Schwimmen im Meer: wie du es lernen kannst

17 Februar, 2019
Wenn es um das Schwimmen im Meer geht, ist Sicherheit das oberste Gebot. Im Gegensatz zu Schwimmbädern müssen hier Strömungen berücksichtigt werden, die nicht ganz ungefährlich sein können.

Wenn es um das Schwimmen im Meer geht, ist Sicherheit das oberste Gebot. Im Gegensatz zu Schwimmbädern müssen hier Strömungen berücksichtigt werden, die nicht ganz ungefährlich sein können.

Das Meer gilt als Inspirationsquelle für Dichter, zieht unzählige Urlauber an, stellt eine Heimat für Seefahrer dar, wird von Kreuzschiffen aller Welt befahren und verströmt ein Gefühl der Entspannung. Und auch für uns ist das Schwimmen im Meer ein ganz besonderes Vergnügen.

Falls du bisher noch nicht die Gelegenheit dazu hattest oder vielleicht sogar Angst davor hast, geben wir dir in diesem Artikel ein paar Ratschläge, wie du es am besten lernen kannst.

Dabei ist wichtig zu wissen, was es zu beachten gilt und wie wir Gefahren vermeiden, um es zu einem einmaligen Erlebnis zu machen.

Das Schwimmen im Meer lernen

Auch wenn du grundsätzlich keine Angst haben musst, ist es sinnvoll, einen gewissen Respekt vor dem Meer zu haben und ein paar Dinge zu berücksichtigen.

Manche Leute haben aufgrund von Unbedachtheit oder Unwissen ihr Leben in offenen Gewässern verloren. Um dies zu vermeiden, gibt es Vorsichtsmaßnahmen, die du kennen und beachten solltest.

Vorsichtsmaßnahmen beim Schwimmen im Meer

Die Gefahr beim Schwimmen im Meer besteht in den Wasserströmungen, die den Schwimmer mitreißen oder ihn Richtung Meeresgrund drücken können.

Daher solltest du zunächst wissen, wie eine Strömung zirkuliert und wie du dieser entkommen kannst, falls du dich in einer solchen Situation befinden solltest:

  • Versuche, nicht in Panik auszubrechen und ruhig zu bleiben.
  • Vermeide es, gegen den Strom zu schwimmen. Dadurch wirst du nur zusätzliche Energie verlieren.
  • Übe das Schwimmen immer in Begleitung einer anderen Person und in der Nähe einer Badeaufsicht.
  • Respektiere die Rettungshinweise. An vielen Orten wird mithilfe unterschiedlicher Farben von Fahnen ein Sicherheits- oder Gefährdungsgrad für das Schwimmen angegeben.
  • Falls dich die Strömung mitzieht, schwimme parallel zum Ufer mit. Sobald die Intensität nachlässt, versuche das Wasser zu verlassen.
  • Falls du zu erschöpft zum Weiterschwimmen bist, versuche mit deinen Armen auf dich aufmerksam zu machen oder rufe um Hilfe.

Schon gewusst? Kindern beim Schwimmen lernen helfen: Tipps und Ratschläge

Am Strand

Schwimmunterricht

Auch wenn es offenkundig ist: Schwimmunterricht kann hilfreich zur Vorbereitung beim Schwimmen im Meer sein. Am besten eignen sich Orte wie das Schwimmbecken, in denen man die Kontrolle behält und auf keine Hindernisse wie in offenen Gewässern stößt. Zu diesen zählen:

  • Meeresströmungen
  • Wassertemperaturen
  • Wellengänge und Probleme beim Auftrieb
  • Ängste
  • eingeschränkte Kontrolle der eigenen Sicherheit
  • Quallen

Das Schwimmen ist eine Sportart, bei der die Technik das Ergebnis bestimmt. Einige Bewegungen können bei richtiger Ausführung die körperliche Anstrengung in den Armen verringern.

Wir geben dir nachfolgend einen Einblick in diesen Sport, der, weil er den ganzen Körper beansprucht, viele Vorteile mit sich bringt.

Ein Schwimmlehrer kann hilfreich sein, die Körperhaltung und -ausrichtung beim Schwimmen zu korrigieren. Ein paar wenige Übungsstunden können schon ausreichen, um uns langjährig auszubilden. Zumeist sind sie auch nicht besonders teuer.

Daher lohnt es sich, in diese zu investieren, um außerdem mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.

Schwimmunterricht

Rettungsbojen

Wenn du das Schwimmen im Meer übst, ist es ratsam, auf deine Sicherheit zu bestehen. Abgesehen davon, dass du immer in Begleitung sein solltest, empfehlen wir dir, eine aufblasbare Rettungsboje zu erwerben.

Diese hat eine Farbe, die Aufmerksamkeit erregt und dabei hilft, deinen Standort zu lokalisieren. Mithilfe eines Riemens wird sie an der Taille befestigt und dient weiterhin dazu, kleine Gegenstände mitzuführen (Schlüssel, Telefon etc.).

Durch die Rettungsboje wirst du dich gleich viel sicherer fühlen, da sie dich über Wasser halten wird, falls du nicht mehr weiterschwimmen kannst oder die Kontrolle verlieren solltest.

Falls du das Schwimmen im Meer als Sportart ausüben möchtest, das heißt nicht nur zum kurzen Plantschen während der Sommerferien, dann solltest du dir unbedingt eine solche Boje zulegen.

Richtig atmen lernen

Lies ebenfalls: Schwimmen lernen im Schwimmbad: So geht’s!

Bevor du dich ins kühle Nass begibst, solltest du noch lernen, dabei richtig zu atmen. Versuche es dir anzugewöhnen, an der Oberfläche zu atmen und die Atmung während einiger Schwimmbewegungen unter Wasser anzuhalten.

Viele Personen benutzen Nasenklammern, um die Luft besser durch den Mund ein- und auszuatmen.

Vergiss bei all dem nicht, dass das Schwimmen im Meer eine Aktivität ist, die Spaß machen sollte und mittels derer du gleichzeitig in Form kommen kannst. Zwar solltest du unbedingt ein paar Sicherheitsmaßnahmen beachten und vorsichtig sein, aber auch keine Angst haben.

Sobald du dich ganz entspannt darauf eingelassen hast, wirst du ein wunderbares Freiheitsgefühl empfinden, wie du es nur im Meer haben kannst.

  • Hahn, M. (2007). Richtig Schwimmen. BLV-Sportpraxis Top.
  • Frank, G. (2002). Koordinative Fähigkeiten im Schwimmen. Der Schlüssel zur perfekten Technik. Sportpraxis.