzeit folgende Medikamente nicht eingenommen werden sollten:

  • Einige Gerinnungshemmer
  • Ergotamin-Derivate zur Behandlung von Migräne, da sie Prolaktin hemmen
  • Antineoplastika
  • Psychopharmaka
  • Drogen (Amphetamine, Kokain, Alkohol usw.)
  • Medikamente mit hohem Jodgehalt
  • Krebs-Medikamente

Einnahme von verträglichen Medikamenten während der Stillzeit

Arzt verschreibt erlaubte Medikamente
Wenn du Zweifel hast, befrage zur Sicherheit deinen Arzt nach der Einnahme von Medikamenten während der Stillzeit.

Obwohl die meisten Medikamente nicht schädlich sind, sollte man sich immer auf den Rat seines Arztes verlassen, um sicherzustellen, dass es keine Probleme oder Risiken für Mutter oder Kind geben wird.

Folgendes solltest du beachten:

  • Bei der Einnahme von Medikamenten solltest du grundsätzlich immer vorsichtig sein. Aus diesem Grund ist es am besten, bei leichten Beschwerden und Erkrankungen, die ohne die Einnahme von Medikamenten überwunden werden können, auf die Einnahme zu verzichten.
  • Wenn das Baby oder die Mutter bestimmte gesundheitliche Probleme haben (beispielsweise Nierenprobleme, Glukose-6-Phosphat-DH-Mangel usw.), kann die Liste der Medikamente, die mit dem Stillen vereinbar sind, viel kürzer sein. Deshalb musst du deinen Arzt aufsuchen.
  • Du solltest keine Selbstmedikation betreiben, weder in der Stillzeit noch sonst. Vermeide die Einnahme von Medikamenten, die nicht von deinem Arzt verschrieben wurden.
  • Beende das Stillen nicht vorzeitig, es sei denn, es gibt einen guten Grund dafür.

Kurz gesagt, das Stillen bietet viele Vorteile für Mutter und Kind. Es gibt eine Liste von Medikamenten, die du während der Stillzeit einnehmen kannst. Suche also deinen Arzt auf, um sicherzugehen, dass sie unbedenklich sind und dass dein Baby und du nicht aufhören müssen, von der natürlichsten Sache zu profitieren: dem Stillen.

Es könnte dich interessieren ...
Solltest du während der Schwangerschaft Tee trinken?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Solltest du während der Schwangerschaft Tee trinken?

Obwohl viele Frauen während ihrer Schwangerschaft gerne Tee trinken, könnte der Konsum bestimmter Kräutertees ein Risiko darstellen.