Selbstgemachte Masken für glattes Haar

· 17 August, 2014
Vergiss nicht, dass du mit der Anwendung der Behandlung konstant sein musst, damit die gewünschten Resultate zu sehen sind. Um zu verhindern, dass das Haar geschädigt wird, solltest du den Föhn oder das Glätteisen nicht mit allzu hohen Temperaturen verwenden.

Die meisten Frauen mit krausem sowie strohigem Haar haben Probleme beim Frisieren. Manchmal sieht die Frisur sogar ungepflegt aus, da das Haar nicht zu bändigen ist. Deshalb entscheiden sich viele für einen Pferdeschwanz oder Hochsteckfrisuren. Verschiedene Masken können hier helfen.

Zahlreiche Frauen träumen glattem, seidig glänzendem Haar und greifen dann auf verschiedene Methoden zurück, die z.T. das Haar schädigen können und es noch lebloser und matter ausschauen lassen.

Die genetischen Faktoren (die den Haartyp festlegen) können nicht verändert werden, doch wichtig ist, das Haar richtig zu pflegen, damit es wunschgemäß weicher, frisierbarer und glatter wird.

Nachfolgend findest du zwei Rezepte, mit denen du selbstgemachte Masken für glattes Haar herstellen kannst.

Selbstgemachte Haarmaske mit Olivenöl

Zutaten

Zubereitung

Verrühre alle Zutaten gut, um eine sanfte Creme zu erhalten. Verteile die Maske gleichmäßig auf den Haaren (Haaransatz aussparen) und konzentriere dich auf die Spitzen, lasse die Creme dann einige Minuten einwirken. Spüle anschließend gut mit Wasser und frisiere dich. Verwende keinen Föhn.

Verwende überdies eine Haarcreme ohne Salz, damit das Haar nicht austrocknet. So verhinderst du Haarschädigungen und erhälst ein weiches, glattes sowie gut frisierbares Haar.

Selbstgemachte Kokos-Masken

Für dieses Rezept benötigst du folgende Inhaltsstoffe:

Zutaten

  • 1/2 frische Kokosnuss
  • 1 Löffel gemahlener Hafer
  • 1 Löffel Stärke
  • 1/2 Tasse Milch

Zubereitung

Verrühre alle Zutaten außer der Stärke im Standmixer und passiere die Creme anschließend. Vermische die Stärke mit etwas Wasser und verrühre dann alle Zutaten gut mit dem Mixer bis eine gleichmäßige Creme entsteht.

Trage diese Maske auf dein Haar auf und lasse sie dann ungefähr 25 Minuten lang wirken. Danach wird das Haar wie normal mit einem sanften Shampoo gewaschen.

Vergiss nicht, dass…

… diese Masken nicht schon bei der ersten Anwendung Wunder wirken. Du musst konstant sein und die Masken über einen längeren Zeitraum immer wieder anwenden, damit sich dein Haar langsam erholt und glätter sowie weicher wird.

Du kannst ein Glätteisen verwenden, um die Haare dann nach dem natürlichen Trocknen zu glätten. Je nach Wunsch kannst du dann dafür auch eine natürliche, selbstgemachte Haarcreme verwenden.

Du solltest das Glätteisen sowie den Föhn bei mittlerer Temperatur verwenden, sonst kann die Cuticula beschädigt werden und das Haar einen leblosen, matten Aspekt erhalten.

  • Krishna, A. G. G. ., Raj;, G., Singh, B. A. ., Kumar, P. K. P. ., & Chandrashekar, P. (2010). Coconut oil: chemistry, production and its applications. Indian Coconut Journal. https://doi.org/10.1111/j.1751-908X.2004.tb00761.x
  • Kapoor, V. P. (2005). Herbal cosmetics for skin and hair care. Nat Prod Radiance.