So verbesserst du deine Ernährung bei niedrigem Blutdruck

2 Oktober, 2019
Eine gute Ernährung kann helfen, Schwindel und Unwohlsein zu reduzieren, die durch niedrigen Blutdruck ausgelöst werden. Hier findest du unsere besten Tipps.

Es gibt einige einfache Richtlinien, um die Ernährung bei niedrigem Blutdruck zu verbessern. Denn obwohl dieser Zustand nicht als gefährlich gilt, solltest du zunächst einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Damit verhinderst du, dass die Symptome deine täglichen Aufgaben beeinträchtigen.

Eine Person hat einen niedrigen Blutdruck oder Hypotonie, wenn die Messung 100 zu 60 mmHg oder weniger beträgt. Dadurch können Beschwerden wie ständiges Schwindelgefühl, Kopfschmerzen oder plötzliche Ohnmacht ausgelöst werden.

Das Hauptproblem besteht darin, dass diese „Tiefs“ die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Zellen stören. Das wiederum verringert ihre Fähigkeit zur Energieversorgung. Außerdem wird die Durchblutung der lebenswichtigen Organe verringert. So kommt es zum Beispiel zu einem Schwächeanfall.

Warum aber ist es so wichtig, auf die Ernährung zu achten, um niedrigen Blutdruck zu behandeln? Auch wenn es von vielen übersehen wird, die Ernährung ist einer der Schlüssel zur Behandlung von niedrigem Blutdruck. Daher geben wir dir in diesem Artikel einige Empfehlungen und zeigen ein einfaches Beispielmenü auf.

Tipps zur Verbesserung der Ernährung bei niedrigem Blutdruck

Es kann jedem passieren, dass er einmal einen niedrigen Blutdruck hat. Dafür gibt es viele Auslöser. Die häufigsten sind:

  • Starke Emotionen und übermäßiger Stress
  • Schwäche durch übermäßiges Training oder Dehydration
  • Allergische Reaktionen
  • Blutverlust durch eine Verletzung oder eine Blutspende
  • Endokrine Störungen wie Diabetes, Erkrankung der Schilddrüse oder Adrenalinmangel
  • Blutinfektion
  • Schwangerschaft
  • Anämie

Ein niedriger Blutdruck ist normalerweise vorübergehend. Andererseits kann er jedoch gefährlich werden, wenn er länger andauert oder wiederholt vorkommt.

Die Amercian Heart Association empfiehlt eine ausgewogene Ernährung, um den Blutdruck zu kontrollieren. Deshalb findest du hier einige Richtlinien, die dir helfen, einen niedrigen Blutdruck zu verhindern:

Iss ein wenig Salz

Der übermäßige Konsum von Salz kann zu Krankheiten wie Bluthochdruck führen. In kleinen Mengen oder bei mäßigem Gebrauch kann Salz jedoch bei der Behandlung von niedrigem Blutdruck helfen.

Salz hat eine positive Wirkung. Besonders wenn man morgens etwas davon zu sich nimmt. Um niedrigem Blutdruck vorzubeugen, kannst du deshalb etwa ein Butterbrot mit Salz oder salzige Cracker essen.

Lies außerdem: Wie wirkt sich Musik auf unseren Gemütszustand aus?

Trinke mehr Wasser

Eine einfache Maßnahme, um den Blutdruck auf einem stabilen Niveau zu halten, ist genug Wasser zu trinken. Aus diesem Grund ist es wichtig, täglich 2 bis 3 Liter Flüssigkeit (nicht zuckerhaltig) zu sich zu nehmen. Damit kannst du den niedrigen Blutdruck bekämpfen.

Vermeide alkoholische Getränke

Der extreme Konsum von Alkohol wirkt sich negativ auf die Gesundheit deines Kreislaufs aus. Obwohl er manchmal „harmlos“ erscheint, schädigen seine Giftstoffe deine Arterien. Außerdem beeinträchtigen sie die Fähigkeit deines Körpers, den Blutdruck zu regulieren.

Bereite dir nur kleine Mahlzeiten zu

Einer der wichtigsten Aspekte der Ernährung zur Behandlung von niedrigem Blutdruck ist die Menge der Mahlzeiten, die du täglich isst. Zum Beispiel nehmen viele Menschen gewöhnlich drei herzhafte Gerichte am Tag zu sich. Dabei ist es besser, fünf bis sechs kleine Mahlzeiten zuzubereiten.

Dadurch wird ein steter Energiefluss aufrechterhalten. Dieser ist entscheidend, um „Verluste“ bei der Versorgung der Zellen mit Sauerstoff zu vermeiden. Als Ergebnis werden außerdem Symptome wie Ohnmacht, Lethargie oder Konzentrationsschwierigkeiten verhindert.

Trinke Kaffee bei niedrigem Blutdruck

Geringe Mengen von Koffein können auch dazu beitragen, die Auswirkungen eines niedrigen Blutdrucks zu lindern. Denn es erhöht die Herzfrequenz und reaktiviert die Durchblutung. So lässt sich der Blutdruck wieder normalisieren.

Trink Kaffee

Aber sei vorsichtig! Es geht nicht darum, Koffein übermäßig oft zu konsumieren. Einerseits können sich Lebensmittel wie Tee, Kaffee und Schokolade positiv auf dich auswirken. Andererseits jedoch kann ihre unmäßige Einnahme deine kardiovaskuläre Gesundheit beeinträchtigen.

Konsumiere Nahrungsmittel, die niedrigen Blutdruck regulieren

Eine ausgewogene und kalorienarme Ernährung ist das Beste, um die Gesundheit der Arterien und des Herz-Kreislauf-Systems sicherzustellen. Aber wenn es um die Kontrolle von niedrigem Blutdruck geht, gibt es einige spezielle Lebensmittel, die den Körper dabei unterstützen:

  • Bitterschokolade
  • Käse
  • Trockenfrüchte und Körner
  • Kokoswasser
  • Zitrusfrüchte
  • Eier
  • Mageres Fleisch und Fisch
  • Blütenpollen
  • Süßholztee
  • Probiotische Lebensmittel (Kefir, Joghurt, Mikroalgen usw.)
  • Spirulina-Algen

Ernährungsplan bei niedrigem Blutdruck

Schonkostmenüs zur Behandlung von niedrigem Blutdruck bieten eine Kombination von gesunden Lebensmitteln an. Als Nächstes zeigen wir dir in einem einfachen Beispielmenü, wie das aussehen kann. Außerdem kannst du dir dein Menü auch auf deine eigene Weise zusammenstellen. Aber achte dabei auf eine gesunde Ernährung.

Ernährung hilft bei niedrigem Blutdruck

Lesetipp: Wissenswertes über Vitamine in der Ernährung

Frühstück

  • Süßholztee, Vollkornplätzchen mit Tomatenscheiben und eine Portion Obst.
  • Orangensaft, Vollkorncracker mit Erdnussbutter und Putenscheibe.
  • Ein Glas Magermilch und Vollweizentoast mit Olivenpastete.

Vormittagssnack

  • Fettarmer Joghurt mit verschiedenen Nüssen und einem Löffel Honig.
  • Birnenkompott mit gerösteten Sesamsamen.
  • Mandelmilch und ein Vollkorntoast.

Mittagessen

  • Linsensalat mit Frühlingszwiebeln, Paprika, Tomaten und schwarzen Oliven, Pute mit Pilzen und eine Birne.
  • Spaghetti mit Tomaten und Oregano, eine Portion geröstete Hähnchenbrust und Obstsalat.
  • Grüner Salat mit Oliven, eine Portion Lachs mit Zitrone und Erdbeeren mit Hüttenkäse.

Nachmittagssnack

  • Süßholztee und Vollkorntoast.
  • Apfelkompott mit gerösteten Samen.
  • Smoothie aus Bananen, Joghurt und Trockenfrüchten.

Abendessen

  • Spinatomelett, grüner Salat und Kiwi.
  • Creme aus Blumenkohl und fettarmem Käse, Hähnchenbrustfilet und Gemüsestreifen.
  • Gegrilltes Gemüse, eine Portion Thunfisch und eine Orange.

Hattest du in den letzten Tagen Probleme mit niedrigem Blutdruck? Dann lass dich von diesem Speiseplan inspirieren. Denn so kannst du deinen Blutdruck wieder normalisieren. Viel Spaß damit!

  •  Low blood pressure (hypotension). Mayo Clinic Staff. (2014, May 2).
    mayoclinic.com/health/low-blood-pressure/DS00590
  • Orthostatic hypotension. (n.d.)
    my.clevelandclinic.org/health/diseases_conditions/hic_orthostatic_hypotension
  • What is hypotension? (n.d.)
    nhlbi.nih.gov/health/health-topics/topics/hyp/