Schwindel: Symptome und Behandlung

22 Januar, 2020
Schwindel geht oft mit Übelkeit, Kopfschmerzen, verschwommenem Sehen und Schwierigkeiten beim Gehen einher. In diesem Artikel erfährst du mehr!

Schwindel ist ein komplex zu beschreibendes Gefühl, das aus der Wahrnehmung von Bewegung besteht, so als ob sich alles um oder in unserem Kopf drehen würde. Wahrscheinlich stammt dieses Wort aus dem althochdeutschen „swintilon“, das so viel wie „in Ohnmacht fallen“ oder „Taumeligkeit“ bedeutet.

Sowohl Schwindel als auch Übelkeit sind einer der häufigsten Gründe für den Besuch des Hausarztes. Tatsächlich wird geschätzt, dass etwa 40 % der über 40-Jährigen aus diesem Grund zum Arzt gehen.

Dieses Gefühl steht meist im Zusammenhang mit einer Störung des Gleichgewichtssystems, das auch als vestibuläres System bezeichnet wird und sich im Innenohr befindet. Störungen im Zusammenhang mit diesem Organ sind sehr häufig und können in jedem Alter auftreten.

Deshalb erklären wir in diesem Artikel alles, was man über Schwindel wissen muss und welche Symptome normalerweise damit einhergehen. Es ist wichtig, diese Symptome zu kennen, weil es ein schwer zu beschreibendes Gefühl ist.

Was ist Schwindel?

Das Innenohr enthält das vestibuläre System, das es dem Menschen ermöglicht, das Gleichgewicht zu halten. Darüber hinaus ist es auch dafür verantwortlich, dass wir uns unserer Position bewusst werden und dass wir den Raum richtig einschätzen.

Die meisten Fälle von Schwindel sind auf eine Veränderung in diesem System zurückzuführen. Dabei kommt es zu der Wahrnehmung eines Gefühls von Bewegung, von sich selbst oder von dem, was uns umgibt, ohne dass in der Realität etwas in Bewegung ist. Manche Menschen erleben dies als einen „Sturz ins Leere“.

Schwindel

Es handelt sich um eine Funktionsstörung, die jedes Alter betreffen kann. Wie wir bereits erwähnt haben, kommt es jedoch nach dem 40. Lebensjahr viel häufiger dazu. Das Schwindelgefühl kann in verschiedene Typen klassifiziert werden:

  • Peripherer Schwindel entsteht durch die Veränderung des vestibulären Systems. Dies ist die häufigste Art, die oft auf eine Ohrverletzung zurückzuführen ist. Daher ist es üblich, dass Betroffene auch einen Hörverlust erleiden.
  • Zentraler Schwindel: Die Nervenbahnen, die die Informationen vom Ohr übertragen und interpretieren, werden beschädigt. Diese Interpretation findet im Hirnstamm statt.
  • Positionaler Schwindel: Dieser erscheint in Form von kurzen Phasen und ist eine Reaktion auf Veränderungen der Kopfhaltung. In der Regel ist er jedoch gutartig.
  • Halswirbel: In diesem Fall entsteht der Schwindel durch eine Verdrehung der Halswirbelsäule.

Es gibt so viele Arten von Schwindel, da das Gleichgewicht und die Körperhaltung einem komplexen Nervenkreislauf unterliegen, an dem viele Teile des Körpers beteiligt sind. Alle Typen erzeugen jedoch das gleiche komplexe Schwindelgefühl.

Schau dir auch das an: Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel: Was ist das?

Welche anderen Symptome treten bei Schwindel auf?

Abgesehen von der Wahrnehmung, dass sich alles um einen herum dreht, gibt es eine Reihe von Symptomen, die normalerweise mit Schwindelgefühlen einhergehen. Beispielsweise kommt es sehr häufig zu Übelkeit und sogar zu Erbrechen. Ebenso verlieren Menschen, die darunter leiden, oft das Gleichgewicht und stürzen.

In anderen Fällen können wir feststellen, dass auch das Sehvermögen beeinträchtigt ist. Viele Menschen sehen doppelt oder können ihre Sicht nicht richtig fokussieren. Es gibt sogar Menschen, die nicht mehr richtig sprechen können.

Schwindel kann aber auch mit einer Lähmung der Gesichtsmuskeln oder einem Gefühl der Müdigkeit und Schwäche in den Beinen einhergehen. Menschen, die darunter leiden, empfinden oft Angst und Bedrängnis, weil das Gehen oder Bewegen viel schwieriger wird.

In den meisten Fällen tritt Schwindel zwar nur in kurzen Schüben auf, jedoch kann dieser Umstand manchmal auch tagelang andauern. Darüber hinaus kann er sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten.

Schwindel

Das könnte dich interessieren: Ursachen für Übelkeit beim Autofahren

Wie wird dieses Problem diagnostiziert und behandelt?

Um Schwindel zu diagnostizieren, ist es besonders ratsam, dem Arzt ganz konkret zu erklären, wie sich das Gefühl anfühlt. Auch die übrigen auftretenden Symptome müssen deutlich gemacht werden.

Normalerweise ist der HNO-Arzt für die Untersuchung des Ohres und des Gleichgewichtssystems zuständig. Je nach der Ursache des Schwindels wird die Behandlung unterschiedlich sein. Das Problem kann mit bestimmten Medikamenten und sogar chirurgisch behandelt werden, aber das hängt von jedem Einzelfall ab.

Bei Schwindelgefühlen solltest du generell zum Arzt zu gehen. Auch die genannten Symptome sollten dich nicht davon abhalten, den Arzt zu fragen. Es handelt sich um eine komplexe Störung, die mehrere Ursachen haben kann. Daher ist eine Untersuchung definitiv ratsam.

  • Vértigo:diagnóstico y tratamiento. Clínica Universidad de Navarra. (n.d.). Retrieved December 16, 2019, from https://www.cun.es/enfermedades-tratamientos/enfermedades/vertigo
  • Vértigo o mareo. (n.d.). Retrieved December 16, 2019, from https://www.fesemi.org/informacion-pacientes/conozca-mejor-su-enfermedad/vertigo-o-mareo
  • Vértigo y Mareos: Síntomas, Causas y Tratamiento | GAES. (n.d.). Retrieved December 16, 2019, from https://www.gaes.es/enfermedades-oido/infecciones-problemas-oido/vertigo-y-mareos
  • Vértigo tratamientos e información en CuidatePlus. (n.d.). Retrieved December 16, 2019, from https://cuidateplus.marca.com/enfermedades/neurologicas/vertigo.html