Stärkungsmittel mit Banane und Honig

· 25 April, 2017
Dieses Stärkungsmittel ist schnell hergestellt und bietet schnell verfügbare Energie und Mineralien

Mit diesem Stärkungsmittel kannst du dich selbst oder deine Kinder in Zeiten von Krankheit oder anderer Art von Schwäche schnell, günstig und gesund stärken und dich oder andere mit wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgen.

Das Stärkungsmittel ist darüber hinaus auch schnell zubereitet und so lecker!

Das Stärkungsmittel für alle Fälle

Es gibt viele Situationen, in denen dieses natürliche Stärkungsmittel Sinn macht und dir oder anderen schnell Energie, Vitamine und Mineralien liefert. Einige Beispiele sind:

Insbesondere Kindern schmeckt dieses Stärkungsmittel, aber auch Erwachsene mögen es, wenn es auch wenig appetitlich aussieht.

Wer mag mischt das Stärkungsmittel auch mit etwas tierischer oder pflanzlicher Milch, um zusätzlich auch noch Flüssigkeit zuzuführen.
Honig

Stärkungsmittel aus zwei Zutaten

Das Stärkungsmittel besteht aus nur zwei Zutaten: Banane und Honig.

Diese zwei Zutaten hat eigentlich jeder immer parat und vorrätig, sodass du nicht noch einkaufen musst, um es zuzubereiten.

Lesetipp: Erstaunliche Wirkung von Bananen

Insbesondere dann, wenn du das Stärkungsmittel aufgrund eigener Schwäche benötigst, ist dies ein gutes Argument.

Du solltest darauf achten, dass die Bananen, die du dafür verwenden möchtest, möglichst reif sind, denn dann enthalten sie besonders viel Fruchtzucker, der im Laufe des Reifeprozesses aus der Stärke der Banane umgewandelt wird.

Reife Bananen lassen sich auch einfacher pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken.

Beim Honig solltest du der Einfachheit halber solchen verwenden, der flüssig ist, damit er sich besser unter die Banane rühren lässt.

Es ist dabei egal, ob du dafür Blütenhonig oder Waldhonig verwendest.

Achte darauf, dass der Honig das Bio-Siegel besitzt, so kannst du sicher sein, dass die Bienen nur dort Pollen gesammelt haben, wo keine giftigen Pestizide, Herbizide und Fungizide verwendet wurden, die mit den Pollen auch in den Honig gelangen.

BananenpasteZubereitung

Zur Zubereitung des Stärkungsmittels brauchst du weder Zeit noch kostspielige Zutaten oder Zubehör, denn du brauchst nur diese zwei Zutaten

  • 2 reife Bananen
  • 2 Esslöffel Honig

Zerdrücke die reifen Bananen zu sämigem Brei oder Püree. Das geht gut mit einer Gabel sowie, wesentlich schneller, mit einem Pürierstab.

Mische dann den Honig unter die zerdrückte Banane, sodass ein sämiger, leicht schleimiger Brei entsteht. Fertig ist dein Stärkungsmittel!

Verzehr

Das Stärkungsmittel ist sofort nach der Zubereitung verzehrbereit und du solltest es auch schnell verwenden, da die Banane sonst beginnt, braun zu werden.

Lesetipp: Leckerer Bananenkuchen ohne Mehl

Löffle den Brei dann wie eine Art Pudding oder Snack, um die Vorzüge zu genießen und die Wirkung in kürzester Zeit zu bemerken.

Es kann sein, dass insbesondere Kinder die Optik etwas eklig finden, weswegen es auch für dich zur Regulierung deines Flüssigkeitshaushaltes dann eine gute Idee ist, das Stärkungsmittel mit (pflanzlicher oder tierischer) Milch zu einem sehr süßen und leckeren Getränk zu verarbeiten.

Auch dieses solltest du direkt nach der Zubereitung trinken.

Vorzüge des Stärkungsmittels aus Banane und Honig

Bananen und Honig sind in erster Linie ideal zur Stärkung, weil sie besonders viele einfache Kohlenhydrate haben.

Diese können vom Körper innerhalb kürzester Zeit aufgenommen werden und durch die Blutbahnen sehr schnell in alle energiebedürftigen Körperregionen transportiert werden.

Insbesondere dein Gehirn und die Muskelmasse sind auf Kohlenhydrate angewiesen, um richtig zu funktionieren.

Mit Banane und Honig stellst du dem gesamten Bewegungsapparat und deinem Gehirn wichtige und schnelle Energie zur Verfügung, du wirst dich innerhalb kürzester Zeit gestärkt fühlen.

Bananen sind außerdem reich an Vitaminen und Mineralien, allen voran Kalium, das für die richtige Reizübertragung von Nerven in Muskeln und auch dem Herzen wichtig ist, sowie auch an Vorgängen zur Regulierung des Wasserhaushaltes beteiligt ist.

Insbesondere bei Krankheiten, die die Verdauung betreffen oder zum Schwitzen führen, ist es wichtig, auf die Kaliumzufuhr zu achten.

Nebenwirkungen

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, sollten überdies auf die Anwendung dieses Stärkungsmittels verzichten. Es zielt darauf ab, den Blutzuckerspiegel innerhalb kurzer Zeit stark anzuheben, was bei Diabetes kontraproduktiv ist.

Gesunde Menschen entwickeln dann etwa 30 bis 60 Minuten nach dem Verzehr dieses Stärkungsmittels meist Appetit oder Hunger. Der wieder abfallende Blutzuckerspiegel löst dies aus.

Dieser Effekt ist gewollt, denn um den Körper wirklich zu stärken, braucht er mehr Nährstoffe als Banane sowie Honig bieten können.

Das Stärkungsmittel ist daher auch sehr gut geeignet, um bei Appetitlosigkeit den Appetit anzuregen und das Hungergefühl zu erwecken.

  • Someya, S., Yoshiki, Y., & Okubo, K. (2002). Antioxidant compounds from bananas (Musa Cavendish). Food Chemistry. https://doi.org/10.1016/S0308-8146(02)00186-3
  • Mandal, M. D., & Mandal, S. (2011). Honey: Its medicinal property and antibacterial activity. Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine. https://doi.org/10.1016/S2221-1691(11)60016-6