Spinat: 12 gesundheitsfördernde Eigenschaften

18 März, 2016
Wusstest du, dass Spinat stark entzündungshemmend wirkt? Die vorzüglichen Wirkstoffe dieses Blattgemüses können bei Arthritisschmerzen helfen und auch die Herzgesundheit verbessern.

Spinat: Er enthält wichtige Mineralstoffe, Vitamine, Pigmente und Phytonährstoffe und ist deshalb sehr gesund. Dazu zählen beispielsweise Kalium, Magnesium, Zink, Mangan, Eisen und Calcium.

Zu den wichtigsten Gründen, warum Spinat weltweit sehr beliebt ist und viel verwendet wird, zählt über die gesunden Wirkstoffe hinaus, auch seine Haltbarkeit.

Er kann den Winter überstehen und auch noch im Frühling wertvolle Nährstoffe liefern, einfach eingefroren werden, roh in Salaten oder gekocht als Beilage serviert werden.

Spinat findet in der Küche vielseitige Verwendungsmöglichkeiten in verschiedensten Rezepten für Suppen, Eintöpfe oder in Salaten. Anschließend erfährst du mehr über die gesundheitlichen Vorzüge dieses Gemüses.

Vorteile von Spinat

1. Spinat: beugt Magengeschwüren vor

Die Studie Konventionelle Behandlung und Alternativmedizin bei Magengeschwüren betont die Bedeutung von Spinat bei der Behandlung von Magengeschwüren.

Das liegt daran, dass der Spinat die Magenschleimhaut schützt und reich an Vitamin A ist.

2. Schützt dein Gehirn

Verschiedene Inhaltsstoffe von Spinat, wie beispielsweise Kalium, Folate und verschiedene Antioxidantien, fördern bei regelmäßigem Konsum die Nervengesundheit, da sie das Gleichgewicht der chemischen Prozesse im Gehirn unterstützen.

Folate reduzieren die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken, deshalb ist dieses Blattgemüse insbesondere Personen in der Risikogruppe für eine neuronale Degeneration zu empfehlen.

3. Hilft bei Augenkrankheiten

Spinat ist reich an Betacarotin, Lutein und Xanthen und fördert deshalb auch die Gesundheit der Augen. Wenn du das grüne Gemüse gekocht isst, wird das darin enthaltene Betacarotin direkt zu den Augen transportiert.

Auch bei einem Vitamin-A-Mangel, Augenjucken, Geschwüren in den Augen oder trockenen Augen kann Spinat helfen.

Laut einem Artikel im Journal of the American Medical Association (JAMA) hilft die Aufnahme von Zeaxanthin und Lutein, Leiden wie Makuladegeneration und grauem Star vorzubeugen.

Angeblich hilft Spinat sogar bei bereits vorhandenen Schäden. Es muss jedoch noch weiter geforscht werden.

4. Reguliert den Blutdruck

Spinat reguliert den Blutdruck

Das grüne Blattgemüse enthält, wie bereits erwähnt, viel Kalium, ist jedoch arm an Natrium. Die Komposition von Mineralstoffen hilft, Bluthochdruck zu reduzieren.

Die enthaltene Folsäure ist für den Blutdruck ebenfalls von großer Bedeutung: Sie entspannt die Blutgefäße, reduziert Stress des Herz-Gefäß-Systems und verbessert die Sauerstoffzufuhr zu den Organen und somit ihre Leistungsfähigkeit.

5. Kann krebshemmend wirken

Spinat enthält verschiedene Substanzen, die in der Vorsorge und Behandlung verschiedener Krebsarten vielversprechend sind, worauf dieser Artikel verweist. Dazu zählen beispielsweise Blasenkrebs, Prostata-, Leber- und Lungenkrebs.

Laut dieser Studie kann das Lutein, welches in den grünen Blättern enthalten ist, das Wachstum schädlicher Zellen verhindern.

6. Lindert Entzündungen

Spinat enthält verschiedenste entzündungshemmende Wirkstoffe, insgesamt über ein Duzend. Deshalb ist dieses Gemüse bei Entzündungen im ganzen Körper sehr empfehlenswert.

Lies auch diesen Artikel: Gallenblasenentzündung: 3 natürliche Heilmittel

Das bedeutet, das grüne Blattgemüse schützt nicht nur das Herz und beugt gefährlichen Entzündungen oder Krebs vor, es hilft auch bei Arthritisschmerzen und Gicht, an denen weltweit Millionen an Personen leiden.

7. Stärkt die Knochen

Spinat ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin K, das bei der Einlagerung von Calcium in die Knochen eine wichtige Rolle spielt. Darüber hinaus enthält das Blattgemüse Mineralstoffe wie Mangan, Kupfer, Magnesium, Zink und Phosphor, die ebenfalls für starke Knochen sehr wichtig sind.

Damit kann Osteoporose vorgebeugt werden. Diese Mineralstoffe sind natürlich auch für gesunde Zähne und Finger- und Zehennägel sehr wichtig.

Lesetipp: 10 Gebote für gesunde, kräftige Knochen

8. Beugt Arteriosklerose und Hirnschlag vor

Arteriosklerose entsteht durch die Verhärtung der Arterien. Wie sich gezeigt hat, hilft der hohe Gehalt an Antioxidantien im Spinat Arteriosklerose, Herzinfarkt und Hirnschlag vorzubeugen.

Das liegt daran, dass das grüne Gemüse den Cholesterinspiegel und andere Blutfettwerte senkt.

9. Verbessert den Stoffwechsel

Ernährungsberater empfehlen den regelmäßigen Konsum von Spinat auch deshalb, weil die darin enthaltenen Proteine, die für den menschlichen Körper sehr wichtig sind, einfach durch Enzyme und Aminosäuren zerlegt werden können.

10. Beugt Makuladegeneration und Grauen Star vor

Unter Retinopathia pigmentosa (RP) versteht man eine Netzhautdegeneration, die zur Erblindung führen kann. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Lutein und Xanthen, die eine zentrale Rolle für die Netzhaut spielen, degenerieren.

In einer Studie des Oak Ridge National Laboratory konnte festgestellt werden, dass der Verzehr von Spinat helfen kann, diese zwei für die Sehkraft ausschlaggebende Pigmente zurückzugewinnen und so wirksam gegen RP vorzubeugen.

Spinat ist auch für die darin enthaltenen Antioxidantien bekannt, welche die Wirkung freier Radikaler hemmen, die unter anderem dann auch für die Sehfähigkeit schädlich sind und zu Krankheiten wie Glaukom oder Makuladegeneration führen können.

11. Stärkt deine Muskeln

Das grüne Blattgemüse enthält auch den Faktor Co-Q10, ein Antioxidans, das für die Muskeln dann eine bedeutende Rolle spielt. Damit stärkt man insbesondere dann die Herzmuskeln, die kontinuierlich das Blut durch den Köprer pumpen müssen.

Laut der Zeitschrift Journal of Cardiovascular Nursing, kann man Co-Q10 verwenden, um Herz-Gefäß-Krankheiten wie Hyperlipidämie, Herzinsuffizienz, Bluthochdruck oder anderen Herzkrankheiten vorzubeugen.

12. Pflegt die Haut

Außerdem hat sich gezeigt, dass die verschiedenen Phytonährstoffe und Pigmente des Spinats die Haut vor schädlichen Sonnenstrahlen, auch vor UV-Strahlen, schützen und gleichzeitig die Reparatur der geschädigten Gene bis zu einem bestimmten Ausmaß fördern.

Wie du siehst hat Spinat viele gesundheitliche Vorteile. Deswegen sollte er unbedingt auch bei dir auf dem Speiseplan stehen. Weißt du schon, was du damit kochst?

  • Arboleda Montoya, Luz Marina, Duque Gallego, Mónica Marcela, & Urrea Cepeda, Jorge Alfonso. (2013). Significados del consumo de frutas y hortalizas en dos comunidades de zona rural del municipio de Turbo, Urabá Antioqueño. Saúde e Sociedade22(4), 1247-1256. https://dx.doi.org/10.1590/S0104-12902013000400025
  • Carrero, J.J., Martín-Bautista, E., Baró, L., Fonollá, J., Jiménez, J., Boza, J.J., & López-Huertas, E.. (2005). Efectos cardiovasculares de los ácidos grasos Omega-3 y alternativas para incrementar su ingesta. Nutrición Hospitalaria20(1), 63-69. Recuperado en 28 de enero de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0212-16112005000100010&lng=es&tlng=es.
  • Martín Jiménez, J. A., Consuegra Moya, B., & Martín Jiménez, M. T. (2015). Factores nutricionales en la prevención de la osteoporosis. Nutrición Hospitalaria32(1).
  • Olivares, A. B., Bernal, M. J., Ros, G., Martínez, C., & Periago, M. J.. (2006). Calidad de los datos del contenido en ácido fólico en vegetales recogidos en varias tablas de composición de alimentos españolas, y nuevos datos sobre su contenido en folatos. Nutrición Hospitalaria21(1), 97-108. Recuperado en 28 de enero de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0212-16112006000100017&lng=es&tlng=es.