Sind Eier gesund oder ungesund?

13 April, 2015
Im Gegensatz zur verbreiteten Meinung, erhöht ein Hühnerei alleine die Cholesterinwerte nicht.

Ob Eier gesund sinnd oder nicht, ist eine häufig gestellte Frage. Auch wie viele täglich oder pro Woche bedenkenlos verzehrt werden können ist interessant zu wissen, da Eier sehr vielseitig sind und in verschiedensten Rezepten köstlich schmecken. In diesem Beitrag erfährst du mehr zu diesem Thema.

Der Nährwert von Eiern

Das Ei enthält viele und leicht verfügbare Nährstoffe, trotzdem wurde es lange als ungesund betrachtet, da es angeblich den Cholesterinspiegel und Fettwerte erhöhen und folglich Herzkrankheiten fördern soll. Eier liefern nämlich nicht nur Proteine, sondern auch Fette (einfache, ungesättigte sowie mehrfach gesättigte), Vitamine und Cholesterin.

Wie_viele_Eier_sollte_man-pro_Woche_essen_ALT_TITLE

In verschiedenen Studien wurde aufgezeigt, dass Eier gesund sind, andere haben jedoch das Gegenteil festgestellt. Doch in keiner wissenschaftlichen Studie konnte tatsächlich bewiesen werden, dass Eier gesundheitsschädlich sind. Auch die Zubereitungsart und die verzehrte Menge spielen dabei natürlich eine große Rolle. So liefern beispielsweise Spiegeleier mehr Fett als hart- oder weichgekochte Eier. Von Ärzten wird meist der Konsum von vier bis fünf Eiern pro Woche empfohlen, wobei auch das Alter, die Gesundheit sowie die Lebensgewohnheiten jeder Person eine rolle spielen.

Mythen und Wahrheiten über Eier

Der Verzehr von Eiern führt zu erhöhten Cholesterinwerten: falsch

Der Cholesterinspiegel wird nicht alleine durch den Konsum von Eiern erhöht. Dabei spielen andere Fette tierischen Urpsrungs, wie beispielsweise Fleisch oder Wurst, eine bedeutende Rolle.

Eier-Ami-Ross_ALT_TITLE

Man sollte keine rohen Eier essen: wahr

Das Risiko für eine Salmonellenvergiftung durch den Verzehr von Eiern kann durch das Kochen praktisch völlig ausgeschlossen werden. Dafür müssen die Eier bei über 60° C gekocht werden.

Man sollte Eier waschen, bevor man sie in den Kühlschrank legt: falsch

Die Eierschale ist eine Schutzschicht, die das Innere des Eis schützt. Wenn du die Eier wäschst, wird die Schale brüchiger und Mikroorganismen können leichter durch die beschädigte Schale eindringen. Trotzdem empfiehlt es sich, die Eier direkt vor dem Kochen kurz mit Wasser abzuwaschen.

Dunkle Eier sind besser als weiße: falsch

Die Farbe der Schale hat nichts mit dem Nährwert des Eis zu tun. Diese hängt von der Rasse des Huhns ab, wobei die Farbe der Schale der einzige Unterschied ist.

Schwangere und Kinder sollten keine Eier essen: falsch

Ganz im Gegenteil: Eier enthalten viele Vitamine und Proteine die das Wachstum des Fötus und von Kindern fördern, insbesondere das Nervensystem. Auch Lebensmittelallergien kann damit teilweise vorgebeugt werden. Allerdings sollten Eier erst ab dem dritten Lebensjahr eingenommen werden.

Eier_und_Zitrone_bei_fettigem_Haar_ALT_TITLE

Ältere Personen sollten keine Eier verzehren: falsch

Älteren Personen wird empfohlen, drei Eier pro Woche zu verzehren, um dem Muskelabbau vorzubeugen. Eier enthalten viele Antioxidantien, die dabei helfen, degenerative Krankheiten wie Alzheimer oder Arteriosklerose hinauszuzögern.

Eier haben viele Kalorien: falsch

Ein Ei hat nur 80 Kalorien und sechs Gramm Proteine (im gekochten Zustand, nicht gebraten). Außerdem liefert es viele lebenswichtige Nährstoffe wie Zink und Eisen. Auch die Aminosäuren im Ei haben eine hohe Wertigkeit.

Die Hühner werden manipuliert, um mehr Eier zu produzieren: wahr

Das ist leider wahr. In der Massentierhaltung werden bestimmte Praktiken angewendet, die alles andere als gesund sind: So wird zum Beispiel das Huhn mit Licht so manipuliert, dass es schneller ovuliert und folglich mehr Eier produziert. Eier aus solchen Produktionsstätten sollten vermieden werden. Am besten kaufst du die frischen Eier von einem kleinen Bauernhof oder einem Familienbetrieb aus der Region. Die Eier von „glücklichen Hühnern“ sind auch für deine Gesundheit besser.

Eiweiss_ALT_TITLE

Was ist besser – das Eigelb oder das Eiweiß? Das Eigelb enthält wertvolle Nährstoffe wie Vitamine und Proteine. Der Dotter ist schließlich das Zytoplasma, aus dem der Embryo hervorgeht und genährt wird. Doch auch das Eiklar ist wichtig: Es ist eine ausgezeichnete Quelle für viele Aminosäuren, die beispielsweise beim Aufbau der Muskelmasse helfen können. Es enthält nur wenig Fett und kann deshalb auch bei Abnehmkuren oder bei einem erhöhtem Cholesterinspiegel perfekt in den Speiseplan eingebaut werden.

Auch interessant